Handelsblatt.com schwankt in den Google-Ergebnissen (SEO DIVER – Analyse)

31. März 2011 | von Uwe Tippmann

Nachdem vor einigen Tagen der PageRank der Onlineausgabe des Handelsblatt temporär von 7 auf 0 abgesackt ist, leuchteten die Alarmglocken in unserem Tool Center SEO DIVER auf.

Zwar korreliert unserer Meinung nach der PageRank nicht wirklich mit dem Ranking einer Domain, allerdings deutet ein solches Verhalten generell auch auf eine Veränderung hin und tatsächlich verlor die Domain kurz darauf zeitweise nahezu ihre gesamte Suchreichweite in den organischen Ergebnissen!

Dieser extreme Abfall der Rankings spiegelte sich jedoch über das Wochenende nicht auf allen Datenzentren von Google wider, sodass ich erst annahm, dass sich das Problem wieder gelegt hatte.

Nach näherer Analyse der Positionsabfälle, welchen wir Mitte letzter Woche bereits in unserer statischen Sichtbarkeit bemerkt hatten, ergab sich nun ein deutlicheres Bild. Einzig navigationsorientierte Begriffe rund um die Marke “Handelsblatt” blieben von den Schwankungen gänzlich unberührt.

handelsb

Vielmehr kündigte sich bereits vor einigen Wochen durch einen kurzen heftigen Anstieg der Suchreichweite einer Handelsblatt-Subdomain (hb2010.handelsblatt.com) an, dass Google ein Qualitätsproblem mit der Nachrichtenseite hat.

handelsb2

Mittlerweile wurde das Duplicate Content (DC) Problem dank einer 301 Weiterleitung behoben. Eine weitere Problematik in Sachen Qualität könnten die derzeit weit über 100.000 URLs mit doppeltem Titletag innerhalb des Auftritts darstellen. Obwohl Google derzeit schlecht formulierte Title-Tags versucht selbstständig zu korrigieren, kann eine Vielzahl doppelter Title-Tags die Gesamtleistung einer Seite bei Google beinträchtigen. Betrachtet man sich ausschliesslich die URLs mit doppeltem Title (z.B. alle URLs unter dem Verzeichnis /themen/), dann erkennt man, dass Google diese Seiten bereits vor wenigen Wochen ins Visier genommen hat und begonnen sie aus der Sichtbarkeit des Nutzers zu nehmen.

handelsb3


Die Lösung liegt auf der Hand: das einfache Beachten der SEO Basics hätte diese Abwärtsbewegung ggf. verhindern können. Zudem hätte ein gutes SEO Controlling der Seite frühzeitig auf die Mängel hingedeutet, sodass man ohne nennenswerte Positionsverluste ausgekommen wäre.

handelsb4


Ähnliche Beiträge aus unserem Archiv: