Such-Operatoren bei BING

Verwendung von Such-Operatoren bei BING

Microsoft rührt für seine neue Suchmaschine BING kräftig die Werbetrommel und hofft für die mittelfristige Zukunft auf einen immer größer werdenden Marktanteil an der Internetsuche. Das nehmen wir heute als Anlass, einmal genauer zu schauen, was bei BING anders ist, als bei Marktführer Google. In unserem Beitrag möchten wir gezielt auf die sogenannten Such-Operatoren eingehen, die vor allem Webmaster und SEOs für ihre Keywordanalyse und die Optimierung ihres Linkmanagements verwenden.

Durch die Verwendung von Such-Operatoren lassen sich Ergebnisse finden, die bei bloßer Eingabe von Keywords teilweise gar nicht angezeigt werden (z. B. unterschiedliche Domains auf demselben Server) oder in der Masse der übrigen Treffer völlig untergehen. Durch die Verwendung von Operatoren werden die Ergebnisse sehr viel besser auf das eigentliche Ziel der Abfragen fokussiert.

Dieser Beitrag soll aufzeigen, welche Operatoren bzw. Schlüsselwörter es speziell bei BING gibt, was sie darstellen und letztlich natürlich wie man sie für die eigene Optimierung nutzen kann.

Spezielle BING-Operatoren

contains:
Bsp.: HP Drucker Treiber contains:exe

Das Schlüsselwort „contains“ liefert Websites, die Links zu den angegebenen Dateitypen enthalten. Die obige Beispielabfrage liefert viele Seiten, auf denen sich Download-Links mit HP Druckertreibern befinden. Man kann also vermuten, dass diese Seiten recht viel Traffic haben. Webmaster, die passendes Zubehör anbieten, könnten dort eine Anzeige schalten oder sich um einen Backlink bemühen.

linkfromdomain:
Bsp.:   linkfromdomain:abakus-internet-marketing.de

Das Schlüsselwort “linkfromdomain” liefert Seiten, zu denen ausgehende Links einer Domain hin zeigen. Auf der Suche nach potentiellen Kooperationspartnern sind die Linkziele der eigenen Mitbewerber natürlich interessante Kandidaten.


IP:
Bsp.:  IP:188.40.56.195

Das Schlüsselwort „IP“ liefert alle Seiten, die sich auf demselben Server befinden. So kann man z.B. überprüfen, ob Warez- oder Erotikseiten sich auf dem Shared-Hosting-Server wie die eigene Domain befinden. Dies könnte Ursache für zunächst unerklärbare „Blacklisting-Effekte“ sein. Auch beim Backlinkaufbau sollten Partnerseiten nicht auf demselben Server gehostet sein.

feed: & hasfeed:
Bsp.:   feed:Suchmaschinenoptimierung / hasfeed:Suchmaschinenoptimierung

Während der Suchoperator „feed“ direkt zu RSS- und Atom-Feeds über ein bestimmtes Thema führt, listet der Suchoperator „hasfeed“ Seiten, die RSS- oder ATOM-Feeds zu einem bestimmten Thema enthalten. Während der erste Suchoperator direkt zu den neuesten Informationen zu einem Thema führt eignet sich der zweite Suchoperator eher dazu, Partnerseiten zu finden, die sich aktiv mit dem Thema befassen.

Bereits bekannte Operatoren von Google

site:
Natürlich gibt es bei BING auch Operatoren, die man bereits von Google kennt. So ist die Verwendung des site-Operators  auch bei BING möglich. Mit dem „Site-Operator“ lässt sich eine Suche auch auf Unterverzeichnisse und auf den darin befindlichen Seiten enthaltene Begriffe einschränken. Folgende Abfrage liefert z.B. alle Seiten des Abakus-Forum, die sich mit Bing befassen: site:abakus-internet-marketing.de/foren/ Bing

Man kann mit solch einer Suche herausfinden, welche Seiten bei potentiellen Linkpartnern oder der eigenen Domain am besten zum eingegeben Keyword passen.

inanchor: / intitle: / inbody: (BING) bzw. intext: (Google)

Diese drei Schlüsselwörter stellen Webseiten dar, die spezielle Begriffe im Anchor (inanchor:), Titel (intitle:) oder Text (inbody/intext:) der Website enthalten, wobei immer nur ein einziger Begriff dem Schlüsselwort folgen darf (z. B. inanchor:Suchmaschinenoptimierung). Will man Themenverwandte Seiten finden, die aber nicht auf das Keyword optimiert sind, so kann man nach Seiten suchen, die das Keyword zwar im Text, aber nicht im Title enthalten. Dort um einen Link zu bitten, könnte durchaus lohnen.

Kombination von Operatoren
Durch Kombination verschiedener Suchoperatoren lassen sich die Suchergebnisse weiter filtern und die Suchabfrage noch zielgerichteter erstellen. Insbesondere durch ein vorangestelltes Minuszeichen lassen sich bestimmte Ergebnisse von der Ergebnisliste komplett ausschließen. Dadurch erhält man zwar weniger Suchergebnisse, die dafür aber jeweils relevanter sind. So liefert die Suche „inbody:seo -intitle:seo“ Seiten, die sich zwar mit SEO befassen, bei denen dies aber nicht im Title steht.



Kompletten Artikel
downloaden
pdf

Web Design Footer - © - ABAKUS Internet Marketing - Online Marketing mit ♥ aus Hannover