Search Engine Strategies Conference SES London 2004 - Domainnamen suchmaschinenfreundliches Webdesign

Search Engine Strategies Conference

Search Engine Strategies London

SES London 2004

Suchmaschinen Strategien Konferenz in London - Bericht von Alan Webb Teil 1

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Als Englänger der in Deutschland lebt und arbeitet war die Suchmaschinen Konferenz in London eine perfekte Ausrede für mich mein Heimatland zu besuchen. Natürlich war das nicht mein einziger Grund daran teilzunehmen. Als erfahrener Suchmaschinen Experte wusste ich das ich nicht sehr viel Neues auf dieser Konferenz lernen würde. Trotzdem ist die Freude an diesen Konferenzen dass man Fragen direkt an Mitarbeiter der Suchmaschinen selbst stellen kann anstatt Gerüchte aus dritter Hand die in Foren kursieren.

Wenn man zwischen den Zeilen liest kann man die Richtung sehen in die Suchmaschinen arbeiten und der Nutzen davon ist das man eine Bestätigung dafür bekommt was man lange als Fakten geglaubt hat, schon alleine dieser Punkt macht es wert die Registrierungskosten zu zahlen.

Ich war sehr glücklich Matt Cutts von Google und Ron Verheijen von Yahoo!/Overture zu treffen, da beide mehr Einfluss in ihren Firmen haben und man besser mit Ihnen reden konnte, als mit einigen hohen Management Verkaufs-Leute. Die Qualität der Gastredner war auch sehr hoch.

Dies war nicht die erste SSK da ich außerdem eine SSK in Deutschland besuchte, die in München stattfand wo ich über das Identifizieren von Keywords sprach. Es ist fair zu sagen das die Londer Konferenz viel größer als die in München war und es war klar das viele Besucher von Europa eingeflogen waren, weil in den Foyers und Gängen viele verschiedene Sprachen gesprochen wurden. Großbritannien und Irland ist meiner Meinung nach etwas hinten im Vergleich zur US im Suchmaschinen Marketing aber meiner Meinung nach führen sie in Europa was SEM betrifft.

Ich nahm an beiden Tagen der Konferenz teil und wählte die Seminare aus, die für mich am interessantesten waren. Mein Fokus war auf Suchmaschinen Rankings und weniger auf Zahl pro klick Aufnahme. Ich werde versuchen in diesem Bericht mich auf das zu konzentrieren was neu war oder Aspekte bestätigte, die ich als wahr erachtete aber wo ich kleine Zweifel hatte. Das erste Seminar das ich besuchte war das 'Domain Namen' Seminar (leider verpasste ich die Eröffnungssitzung).

Tag 1

Domain Namen

Ich nahm an diesem Seminar teil, welches von Danny Sullivan moderiert wurde (Editor searchenginewatch.org) da ich eine Bestätigung eigener Beobachtungen brauchte, das, anders als einige Jahre vorher, wo das Einvernehmen unter SEOs war das man verschiedene Ordner für verschiedene Sprachen auf der selben Seite haben sollte, es mittlerweile besser ist verschiedene länderspezifische TLDs für den verschiedenen Länder Inhalt zu haben. Meine eigene Seite leidet aktuell darunter, da ich einen /en/ Ordner für meine englischen Seiten habe. Es war gut als ich es gemacht habe, mittlerweile ist es leider schlecht!

Es wird aber nicht besser, indem man einfach nur die Top Level Domain ändert, wie in meinem Fall .de. Es gibt 3 andere Ideen die von Robin Hislop (Spannerworks) und Ren Warmuz (Trellian) vorgestellt wurden. Die Sprache der Seite ist wichtig. Nicht nur durch das Charset sondern durch den Content selbst definiert.

Andere Faktoren um regionale Relevanz seitens der Suchmaschinen zu filtern ist die IP Adresse, das heißt natürlich die IP Adresse der Webseite. Das heißt das man unter Umständen einen Webhoster in dem Land finden muss wo man gefunden werden will. Woher die Links kommen ist logischerweise auch wichtig um die Region und Sprache zu bestimmen, dazu braucht man Links von Seiten in der Sprache die man ansprechen will.

Für meine Webseite die eine .de Domain mit einem englischsprachigen Bereich in einem /en/ Ordner sollte ich theoretisch das folgende tun:

Einen Webhost in den USA oder Großbritannien finden um meine co.uk oder .com Domains zu registrieren, vorher natürlich abklären das diese keine Rechte oder Trademarks verletzen.

Danach sollte ich den englischen Inhalt von meiner deutschen Topleveldomain /en/ ordner zu den .co.uk /com Domains verschieben. Den .co.uk Inhalt ändern damit er besser auf den UK Markt zugeschnitten ist, was doppelten Inhalt verhindert und Konversion durch Geo Targetting unterstützt. Wenn ich eine .com Domain habe dann muss ich natürlich den Inhalt auf den US Markt fokussieren.

Danach folgt eine permanente Weiterleitung 301 in der htaccess. der .de Domain verwenden um sicherzustellen das es eine suchmaschinenfreundliche Weiterleitung zu den englischsprachigen Seiten gibt (.com oder .co.uk). Nie Meta Refreshs oder Javascript Weiterleitung verwenden!

Alle die zu dem alten /en/ Ordner linken überreden zur neuen .co.uk/.com Domain zu wechseln.

Wirklich sehr viel Arbeit, aber es würde meinem Ranking für die englischsprachigen Keywords, die ich erreichen möchte, sicher helfen. Ich ranke sehr gut mit den deutschen Begriffen, aber mit den englischen Begriffen geht es mir nicht so gut und die Gründe dafür wurden in diesem ersten Seminar bestätigt (keine englischsprachige domain, gehostet auf einem deutschen Server, mehr deutsche als englischsprachige links)

Ein guter Start und danke an Robin und Ren für die Bestätigung, ich hab viel Arbeit vor mir!

Suchmaschinenfreundliches Design

Das nächste Seminar das ich besuchte war das 'Suchmaschinenfreundliches Design' Seminar.

Wie in München war der Sprecher für dieses Seminar Shari Thurow (Grantastic Designs) und moderiert wurde von Julian Smith (Jupiter Research)

Meiner Meinung nach war Shari die professionellste mit vielen Do's and dont's. Trotzdem war es nicht nur die Theorie in Bullet Punkten auf Power Point Folien, es waren außerdem viele wirkliche Beispiele in Form von Screenshots von Seiten was immer eine gute Sache für effektive Präsentationen ist. Als Sprecherin ist Shari eine der besten mit ihrer Fähigkeit Enthusiasmus zu verbreiten, was ein Merkmal eines guten Sprechers ist. Meiner Meinung nach war diese Präsentation vom Inhalt und Präsentationstechnik besser als ihre Präsentation in München.

Suchmaschinenfreundliches Design ist ein Bereich wo viele, sogar sehr große Blue Chip Corporations ebenso, wie viel zu viele kleine Firmen Hilfe nötig haben. Hoffentlich waren einige bei dieser Konferenz and haben sich notiert was Shari zu sagen hatte. Leider werden viele keine Änderungen vornehmen da es zu viel 'Zeit und Ressourcen' kosten würde eine Website suchmaschinenfreundlich zu re-launchen. Schade aber meiner Erfahrung nach in vielen Fällen wahr.

Tragischerweise fror Sharis Computer in der Mitte der Präsentation ein, dadurch konnten viele Beispiele nicht gezeigt werden und Zuschauer mussten ihre Handbücher ordnen um der Präsentation folgen zu können. Ich schaute mich um und leider öffneten viele ihr Handbuch nicht um die relevanten Vorschau-Folien anzusehen.

Sie taten sich damit keinen Gefallen, obwohl suchmaschinenfreundliches Design Algemeinwissen ist hat Shari ein großes Präsentations-Talent und wenn man nicht volle Aufmerksamkeit zollt, tut man sich selbst und seiner Firma eine große Ungerechtigkeit an.

Ich denke die Folie über die 5 Basis Regeln über Web Design war die wichtigste Folie ihrer Präsentation. Alles was danach kam ging ins Detail aber der Inhalt dieser Folie sollte jedem Webdesigner beigebracht werden bevor sie ihre erste Zeile HTML schreiben. Diese 5 Regeln sind:

Viele dieser Punkte ergänzen einander. Zum Beispiel: Ohne klare und effektive Navigation werden interne Seiten von Suchmaschinen nicht gefunden. Man braucht lesbaren Text um gut zu ranken und gefunden zu werden. Obwohl Shari's Computer in der Mitte der Präsentation abschmierte, war es eine der besten Präsentationen der ganzen Konferenz.

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Web Design Footer - © - ABAKUS Internet Marketing - Online Marketing mit ♥ aus Hannover