Top 10: SEO-Skills

29. April 2010 | von Uwe Tippmann

3. Kritisches Denken

Als SEO-Einsteiger wie auch als Fortgeschrittener ist es keine gute Idee, etwas als absolute Tatsache zu werten, was irgendjemand sagt. Das schließt übrigens auch Mitarbeiter von Google, mich selbst, oder jeden anderen Experten mit ein. Sehr, sehr wenige Menschen kennen wirklich den vollen Google-Algorithmus. Wir alle kochen nur mit Wasser. Wenn Sie einen gewissen Grad an Empathie und logischem Denkvermögen besitzen (s. o.), dann wollen Sie wissen, welche Informationen mit größerer Wahrscheinlichkeit zutreffen und welche Informationen weniger wahrscheinlich sind.

Kritisch denkende Menschen neigen dazu, Vermutungen beweisen zu wollen. Ein solcher Nachweis wird durch geeignete Tests erbracht. Aber selbst mit vielen Versuchen und Tests kann man nie 100% sicher sein, ob ein Ranking-Verlust oder Gewinn einige bekannte Ursachen hat oder Resultat anderer unbekannter externer Faktoren ist.

Der Unterschied zwischen einem Anfänger und professionellen SEO ist, dass ein Top-SEO sein Handwerk nicht durch Foren, Blogs oder Twitter, lernt, sondern durch Tests mit seinen eigenen Domains. Hier komme ich zu einem Punkt, den Sie etwas kontrovers finden könnten. Die besten SEOs da draußen haben gegen die Google-Richtlinien in der Vergangenheit verstoßen, einige sogar mehrfach. Sie haben mindestens eine Domain in der Vergangenheit ‚verbrannt‘. Wer Ihnen sagt, er sei ein guter SEO und hat nicht mindestens eine Domain in der Vergangenheit verbrannt, sagt entweder nicht die Wahrheit oder ist  kein Top-SEO.
Warum? Weil das bedeutet, dass diese Leute keine ausreichenden Tests vorgenommen haben. Um den Algorithmus bestmöglich zu beherrschen, müssen Sie seine Grenzen kennen. Wenn Sie nie über die Grenzen gegangen sind werden Sie nie wissen, wo die Grenzen sind! Um kritisch denken zu können brauchen Sie etwas, über das Sie kritisch denken können.

Wie finden Sie neue Ideen für SEO oder Informationen über die Tests, die von Anderen durchgeführt wurden? Vergessen Sie nicht, dass viele Teile des Google-Algorithmus zuerst in den USA ausprobiert werden. Deshalb achten Sie darauf, die guten US-und UK- SEO-Blogs zu lesen und regelmäßig Websites zu besuchen wie seomoz.org, searchengineforums.com oder searchenginewatch.com.

Änderungen am Google-Algorithmus werden oft in den USA als erstes ausgetestet. Daher hilft es, wenn Sie Englisch lesen und verstehen können. In Deutschland gibt es neben dem ABAKUS-Forum und  -Newsletter einige ausgezeichnete Blogs und Artikel, wie z. B. von Johannes Beus (SISTRIX). Folgen Sie den richtigen Leuten auf Twitter, starten Sie einen „SEO Stammtisch“ für Ihre Region. Aber seien Sie vorsichtig. Akzeptieren Sie nicht alles, was Sie hören oder lesen, als Tatsache. Seien Sie kritisch und testen Sie die Dinge selbst!

4. Analytisches Denken

Heutzutage gibt es viele Online- und Software-Tools, die Ihnen helfen, eine Webseite effizient im Detail zu analysieren. Jeder Aspekt einer einzelnen Seite kann heutzutage im Detail analysiert werden. Als ich mit SEO anfing, war es nicht so einfach. Die Werkzeuge waren einfach noch nicht verfügbar. Ich glaube fest an den Nutzen von Tools bei einer Seite-Analyse, aber ich glaube nicht an Tools, die dann den nächsten Schritt gehen und vorschlagen, was Sie tun sollten, um Ihre Webseite / Domain zu optimieren.

Das beste Werkzeug für die Optimierung nenne ich „Gehirn 2.0“ J. Daher liegt es nahe, dass die Statistiker, Mathematiker, etc. einen Vorteil in diesem Bereich haben. Hin und wieder wird eine Studie veröffentlicht, die jeweils eine neue Gemeinsamkeit bei Top-Ranking-Domains sowie bei schlechten Ranking-Domains aufzeigt. Im Moment würde ich sagen, ein Top-SEO kennt nur etwa 75% -80% der wichtigsten Ranking Faktoren aber nur etwa 30% -40% der weniger wichtigen Faktoren. Ich würde auch sagen, dass jeder Top-SEO etwas über die Arbeitsweise des Google-Algorithmus entdeckt hat, was er nie öffentlich in einem Forum / Blog oder was auch immer aus offensichtlichen Gründen bekanntgeben würde. Abgesehen davon, gibt es genügend Informationen im Internet zu finden. Wenn Sie die Fähigkeiten aus den Punkten 1.-3. besitzen, haben Sie damit genug Wissen, um selbst für sehr umkämpfte Keywords gut zu ranken.

Weiter geht’s auf Seite 3


Ähnliche Beiträge aus unserem Archiv:

Copyright All Rights Reserved ABAKUS © 2017

Sie lesen gerade: 2