Verwendung von Such-Operatoren bei BING

29. Juli 2009 | von Uwe Tippmann

Bereits bekannte Operatoren von Google

site:
Natürlich gibt es bei BING auch Operatoren, die man bereits von Google kennt. So ist die Verwendung des site-Operators  auch bei BING möglich. Mit dem „Site-Operator“ lässt sich eine Suche auch auf Unterverzeichnisse und auf den darin befindlichen Seiten enthaltene Begriffe einschränken. Folgende Abfrage liefert z.B. alle Seiten des Abakus-Forum, die sich mit Bing befassen: site:abakus-internet-marketing.de/foren/ Bing

Man kann mit solch einer Suche herausfinden, welche Seiten bei potentiellen Linkpartnern oder der eigenen Domain am besten zum eingegeben Keyword passen.

inanchor: / intitle: / inbody: (BING) bzw. intext: (Google)

Diese drei Schlüsselwörter stellen Webseiten dar, die spezielle Begriffe im Anchor (inanchor:), Titel (intitle:) oder Text (inbody/intext:) der Website enthalten, wobei immer nur ein einziger Begriff dem Schlüsselwort folgen darf (z. B. inanchor:Suchmaschinenoptimierung). Will man Themenverwandte Seiten finden, die aber nicht auf das Keyword optimiert sind, so kann man nach Seiten suchen, die das Keyword zwar im Text, aber nicht im Title enthalten. Dort um einen Link zu bitten, könnte durchaus lohnen.

Kombination von Operatoren
Durch Kombination verschiedener Suchoperatoren lassen sich die Suchergebnisse weiter filtern und die Suchabfrage noch zielgerichteter erstellen. Insbesondere durch ein vorangestelltes Minuszeichen lassen sich bestimmte Ergebnisse von der Ergebnisliste komplett ausschließen. Dadurch erhält man zwar weniger Suchergebnisse, die dafür aber jeweils relevanter sind. So liefert die Suche „inbody:seo -intitle:seo“ Seiten, die sich zwar mit SEO befassen, bei denen dies aber nicht im Title steht.

Kompletten Artikel
downloaden

pdf-icon

 


Ähnliche Beiträge aus unserem Archiv:

Copyright All Rights Reserved ABAKUS © 2017

Sie lesen gerade: 2