Zehn SEO-Tipps für Online-Shops

30. November 2009 | von Uwe Tippmann

2.  Title-Tag und Conversion-Keywords

Der Title-Tag ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Onpage-Optimierung. Der Webseiten-Titel kann für bis zu drei Suchbegriffe optimiert werden. Je fokussierter desto besser. Jede Seite sollte einen individuellen Inhalt haben und somit dann auch einen eigenen, einzigartigen Title-Tag. Bei über 65 Zeichen wird der Title-Tag in den Suchergebnissen geschnitten, manchmal kann das sehr unschön sein, wie am Beispiel zu erkennen:

snippet,winterreifen

Beim Title-Tag ist auch die Keywordprominenz von hoher Bedeutung. Das erste Wort erhält am meisten Gewichtung, daher ist es wichtig dass an der ersten Stelle ein aussagekräftiges Keyword auftaucht und nicht der Domainname. Der Brand bzw. der Domainname sollte immer am Ende des Seitentitels stehen.

Unerlässlich für Online-Shops sind so genannte „Conversion-Keywords“. Die Optimierung für generische Begriffe wie z.B. „Winterreifen“ sorgt für einen großen Streuverlust. Bei Winterreifen kann es sein, dass der User nur nach einem Preisvergleich,

Informationen zur Winterreifenpflicht oder einfach nach dem Testsieger sucht aber (noch) nicht kaufen will. Die User haben mittlerweile gelernt, Ihre Suchanfragen zu spezifizieren. Deshalb ist es empfehlenswert, Conversion-Keywords wie zum Beispiel „kaufen“, „bestellen“, „günstig“, „shop“ usw. kontinuierlich bei der Suchmaschinenoptimierung zu berücksichtigen.

Tipp für Online-Shops:

Recherchieren Sie vorher genau, z.B. mit dem Google-Tool „Insights for Search“, welches Conversion-Keyword zu Ihrem Online-Shop passt. Um beim Beispiel „Winterreifen“ zu bleiben:

insights,winterreifen

„Winterreifen günstig kaufen“ ist also die optimale Phrase für einen Online-Shop der Winterreifen verkaufen will. Ein guter Title-Tag inkl. Conversion-Keywords könnte wie folgt aufgebaut werden:

<title>“Produkt“ günstig kaufen im „Keyword“ Online-Shop von Domain.de</title>

3.  Meta-Description

Die Meta-Description hat keinen direkten Einfluss auf das Google-Ranking. Das heißt jedoch nicht, dass man sie komplett vernachlässigen darf. Bei der Seitenbeschreibung ist es wichtig, einen ansprechenden und aussagekräftigen Marketing-Satz zu formulieren.

Da die Meta-Description als „Snippet“ in den Suchergebnissen angezeigt wird, kann die Klickrate dadurch beeinflusst werden. Und die Klickrate wiederrum wird immer stärker als Rankingfaktor in den Google Algorithmus mit einbezogen. Nutzen Sie nicht mehr als 160 Zeichen für die Seitenbeschreibung.

Tipp für Online-Shops:
In der Meta-Description haben Sie die Möglichkeit, sich von den anderen Online-Shops abzuheben. Versuchen Sie die Vorteile gegenüber den Mitbewerbern zu erwähnen, wie z.B. kostenloser Versand, Preis, Rabatte, Gutschein etc.. Es sind die ersten Sätze, die der Suchende über Ihren Shop liest daher sollte die Meta-Description nicht vernachlässigt werden.

Weitere Tipps auf Seite 3


Ähnliche Beiträge aus unserem Archiv:

Copyright All Rights Reserved ABAKUS © 2017

Sie lesen gerade: 2