Facebook Seitenvergleich Tool

29. August 2017 von Jennifer Rosinke

Mit unserer SEO Suite SEO DIVER lassen sich Webseiten optimal nach SEO-Gesichtspunkten überprüfen und auswerten. Um Ihnen einen guten Überblick über unseren SEO DIVER und dessen verschiedene Funktionen zu geben, stellen wir jeden Tag eins der besonderen Tools der SEO Suite vor.

In den vergangenen Tagen ging es mit Tools wie dem Keyword Monitor oder dem Keyword Recherche Tool lediglich um Tools, die den SEO-Alltag erleichtern. Heute wechseln wir von der Suchmaschinenoptimierung einmal rüber in die Social Media Welt und befassen uns mit dem Tool „Facebook Seitenvergleich“:

Facebook Seitenvergleich Tool

In unserem SEO DIVER gibt es neben vielen hilfreichen SEO Tools auch ein Tool, welches im Alltag eines Social Media Managers angewandt werden kann: Der Facebook Seitenvergleich. Mit diesem Tool lassen sich zwei Facebook-Seiten analysieren und miteinander vergleichen. So kann das Tool ideal genutzt werden, um die eigene Facebook-Seite mit der eines Mitbewerbers zu vergleichen. Zwar bietet Facebook im Statistikbereich auch die Möglichkeit, die eigene Seite mit den Leistungen und Beiträgen von Mitbewerbern zu vergleichen, die Auswertungen im SEO DIVER sind jedoch um Einiges vielfältiger.

Mit dem Facebook Seitenvergleich starten

Das Tool lässt sich im SEO DIVER unter dem Reiter „Analyse“ aufrufen.

Mit dem Facebook Seitenvergleich starten

Fb Seitenvergleich Account eingeben

1. Starten Sie mit der Eingabe der ersten auszuwertenden Facebook Seite und klicken auf Suchen.

Hinweis: Im Suchfeld wird nicht etwa die URL der Facebook Seite, sondern lediglich der Abschnitt nach facebook.com, eingetragen. Bei unserer eigenen Facebook Seite bedeutet dies beispielsweise, dass nicht die URL https://www.facebook.com/abakusinternetmarketing/, sondern lediglich abakusinternetmarketing, eingegeben wird.

ABAKUS Internet Marketing

2. Der SEO DIVER fängt nun bereits mit der Analyse der ersten Seite an. Dieser Vorgang kann je nach Größe des Profils einige Minuten in Anspruch nehmen.

3. Wenn der DIVER mit der Auswertung dieser Seite fertig ist, können Sie die zweite auszuwertende Facebook Seite wie in Schritt 1 beschrieben, eingeben.

4. Auch hier starten Sie die Analyse, indem Sie auf Suchen klicken.

Facebook Seitenvergleich Analyse starten

5. Die Auswertung der zweiten Seite beginnt. Dieser Vorgang kann ebenfalls – je nach Profilgröße – einige Minuten in Anspruch nehmen.

Die Analyse

Für den Facebook Seitenvergleich werden die 100 letzten Facebook Beiträge analysiert.

Die Analyse umfasst:

  • Veröffentlichte Beiträge pro Tag
  • Jeweilige Uhrzeit des Postings
  • Wochentag des Postings
  • Verteilung nach Beitragstypen (Video, Bild, Foto, Status, Event, Link)
  • Likes pro Beitragstyp
  • Kommentare
  • Geteilte Beiträge
  • Top 10 Linkziele
  • Statische Sichtbarkeit
  • Tag Cloud

Auf die jeweiligen Inhalte der Analyse werde ich im Folgenden eingehen.

Hinweis: Für die Beispielanalyse habe ich zwei Facebook-Profile, die aus derselben Branche kommen, verwendet. Die Unternehmensnamen und andere Hinweise, die auf die Unternehmen schließen lassen könnten, wurden geschwärzt.

Veröffentlichte Beiträge pro Tag

Dieser Statistik lässt sich entnehmen, wie oft das jeweilige Profil an welchen Tagen etwas veröffentlich hat.

Die Darstellung erfolgt in einem Zeitstrahl. Da die 100 letzten Beiträge analysiert werden, kann dieser Zeitstrahl unterschiedlich viele Monate umfassen. In unserem Beispiel umfasst die Analyse zwei Monate.

Wenn man auf die jeweiligen Balken klickt, lässt sich im Detail entnehmen, wie viele Beiträge am ausgewählten Datum veröffentlich wurden.

Veröffentlichte Beiträge pro Tag

Beispiel: Am 06.08.2017 hat das Unternehmen, welches in Gelb dargestellt wird, vier Beiträge veröffentlicht. Das Unternehmen in Blau hat an diesem Tag nur einen Beitrag veröffentlicht.

Uhrzeit des Posts

Hier wird analysiert, zu welchen Uhrzeiten die Facebook Seiten etwas veröffentlicht haben. So lassen sich die Lieblings-Posting-Zeiten der jeweiligen Profile leicht erfassen.

Die Darstellung erfolgt in einem Uhrzeit-Zeitstrahl.

Wenn man auf einen der jeweiligen Balken klickt, kann man ausführlich erkennen, wie oft das Profil zur entsprechenden Uhrzeit etwas gepostet hat.

Uhrzeit des Posts

Beispiel: Das Unternehmen in Blau hat die meisten Beiträge morgens um 8 Uhr veröffentlicht. Hier waren es 34 Posts. Das Unternehmen in Gelb postete die meisten Beiträge (23 Stück) mittags um 12 Uhr. Ansonsten lässt sich erkennen, dass beide Unternehmen gerne auch mal abends um 20 Uhr etwas teilen.

Wochentage der Posts

Mit dieser Analyse lässt sich ermitteln, an welchen Wochentagen die meisten Beiträge veröffentlicht wurden. Neben den eben beschriebenen Lieblings-Posting-Zeiten lassen sich so auch die Lieblingstage erkennen. Außerdem bekommt man einen guten Überblick, ob und wie stark die Profile etwas am Wochenende posten.

Die Darstellung erfolgt in einem Zeitstrahl nach Wochentagen.

Wochentage der Posts

Beispiel: Beide Facebook Seiten veröffentlichten in der Woche und am Wochenende Beiträge. Bei Unternehmen Gelb wurden die meisten Beiträge montags, freitags und sonntags veröffentlicht. Das Unternehmen Blau hat die meisten Beiträge am Dienstag und Mittwoch publiziert, zusätzlich ebenfalls am Sonntag.

Das blaue Unternehmen könnte sich nun beispielsweise die Frage stellen, ob es mehr Beiträge am Freitag veröffentlichen sollte. Der Mitbewerber scheint damit schließlich gute Erfahrungen zu machen.

Verteilung nach Typen

In dieser Analyse werden die 100 letzten veröffentlichten Beiträge jeweils nach ihrer Beitragsart unterschieden:

  • Einfacher Status
  • Video
  • Event
  • Foto
  • Link

Außerdem wird zu jeder Beitragsform angegeben, wie hoch die durchschnittliche Wortanzahl bei der jeweiligen Beitragsart gewesen ist.

Die Darstellung erfolgt in einem Kuchendiagramm. Wenn die einzelnen Anteile angeklickt werden, gehen diese für eine bessere Ansicht auseinander (siehe Bild).

Verteilung nach Beitragstypen

Beispiel: Unternehmen Gelb (hier links im Bild) veröffentlichte zu 84 % Beiträge mit einem Foto. Die durchschnittliche Wortanzahl betrug 10 Wörter pro veröffentlichen Bild.
Bei Unternehmen Blau (rechts im Bild) verteilen sich die unterschiedlichen Inhalte in etwa gleich: Das Unternehmen veröffentlichte jeweils zu 35 % Beiträge mit einem Foto oder Video.

Beim Thema Beitrag mit Link-Ziel sind die Unternehmen jedoch unterschiedlicher Meinung: Unternehmen Blau teilte zu 30 % Beiträge mit einem Link, Unternehmen Gelb nur zu 2 %.

Likes

In dieser Statistik wird ausgewertet, wie viele Gefällt-mir Angaben die jeweils veröffentlichen Beitragsarten erhalten haben.

Dabei wird zwischen „Keine Likes“, „bis zu 10 Likes“ und „mehr als 10 Likes“ unterschieden.

Die Darstellung erfolgt in einem Kuchendiagramm. Auch hier können die einzelnen Anteile angeklickt werden, damit sie für eine bessere Darstellung auseinandergehen.

Likes

Beispiel: Die veröffentlichen Beiträge von Unternehmen Gelb (links) erhielten zu 98 % mehr als 10 Likes pro Beitrag. Der Ansicht lässt sich außerdem entnehmen, wie die Aufteilung pro Beitragstyp ausfällt.
Unternehmen Blau (rechts) erhielt lediglich zu 78 % mehr als 10 Likes pro Post und zu 3 % erhielt das Unternehmen sogar gar keine Gefällt-mir Angaben.

Kommentare

Dieser Statistik lässt sich entnehmen, wie viele Kommentare die Profile durchschnittlich pro Posting erhalten haben.

Dabei wird ebenfalls zwischen „Keine“, „bis zu 10“ und „mehr als 10“ unterschieden.

Ob und wie viele Kommentare eine Facebook Seite erhält, ist natürlich immer auch von der Branche des Unternehmens abhängig. Ein Unternehmen aus dem B2C Bereich erhält beispielsweise i. d. R. mehr Kommentare als ein Unternehmen aus dem B2B Feld.

Die Darstellung erfolgt in einem Kuchendiagramm.

Kommentare

Beispiel: Unternehmen Gelb (links) erhielt überwiegend (zu 55 %) bis zu 10 Kommentare pro Posting. Bei Unternehmen Blau (rechts) sieht das ein bisschen anders aus, das Unternehmensprofil erhielt zu 61 % gar keine Kommentare unter den veröffentlichen Beiträgen.

Shares

Hier wird analysiert, wie oft die Unternehmensinhalte von anderen geteilt wurden.

Wieder wird zwischen „Keine“, „bis zu 10“ und „mehr als 10“ unterschieden.

Die Darstellung erfolgt in einem Kuchendiagramm.

Shares

Beispiel: In dieser Analyse sehen die Zahlen bei beiden Unternehmen sehr ähnlich aus. Bei Unternehmen Gelb (links) wurden zu 51 % und bei Unternehmen Blau (rechts) zu 54 % gar keine Inhalte von den Followern geteilt.

Top 10 Linkziele

Mit diesem Diagramm lassen sich die Top 10 Linkziele der Profile identifizieren. So lässt sich sehr leicht erkennen, zu welchen Webseiten die Profile am liebsten verlinken. Bei den meisten Profilen steht an erster Stelle übrigens – wer hätte das gedacht – die eigene Unternehmenswebseite.

Die Darstellung erfolgt in einem Kuchendiagramm.

Top 10 Linkziele

Beispiel: Das Ergebnis ist bei Profil Gelb (links) doch etwas überraschend: Das Unternehmen hat nur auf zwei verschiedene Webseiten verlinkt und zwar jeweils zu 50 %. Unter beiden Linkzielen befand sich jedoch nicht die eigene Unternehmenswebseite.Unternehmen Blau (rechts) hat immerhin vier Linkziele, auf die es verlinkt hat. Auf die eigene Unternehmenswebseite wurde zu 73,33 % verlinkt.

Statische Sichtbarkeit

Hier wird die statische Sichtbarkeit für den deutschen Markt der jeweiligen Unternehmenswebseiten angezeigt. Bei der statischen Sichtbarkeit handelt es sich um einen berechneten Indexwert aus mehr als 500.000 Keywords und deren aktuellen Rankings in den Suchmaschinen.

Diese Analyse wird im Normalfall zwar nicht für die Social Media Arbeit benötigt, dennoch ist es ganz interessant.

Die Darstellung erfolgt in einem Zeitstrahl.

Statische Sichtbarkeit

Beispiel: Im 03. Juli lag der statische Sichtbarkeitsindex für den deutschen Markt bei Unternehmen Gelb bei 42,89 und bei Unternehmen Blau bei 1,68.  Das gelbe Unternehmen hatte und hat somit eindeutig die bessere statische Sichtbarkeit.

Tag Cloud

In der Schlagwort-Wolke werden die am häufigsten verwendeten Schlagwörter beider Unternehmen analysiert.

Die am größten und farblich dargestellten Wörter zeigen, welche Begriffe häufiger verwendet wurden.

Tag Cloud

Beispiel: Die Tag-Cloud von Unternehmen Gelb (links) zeigt, dass der Unternehmensname und der Unternehmensname mit #Hashtag am häufigsten verwendet wurden. Bei Unternehmen Blau (rechts) wurde ebenfalls der Unternehmensname als häufigstes Schlagwort verwendet. Die anderen hier aufgeführten Schlagwörter beider Unternehmen passen zur Branche, in der die Firmen tätig sind.

Fazit

Mit dem Facebook Seitenvergleich Tool kann das eigene Profil mit dem eines Mitbewerbers wirklich ideal verglichen und analysiert werden. Die verschiedenen Analyse-Inhalte sind vielfältig und geben einen umfassenden Überblick über das eigene Facebook-Profil und dem des Mitbewerbers. So kann das Analyse-Ergebnis im Nachgang perfekt genutzt werden, um die eigenen Facebook-Inhalte, die Posting-Frequenz oder auch den Zeitpunkt der Beitragsveröffentlichungen zu optimieren. Genauso gut kann die Analyse aber natürlich auch zeigen, dass die bisherige Strategie gut ist und nicht (oder nur wenig) verändert werden sollte.

In unserer Beispiel-Analyse zeigte sich durch die verschiedenen Analyse-Inhalte, dass das Facebook-Profil von Unternehmen Gelb erfolgreicher ist. Dies könnte Unternehmen Blau zum Anreiz nehmen, die eigene Facebook Strategie (beispielsweise die Tage der Postings, Linkziele) zu überdenken und zu optimieren.

Wann haben Sie Ihre Facebook Seite zuletzt mit der eines Mitbewerbers verglichen? Oder sind Sie der Meinung, dass eine solche Analyse eher unnötig ist? Schreiben Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren!

 

Eine Antwort hinterlassen

Verwandte Beiträge

Facebook Seitenvergleich Tool
Facebook Seitenvergleich Tool

Mit unserer SEO Suite SEO DIVER lassen sich Webseiten optimal nach SEO-Gesichtspunkten überprüfen und auswerten. Um Ihnen einen guten Überblick über unseren SEO DIVER und dessen verschiedene Funktionen zu geben, stellen wir jeden Tag eins der besonderen Tools der SEO Suite vor. In den vergangenen Tagen ging es mit Tools wie dem Keyword Monitor oder mehr…

Keyword Rankings Tool

Mit unserer SEO Suite SEO DIVER lassen sich Webseiten optimal nach SEO-Gesichtspunkten überprüfen und auswerten. Um Ihnen einen guten Überblick über unseren SEO DIVER und dessen verschiedene Funktionen zu geben, stellen wir jeden Tag eins der besonderen Tools der SEO Suite vor. Nachdem wir bereits das Keyword Recherche Tool und das Keyword Monitoring Tool vorgestellt mehr…

Keyword Monitoring Tool
Keyword Monitoring Tool

Mit unserer SEO Suite SEO DIVER lassen sich Webseiten optimal nach SEO-Gesichtspunkten überprüfen und auswerten. Um Ihnen einen guten Überblick über unseren SEO DIVER und dessen verschiedene Funktionen zu geben , stellen wir jeden Tag eins der besonderen Tools der SEO Suite vor. Gestern wurde bereits das Keyword Recherche Tool vorgestellt, heute geht’s weiter mit mehr…

Keyword Recherche Tool

Mit unserer SEO Suite SEO DIVER lassen sich Webseiten optimal nach SEO-Gesichtspunkten überprüfen und auswerten. Um Ihnen einen guten Überblick über unseren SEO DIVER und dessen verschiedene Funktionen zu geben , stellen wir ab heute jeden Tag eins der besonderen Tools der SEO Suite vor. Wir starten mit dem Keyword Recherche Tool: Was will mein mehr…