Microsoft und Yahoo suchen nun Gemeinsam

19. Februar 2010 von

Die EU Behörden und die US-Regulierungsbehörden hat dem Softwarekonzern Microsoft und dem Internet-Portal Yahoo grünes Licht für ihre Verschmelzung gegeben.

Der Deal wurde bereits im vergangenen Jahr geschlossen und beinhaltet das Yahoo auf seinen Webseiten in Zukunft die Suchmaschine Bing einsetzen wird und sich die Unternehmen die Umsatzerlöse teilen.

Die EU-Kommission und auch das US-Justizministerium haben bei der Genehmigung keinerlei Auflagen an diesen Deal gekoppelt.

Mit dieser Verschmelzung erhofft sich Microsoft eine Steigerung des Marktanteils im Suchmaschinenmarkt, der zuletzt bei über 10% lag. Yahoos Marktanteil sank zuletzt deutlich unter die 20% Marke. Die Marktanteile in Europa für beide Firmen liegen noch wesentlich schlechter. Nach EU Kommission kommen beide Firmen auf einen Marktanteil von unter 10%, während Google den europäischen Markt mit 90% kontrolliert.

Im Rahmen der 10-jährigen Vereinbarung zwischen Yahoo und Microsoft löst Bing die Yahooeigene Suchmaschine ab und Microsoft behält für die ersten 5 Jahre 12% des Erlöses für sich.

Beide Firmen kündigten an, dass die Änderungen schnellst Möglich umgesetzt werden sollen, damit die meisten Werber und Publisher noch vor der Weihnachtssaison 2010 auf die neue Plattform wechseln können. Geplant ist das der gesamte Prozess bis Anfang 2012 abgeschlossen sein soll.

Eine Antwort hinterlassen

Sie lesen gerade: Microsoft und Yahoo suchen nun Gemeinsam