OffPage SEO selbst durchführen mit dem SEO DIVER Teil 1

15. November 2017 von Anna Pianka

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des kostenlosen SEO Toolcenters SEO DIVER Keywords zu Ihrer Webseite finden, die ein hohes Erfolgspotenzial im Linkaufbau aufweisen können.

OffPage SEO mit dem SEO DIVER Teil 1

Was ist OffPage SEO und wie kann der SEO DIVER dabei behilflich sein?

Die Suchmaschinenoptimierung besteht aus zwei großen Bereichen, der OnPage- und der OffPage-Optimierung.

Die OnPage-Optimierung fasst alles zusammen, was auf der Website verbessert werden kann, um sie bei Google leichter auffindbar zu machen.

Die OffPage-Optimierung setzt sich mit den wichtigen eingehenden Signalen zu einer Website auseinander. Bei diesen Signalen handelt es sich in der Regel um Backlinks.

OffPage SEO ist bedeutend für den Erfolg einer Website und gehört zu so gut wie jeder Onlinestrategie dazu. Es kann zum Beispiel dazu beitragen, mit der Website als Brand besser wahrgenommen zu werden oder Traffic zu einer wichtigen Produktkategorie zu generieren.

Verlinkungen können das Ranking von Websites bei Google sehr stark beeinflussen. Deshalb ist es für nachhaltig arbeitende Suchmaschinenoptimierer von Bedeutung, den Bereich OffPage SEO stets im Blick zu behalten und – wo es möglich ist – zu steuern.

Bei der Bewertung von Backlinks können viele Faktoren eine Rolle spielen:

  • Masse der Backlinks (Linkpopularität)
  • Anzahl der Domains, die auf eine Seite verweisen (Domainpopularität)
  • Verwendete Linktexte
  • Verwendete Linkziele (Ziel-URLs)
  • Verteilung Follow – NoFollow Links
  • Kontext der Verlinkung
  • Serverstandortverteilung der verweisenden Domains u.s.w.

Werden alle gefundenen Links, die auf eine Seite verweisen, zusammen betrachtet, spricht man von einem Backlinkprofil. Dieses Backlinkprofil gilt es „sauber zu halten“ und zu optimieren. Dazu bieten sich Suchmaschinenoptimierern verschiedene Auswertungs-Möglichkeiten.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den kostenlosen SEO DIVER zu Ihrer OffPage-Optimierung verwenden können. Sollten Sie noch keinen User-Account besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Um den passenden Rahmen in dem umfassenden Bereich der OffPage SEO zu finden, konzentrieren wir uns heute auf die Unterstützung zu Begriffen/Keywords, zu welchen Ihre Website bereits interessante Platzierungen aufweist. Diese Platzierungen zu diesen Begriffen in den Suchergebnissen bei Google können durch geschickte Optimierung weitere Plätze aufsteigen und Ihnen dazu verhelfen, mehr Besucher auf Ihre Seite zu locken.

OffPage SEO Tool: Top Chancen-Keywords

Wenn Sie sich einen schnellen Überblick darüber verschaffen möchten, welche Begriffe eine hohe Chance haben könnten, um in den Suchergebnissen bei Google auf der ersten Suchergebnisseite gelistet zu werden, wählen Sie im SEO DIVER Menü den Punkt „Performance“. Dort rufen Sie das Tool „Top Chancen-Keywords“ auf. In meinem Beispiel habe ich die Domain von dem bekannten Schuhhändler Deichmann eingegeben.

Die Chancen-Keywords zu dieser Domain sehen aktuell wie folgt aus:

Chancen Keywords

Schauen wir uns die Keywords genauer an. Die Schnellabfrage vermittelt einen ersten Eindruck, in welche Richtung unsere Keyword Auswahl gehen könnte.

„Schuhe Online Shop“ oder „Schuhe Shop“ (Abb. 1, grün eingekreist) – beide mit einem geschätzten Ranking auf Platz 11 – könnten in die nähere Auswahl kommen, um den Brand indirekt zu stärken. Warum? Wenn ein Google Nutzer im der Suchleiste „Schuhe Online Shop“ eingibt und Deichmann in den Suchergebnissen vorfindet, ist durch das Lesen des Markennamens in der URL ein  Kontakt mit der Marke zu sehen und fördert den erlebten Zusammenhang zwischen „Schuhe Online Shop“ und dem Brand „Deichmann“.

Der Page-Title und die Meta Description wurden in dem Snippet der SERPs bereits gut gewählt, sodass der Brand drei Mal in diesem Suchergebnis auftaucht.

Meta Description

„Schuhe Übergröße“ auf Position 12 liest sich ebenfalls interessant. Deichmann wirbt auf der Startseite für Schuhe in Übergröße und verweist intern auf die entsprechende Kategorie. Durch die Erwähnung auf der Startseite wird deutlich, dass dieses Feld dem Anbieter nicht ganz unwichtig ist. Die Position befindet sich fast ganz unten rechts auf der Startseite (siehe Abb. 3, rotes Viereck), was dafür spricht, dass andere Kategorien als wichtiger angesehen werden. Dies ist nicht weiter verwunderlich, schließlich ist die Zielgruppe für Schuhe in Übergröße recht speziell.

Startseite

Abbildung 3

In der Liste der „Top Chancen Keywords“ können Sie mit einem Klick auf das rote Graphen-Symbol den Rankingverlauf bei Google zu der Keyword-Kombination anschauen. An dem Verlauf des Graphen können wir erkennen, dass die Domain des Schuhhandels in der Vergangenheit bereits auf Seite 1 für „Schuhe Übergröße“ gelistet war und im letzten Monat auf Seite 2 abgerutscht ist (siehe Abb. 4). Aufgrund dieser Rankinghistorie lässt sich ableiten, dass es hier wahrscheinlich eine gute Chance gibt, wieder auf die erste Suchergebnisseite zu kommen.

Rankinghistorie

„Kinderschuhe online“ aus der Liste der Chancen-Keywords sieht ebenfalls vielversprechend aus. Diese Keyword Kombination geben wahrscheinlich viele Personen im Internet ein, wenn sie neue Schuhe für ihre Kinder suchen.

Einzelbegriffe wie „Ariane“, „Exklusiv“ oder das Wort „Marke“ sind hingegen zu 95 Prozent uninteressant, da sie zu allgemein sind und sich in viele Branchen einordnen lassen. In der Regel sollten Sie sich auf Begriffe konzentrieren, die wahrscheinlich von vielen Suchenden mit der Intention, bestimmte Schuhe zu kaufen, bei Google eingegeben werden.

Ein weiterer Anhaltspunkt für das Interesse an dem Begriff stellt in den „Top Chancen-Keywords“ die rechte Spalte „Traffic“ dar, welche eine Schätzung des Traffics zu den gezeigten Keywords anzeigt. Die Trafficangabe muss stets im Zusammenhang mit dem Begriff betrachtet werden. Wird der Traffic als relativ hoch eingestuft, muss das nicht heißen, dass das Ranking zu Ihrer Domain zwangsläufig für diesen Begriff verbessert werden sollte. Vielmehr sollten Sie darauf achten, die richtigen Begriffe herauszufinden.

Wenn Sie die Abfrage zu den Top Chancen Keywords getätigt haben und mehr Informationen zu den „Top Chancen Keywords“ sehen möchten, drücken Sie unten rechts auf „Mehr Keywords zu dieser Domain im Tool Keyword Rankings“ (siehe schwarzer Pfeil in Abb. 1). Damit werden Sie zu dem SEO Tool „Keyword Rankings – Anzahl gefundener Keywords“ weitergeleitet.

OffPage SEO Tool: Keyword Rankings

Das SEO DIVER Tool „Keyword Rankings“, auch erreichbar über die Menüleiste „Performance“ → „Keyword Rankings“, zeigt auf, welche Keywords und Rankings zu Ihrer Domain gefunden wurden.

Zu den gefundene Begriffen werden folgende weitere Informationen ausgegeben:

  1. Die URL, welche für den Begriff in den Suchergebnissen rankt (mit Link zur URL)
  2. Durchschnittliche Position in den Suchergebnissen
  3. Der Vergleich zu der vorherigen Position des Begriffs
  4. Differenz der aktuellen durchschnittlichen Position zu der vergangenen durchschnittlichen Position (z. B. +5 = fünf Plätze in den Suchergebnissen gestiegen)
  5. Geschätzter Traffic
  6. Saisonaler Verlauf zu diesem Begriff (Vorschau der Ergebnisse des SEO Tools „Saisonaler Keyword Trend“)

Planen Sie eine bestimmte Unterseite zu stärken, können Sie die Ergebnisse nach der im Ranking auftauchenden Ziel-URL sortieren. Sollten sich dort wichtige Begriffe befinden, mit welchen Ihre Website zum Beispiel zwischen der ersten und zweiten Suchergebnisseite schwankt, können Sie sich diese als mögliche zu stärkende Keywords durch Linkbuilding merken.

OffPage SEO Tool: SERP Historie

Zur SERP-Historie gelangen Sie über die Menüleiste „Performance“ → „SERP Historie“. In der SERP Historie werden die Suchergebnisse zu einem von Ihnen eingegebenen Keyword aufgelistet. Es handelt sich hier um einen ungefähren Nachbau der Suchergebnisse bei Google zu diesem Begriff. Für das Linkbuilding ist diese Liste insofern interessant, dass Sie aus ihr die größten Konkurrenten zu Ihrem Begriff mit wenigen Klicks grob analysieren können. Als Konkurrenz gelten die Seiten, die sich über der eigenen Seite in den Suchergebnissen befinden und dadurch verhindern, dass die eigene Website höher gelistet wird.

Sie sollten sich die Frage stellen, warum die anderen Websites so gut für Ihr „Wunschkeyword“ ranken. Besuchen Sie die Zielseiten einmal, um zu schauen, was sie vielleicht besser machen und um weitere Anhaltspunkte für die Optimierung Ihrer eigenen URL zu finden.

SERP Historie – Rankingverlauf Domain Ranlingverlauf Domain

Die SERP Historie gibt Ihnen die Möglichkeit, sich den Rankingverlauf der Domain zu dem Begriff anzuschauen (Symbol mit rotem Graphen). So können Sie herausfinden, wie beständig das Ranking der Konkurrenz zu Ihrem wichtigen Begriff ist. Daraus kann sich der Schwierigkeitsgrad der Optimierung ableiten lassen.

Ein Beispiel: Rankt eine Konkurrenzseite bereits lange auf Platz 1 zu einem Begriff, ist der Schwierigkeitsgrad, dieses Suchergebnis zu ändern, sehr hoch. Vielleicht sollte man sich in solch einem Fall einen anderen Begriff zur Optimierung aussuchen.

SERP Historie – Rankingverlauf URL Rankingverlauf URL

Der blaue Graph zeigt die Entwicklung des Rankings zu der Unterseite, die aktuell zu diesem Begriff rankt. In dieser Ansicht können Sie nicht sehen, welche andere Unterseite der Domain für den Begriff rankt oder gerankt hat, dafür aber wie sich das Ranking der exakten URL zu dem Keyword im Laufe der letzten Monate entwickelt hat.

SERP Historie – Rankingverlauf Domain und URL Rankingverlauf Domain & URL

Als drittes Symbol zu jedem Suchergebnis sind der rote Graph und der blaue Graph in einem zusammengeführt. Klicken Sie dieses Symbol an, sehen Sie sowohl die Rankings des Keywords im zeitlichen Verlauf zu der Domain sowie zu der aktuell rankenden URL.

Ist das Ranking zu Ihrem Wunsch-Begriff bei einem Konkurrenten, der etwas über Ihnen rankt, instabil, so kann dies eine gute Chance für Ihre Rankingsteigerung bedeuten, denn Google scheint sich noch nicht ganz sicher zu sein, welches Suchergebnis für diese Position in den Suchergebnissen das Passendste sein könnte.

Mit gezieltem Linkbuilding können Sie die Rankings für Ihre wichtigen Begriffen stärken. Linkbuilding wird dazu genutzt, um Google zu signalisieren, dass die eigene Seite relevant ist.

Sobald Sie ausgewählt haben, welche Begriffe in den Suchergebnissen „gepusht“ werden sollten, ist es Zeit, die Seiten für die Begriffe ggf. zu optimieren und weitere Maßnahmen einzuleiten, um Backlinks zu erhalten.

Fazit zu OffPage SEO mit dem SEO DIVER

Der SEO DIVER eignet sich hervorragend, um mögliche Chancen Keywords für eine Linkbuilding-Strategie zu ermitteln.

Nutzen Sie das beschriebene Vorgehen, um interessante Begriffe mit geringem Zeitaufwand aufzuspüren, die danach für Verlinkungen und für bessere Rankings genutzt werden können.

OffPage SEO ist sehr vielfältig und tiefgreifend. Wie Sie den SEO DIVER für weitere Zwecke in der OffPage-Optimierung nutzen können, erfahren Sie in Teil 2 des Artikels „OffPage SEO selbst durchführen mit dem SEO DIVER“. Dort wird es unter anderem um die Ermittlung von potenziellen linkgebenden Seiten gehen und darum, wie Sie Ihren Unternehmensblog nutzen können, um bessere Rankings in den Suchergebnissen zu erhalten.

Eine professionelle Linkbuilding Agentur kümmert sich um alle Bereiche der OffPage-Optimierung und führt zum Beispiel Backlinkanalysen aus.

▶ Wie steht es um Ihre OffPage-Optimierung? Wie oft im Jahr setzen Sie sich mit Ihrem Backlinkprofil auseinander?

 

Eine Antwort hinterlassen

Verwandte Beiträge

OffPage SEO mit dem SEO DIVER Teil 1
OffPage SEO selbst durchführen mit dem SEO DIVER Teil 1

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des kostenlosen SEO Toolcenters SEO DIVER Keywords zu Ihrer Webseite finden, die ein hohes Erfolgspotenzial im Linkaufbau aufweisen können. Was ist OffPage SEO und wie kann der SEO DIVER dabei behilflich sein? Die Suchmaschinenoptimierung besteht aus zwei großen Bereichen, der OnPage- und der OffPage-Optimierung. Die OnPage-Optimierung mehr…

Linkpopularität
Linkpopularität – heute noch populär?

Um auf der ersten Suchergebnisseite von Google gelistet zu werden, sind neben qualitativ hochwertigen Inhalten auch immer noch Links von externen Webseiten ein wichtiger Bestandteil. Ein Link ist aber heute nicht einfach mehr nur ein Link. Die Qualitätsfaktoren haben sich auch im Linkbuilding verändert. Es ist zwar einfach die Linkpopularität zu steigern, allerdings kommt es mehr…

Brand Building durch Linkbuilding
Brand Building durch Linkbuilding

Sicherlich kennen Sie die typische Supermarktsituation, Sie stehen vor der Wahl zwischen zwei Produkten. Meistens entscheiden wir uns für das Markenprodukt, der Bekanntheitsgrad beeinflusst somit unsere Entscheidung. Ob die Qualität stimmt, ist eine ganz andere Frage. Dieses Prinzip können wir auch online beobachten. Unternehmen, die sich einen gewissen Bekanntheitsgrad aufgebaut haben, werden deutlich öfter verlinkt mehr…

Wie steht Google zum Linkbuilding?
Wie steht Google zum Linkbuilding?

Backlinks sind nach wie vor ein elementarer Ranking-Faktor für Google. Über die Jahre haben sich durch diverse Algorithmus-Updates auch die Anforderungen im Linkbuilding verändert. Die Qualität der Links ist mehr denn je in den Vordergrund gerückt. In diesem Artikel haben wir verschiedene Aussagen von Google Mitarbeitern gesammelt, die sich auf das Linkbuilding beziehen. Somit erhalten mehr…