Rankingverlust nach Relaunch – Handlungsempfehlung

6. Dezember 2017 von Philipp Ehring

Nachdem wir bereits drei ABAKUS Handlungsempfehlungen vorstellten, möchten wir nun die Reihe fortsetzen. In der heutigen Vorstellung geht es um einen unserer aktuellen Kunden. Er führte einen Relaunch seines Internetshops durch, verbunden mit dem Wechsel des Shopsystems. Die Folge waren enorme Verluste der Rankings und Sichtbarkeit, weshalb er sich an ABAKUS wandte.

Zur genauen Situation: Das Unternehmen, zu dem Zeitpunkt noch kein ABAKUS-Kunde, nahm auf seiner Website einen umfangreichen Relaunch vor. Damit verbunden war der Umstieg des verwendeten Shopsystems von Magento zu Shopware. Nachdem der Relaunch umgesetzt war und Google die neuen Seiten indexierte und wertete, waren enorme Rankingverluste sofort sichtbar. Eine Vielzahl wichtiger Keywords fiel aus den vordersten Ergebnisseiten – die Sichtbarkeit minimierte sich drastisch!

Nachdem die Probleme sichtbar wurden, wandte sich das Unternehmen an uns, um den negativen Trend schnellstmöglich zu stoppen und möglichst wieder steigende Sichtbarkeiten zu erreichen.

SEO-Analyse

Unsere obligatorische Analyse betrifft die wichtigsten SEO-Elemente auf der Kundendomain, die nacheinander geprüft werden. Dadurch gewinnen wir einen umfangreichen Überblick zum Ist-Zustand der Website, worauf basierend wir die kommende Handlungsempfehlung aufbauen können.

Wie stark die Sichtbarkeit verloren ging, kann der obigen Grafik (Quelle: SEO DIVER) sehr gut entnommen werden. So verlor die Website insgesamt fast 90 Prozent an Sichtbarkeit vom Grundwert.

OffPage-Untersuchung

Auch bei der Betrachtung der Backlinks wird die Problematik mehr als deutlich. Es gibt eine immense Anzahl an Links, die auf Seiten verweisen, die einen 404-Fehlercode ausweisen. Die Backlinkanalyse mit Hilfe des SEO DIVERs zeigt zudem eine hohe Anzahl sogenannter „Broken Backlinks“, was eine Folge der Vielzahl an Seiten mit dem ausgewiesenen 404-Statuscode ist. Damit gingen sämtliche positiven Effekte der vorher noch funktionierenden externen Links verloren. Da Backlinks nach wie vor zu den wichtigsten Rankingfaktoren im Bereich SEO zählen, ist es von großer Relevanz, den verloren gegangenen Linkjuice wieder auf funktionierende Seiten des Onlineshops zu leiten.

OnPage- und OnSite-Untersuchung

Bereits im Vorfeld war unserem Kunden bewusst, dass seine angebotenen Produkte nach dem Relaunch nun auf neuen URLs auffindbar sind. Die alten URLs, welche vorher rankten, existieren nicht mehr und gaben den 404-Fehlercode aus.

Daher gaben wir zunächst eine Übersicht samt Vorschlägen zu 301-ReDirects für die .htaccess, mit deren Hilfe wieder alle Produkte für Google auffindbar sein werden. Alle ehemaligen Produkt-URLs, die rankten, werden fortan auf die neuen URLs weitergeleitet.

Jedoch lag das Hauptproblem des enormen Sichtbarkeitsverlustes nicht, wie zunächst angenommen, bei den fehlenden Rankings der Produkte, sondern bei einer Vielzahl weiterer verloren gegangener Inhalte. Die besten Rankings erzielte unser Kunde mit seinen sehr ausführlichen Magazin-Seiten. Im Bereich SEO nimmt – wie wir alle wissen – die Qualität des Content einen mehr und mehr wachsenden Faktor ein. Da die Seiten des Magazins über einen sehr ausführlichen und äußerst lesenswerten Content verfügen, rankten dafür auch die meisten und stärksten Keywords.

Nun änderten sich nach der Umsetzung des Relaunchs fast alle URLs der Magazin-Seiten. Weiterleitungen wurden jedoch nicht eingerichtet und Google fand folglich die Inhalte nicht mehr wieder. Nach und nach gingen nun Keywords komplett aus den Google-Ergebnisseiten verloren und die Sichtbarkeit rutschte in den Keller.

Da das Shopsystem Shopware automatisch die URLs aus den H1-Überschriften generiert, veränderten sich auch die URLs. Dieser Punkt wurde beim Relaunch nicht beachtet.

Zudem fanden wir eine hohe Anzahl an Fällen, bei denen eine URL mit einem Slash-Zeichen am Ende („/“) über Rankings verfügte. Nach dem Relaunch jedoch wurde auf die URL ohne Slash geleitet. Hier gab es ebenfalls keine entsprechenden 301-Weiterleitungen zur neuen URL.

Handlungsempfehlung/Lösung

Die Ursachen des starken Verlusts der Sichtbarkeit waren gefunden. Nun hieß es schnellstmöglich die Kehrtwende einzuleiten. Mit Hilfe einer neuen .htaccess, wo die notwendigen Weiterleitungen zu den nun funktionierenden URLs aufgeführt werden, konnte die Anzahl ausgewiesener 404-Fehlerseiten erheblich minimiert werden.

Fazit für SEO nach einem Relaunch

Da Google die neuen Seiten nach einem Relaunch nicht unmittelbar als gegeben betrachtet, sondern über eine gewissen Zeitraum die Veränderungen und Korrekturen prüft, bestehen einige Wochen Zeit, mögliche Fehler zu bereinigen.

Mit der Zeit hat unser Kunde daher nun die Chance, die ehemals vorhandenen Rankings wieder aufzubauen. Das notwendige Potenzial dafür ist auf der Website definitiv vorhanden. Jedoch sollte auch klar sein, dass Rankings sich nicht so schnell erholen werden, wie sie einst verloren gingen.

In Folge dessen sollte in Zukunft bei jedem Relaunch unbedingt darauf geachtet werden, den Prozess mit größter Genauigkeit umzusetzen und direkt nach dem Live-Gang der neuen Version umfangreich zu testen, ob auch alle Änderungen optimal aus SEO-Sicht abgefangen wurden.

Gerne unterstützen wir mit unserer SEO Relaunch Begleitung auch Sie. Dabei begleiten wir den gesamten Prozess und betrachten sowohl die bestehende Version, die neue Entwicklungsumgebung und checken nach dem Relaunch die neue Version nochmals ausführlich auf die Korrektheit und mögliche SEO-Fehler.

▶ Frage an unsere Leser: Haben Sie bereits einen Relaunch mit Ihrer Website vorgenommen? Gab es dabei spürbare Folgen?

Eine Antwort hinterlassen

Verwandte Beiträge

Onlineshop: SEO für Markenseiten
Onlineshop: SEO für Markenseiten – Handlungsempfehlung

In den vergangen Monaten haben wir Ihnen bereits zwei Handlungsempfehlungen aus dem Hause ABAKUS vorgestellt. Heute folgt nun die dritte Handlungsempfehlung, in der wir uns mit der SEO für Markenseiten beschäftigen. Zur genauen Situation: Unser Kunde besitzt einen Onlineshop mit hochwertigen Designprodukten. Das Ziel unseres Kunden ist wie bei jedem Onlineshop: Der Verkauf von Produkten. mehr…

De-Optimierung der Startseite – Handlungsempfehlung

Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns mit der De-Optimierung der Startseite eines Kunden. Zur genauen Situation: Die Startseite eines Neukunden war für einen sehr wichtigen Suchbegriff überoptimiert und rankte nicht. Der wichtige Suchbegriff wurde nicht nur im Fließtext der Seite häufig verwendet, sondern auch in anderen HTML Elementen. Das waren z.B. HTML Aufzählungen, Alt-Texte bei mehr…

Rankingverlust nach Domainumstellung – Handlungsempfehlung

Wir nutzen unsere (mittlerweile 15 jährige) SEO-Erfahrung um Ihnen zu helfen! In dieser neuen Blogreihe werden wir Ihnen Herausforderungen unserer Kunden schildern und Ihnen aufzeigen, welche Handlungsempfehlung wir als Lösung aussprechen konnten. Vielleicht haben Sie ähnliche Herausforderungen wie unsere Kunden und können unsere Hilfestellung für sich nutzen? In unserem ersten Artikel beschäftigen wir uns mit mehr…