Recap: relaunch Konferenz 2017

27. Februar 2017 von Tina Höser

ABAKUS war Teilnehmer der diesjährigen relaunch Konferenz am 20. Februar 2017 im Swissotel in Berlin. Unsere beiden Suchmaschinenoptimierer Christina Höser und Jörn Schulz geben hier ihre persönlichen Eindrücke vom Event wieder:

Im zentral gelegenen Swissotel nahmen wir mit rund 300 weiteren Besuchern an der 10-stündigen relaunch Konferenz teil. Übrigens: Die Konferenz ist nicht nur für Webseitenbetreiber, die sich gerade vor oder im Relaunch-Prozess befinden, interessant ;-).

Das Interesse an den Themen, die sich von Suchmaschinenoptimierung (SEO) über Content-Marketing bis hin zur Conversion-Optimierung erstreckten, war so groß, dass der Platz im geräumigen Saal des Hotels nicht für alle Gäste ausreichte. Überwiegend jung und flexibel, ließ man sich einfach auf dem Boden am Rand nieder.

Recap: relaunch Konferenz 2017

Eröffnung der Vortragsreihe: Web-Strategien, Web-Trends und Relaunch

Bernd Völcker vom Ausrichter Infopark eröffnete die Vortragsreihe mit Tipps für eine erfolgreiche Web-Strategie. Ihm folgte Nils Dörje von Onpage.org mit Web-Trend der Zukunft. Hier prasselten viele Fachbegriffe in kürzester Zeit auf uns nieder und nur dank weiterer Kenntnisse in der Projektmanagement-Methode „Scrum“ konnten wir viele Begriffe einordnen. Bei Nils zeigte sich auch das Talent, welches allen Rednern zu eigen war: in kürzester Zeit ein Maximum an Informationen an den Mann (und die Frau) zu bringen, denn jeder Vortrag ging über 30 bzw. 45 Minuten. Trotz der Fülle von Fachinformationen wurde der Bezug zur Praxis immer wieder hergestellt. So empfahl Nils allen Zuschauern, die über einen Autokauf oder Verkauf per Internet nachdenken, die innovative Plattform www.carable.com zu testen. Ebenso ein Geheimtipp für Innenarchitektur und zum Erfüllen der eigenen Wohnträume ist die Webseite www.houzz.de.

Thomas Witt, ebenfalls von Infopark, plädierte im Anschluss vor allem für einen kontinuierlichen Relaunch, statt einer einmaligen Hau-Ruck-Aktion, wie es bei so vielen Webseiten üblich ist. Mit Tools wie Trello, Slack oder Google Docs kann man den Relaunch-Prozess unterstützen und alle Mitwirkenden effizient in den Informationsfluss einbinden.

Nach dem Frühstück: Content, Content, Content!

Nach der Frühstückspause verwies Dr. Kerstin Hoffmann auf das Problem der allgemeinen Content-Flut und dass Masse eben nicht Klasse bedeutet. Recht provokant stellte sie in den Raum „Content ist überflüssig. Es lebe der Nutzen“. Sie gab Tipps, welche Inhalte tatsächlich gelesen und welche gleich wieder weggeklickt werden. Besonders das Thema  „Markenbotschafter“ in den eigenen Reihen, also aus dem eigenen Unternehmen, war ihr sehr wichtig und kann besonders im Social Media Bereich einiges bewegen.

Miriam Rupp von Mashup Communications brach erfolgreiche Content-Strategien auf folgende Punkte herunter:

  • Finde mich!
  • Probiere mich!
  • Liebe mich!
  • Rede über mich!
  • Werde Teil von mir!

Fast schon als Ergänzung zu diesem spannenden Vortrag folgten die Ausführungen von Susanne Ullrich von Brandwatch. Sie zeigte, wie man Content und Social Media Inhalte zielgruppengerecht erstellen kann. Dabei muss man einfach wissen, welchen Trends die Zielgruppe folgt und worüber sie noch so spricht (außer zum eigenen Thema). Für das Monitoring empfiehlt sie die Verwendung eines sogenannten Command Centers, welches Social Media Daten und Daten aus anderen Bereichen zusammenführt und übersichtlich aufbereitet.

Dann war erst einmal Halbzeit. Bei leckerem Burgunderbraten, Rotbarschfilet und anderen Köstlichkeiten konnte man sich im Restaurant des Hotels stärken, austauschen oder einfach das bisher Gehörte sacken lassen.

relaunch Konferenz 2017_Bild Buffet

Nach dem Mittag: Tipps und Hinweise zum Kernthema Relaunch

Um die „Zeit der schweren Augen“ nach der Mittagspause gar nicht erst aufkommen zu lassen, startete Jens Fauldrath von get:atraction mit einem temperamentvollen und rasanten Vortrag zum Kernthema „Relaunch“, zu dem er selbst empfahl, ihn später auf Youtube mit gedrosselter Geschwindigkeit noch einmal in Ruhe anzuhören. So prasselte ein Hinweis nach dem nächsten auf das Publikum nieder, was beim Relaunch oder beim Redesign beachtet werden muss und wo typische Fallstricke lauern. Ergänzt wurde das Ganze mit weiteren Tipps von Markus Hövener von Bloofusion, der hier von radical Relaunch sprach.

Matthias Henrici von Safari Consulting zeigte im Rahmen des Projektmanagements eine Entscheidungsmatrix von komplex bis chaotisch. Prinzipiell, so Matthias, entscheiden Manager heute aber immer weniger und fordern immer mehr Analysen im Vorfeld. Besonders das Thema „künstliche Intelligenz“ ist eine große Herausforderung der heutigen Zeit und prägt auch zunehmend bestimmte Berufsbilder und Berufsgruppen.

Spannend: Beispiele für eine erfolgreiche Conversion-Optimierung

Für Zuschauer immer spannend zu erleben, sind die oft eher kleineren Tipps und Tricks beim Schrauben an der Conversion-Rate. Mit Praxisbeispielen und Humor zeigte Nils Kattau von smartimize Beispiele für erfolgreiche Conversion-Optimierung. Dabei sprach er drei grundlegende Punkte an:

1. Mehr Sales durch echten Kundennutzen
Was ein (potentieller) Kunde wirklich will, kann am besten mit Nutzerumfragen herausgefunden werden.

2. Je niedriger die Hemmschwelle für den Lead ist (kostenloser Download, niedrig preisiges Produkt o.ä.), desto höher kann der Call-to-Action in der Seite angesetzt werden.

3. Die Basics müssen erfüllt sein. Zu den Basics einer gut konvertierenden Seite gehören laut Nils
– Eine aussagekräftige Überschrift (Worum geht es?)
– Ein informativer Text, der den Nutzen für den Besucher/potentiellen Käufer herausstellt
– Eine Prozessbeschreibung bei erklärungsbedürftigen Produkten oder mehrstufigen Bestellprozessen
– Bilder/Videos
– Vertrauensbildende Elemente (z.B. Kundenstimmen/Rezessionen)
– Ein Call-to-Action bzw. eine Handlungsaufforderung

Zum Schluss gibt Nils eine oft gemachte Erfahrung weiter: Betriebsblindheit ist der größte Umsatzverhinderer.

Rockig: Präsentation zu UX, Usability und Design

Etwas rockiger, auch optisch, präsentierte Arne Hollmann von Fork Unstable Media im Anschluss das Thema „UX, Usability und Design“.  Dabei riet er, auch alle intern an Prozessen beteiligten Mitarbeiter wie User zu behandeln, die abgeholt werden müssen, um erfolgreich zusammenzuarbeiten. Hier helfen gemäß des goldenen Zirkels nach Simon Sinek die Fragen:

  • Warum machen wir das?
  • Wie machen wir das?
  • Was machen wir?

Wobei die Mehrheit der Unternehmer oft mit der letzten Frage beginnt und dadurch den wesentlichen Kern oft nicht beachtet.

Und zu guter Letzt gab Arne den Tipp: Launche mit 70-80%, die restlichen  20-30% werden getestet und nachgezogen.

Und zum Schluss: Social Media, Online- und Content-Marketing

Nach einer 30-minütigen Verschnaufpause folgte die letzte Vortragseinheit zu Social Media, Online- und Content-Marketing. Felix Beilharz gab im Telegrammstil interessante Infos zum Verbessern der Performance auf Social Media Plattformen:

  • Nutzt Echtzeitgrafiken, wie diese: www.kaufda.de/info/konsum-in-echtzeit. Auf www.infogrfx.com kann man diese sogar kostenlos selber erstellen.
  • Nutzt Youtube-Endcards für das Unterbringen von Links zur eigenen Website oder zum Youtube-Kanal.
  • Nutzt aktuelle Themen aus dem Tagesgeschehen/aus den News für Content-Ideen.
  • Nutzt das Potential von Fehlerseiten (404-Seiten). Wer dazu Anregungen sucht, findet hier welche: www.deutsche-startups.de/404-startups.
  • Nutzt Hash-Tags auf der Website, auf Verpackungen, in den Räumlichkeiten, so wie true fruits es beispielsweise auf seinen Smoothie-Flaschen macht.
  • Nutzt  das Mittel des Polarisierens, um Diskussionen auf Facebook und Co. in Gang zu bringen.
  • Nutzt Wir-Gefühl-Botschaften, um gemeinsam über Themen zu reden.
  • Nutzt Unicode Text Converter, um Aufmerksamkeit auf eigene Inhalte zu lenken.

Björn Tantau, Coach für digitales Marketing, schloss die Vortragsreihe mit Trends im Content und Social Media Marketing auf spannende Art und Weise ab.

relaunch Konferenz 2017_Bild Erwähnungen

Fazit

Nach 7,5 Stunden reine Redezeit, ausgefüllt mit hochspannenden, aktuellen Tipps und Informationen, vorgetragen durch 13 brillante Redner, waren die Köpfe voll und die Konzentrationsfähigkeit am Limit. Unser Fazit: die relaunch Konferenz war eine gelungene Veranstaltung in einer passenden Location mit gutem Service. Wir haben viele Anregungen im Reisegepäck mitgenommen und kommen wieder!

 

Eine Antwort hinterlassen

Verwandte Beiträge

Recap: Rock the Blog 2017

Am 24.03.2017 öffnete Rock the Blog @Cebit Global Conferences in Hannover wieder ihre Tore für Blogger, Marketing- und PR-Spezialisten. Das Thema der diesjährigen #RTB17 war breit gefächert: Media & Technology, Lifestyle, Automotive, Finance und Politics & Law. Wir waren dabei (selbstverständlich – als in Hannover ansässige Agentur ;-)) und geben hier unsere persönlichen Eindrücke vom mehr…

Recap: relaunch Konferenz 2017

ABAKUS war Teilnehmer der diesjährigen relaunch Konferenz am 20. Februar 2017 im Swissotel in Berlin. Unsere beiden Suchmaschinenoptimierer Christina Höser und Jörn Schulz geben hier ihre persönlichen Eindrücke vom Event wieder: Im zentral gelegenen Swissotel nahmen wir mit rund 300 weiteren Besuchern an der 10-stündigen relaunch Konferenz teil. Übrigens: Die Konferenz ist nicht nur für mehr…

Recap: Up-Date-Konferenz 2016 – Denn nicht nur Programme brauchen Updates

Uns, Melanie Beck und Anna Pianka, erwartete ein vollgepacktes Programm auf der #udk16: 25 Vorträge und 4 Workshops zum Thema Online Marketing, verteilt auf zwei Etagen. Viele interessante Speaker, viele Eindrücke und Ideen. Da fiel die Entscheidung nicht immer leicht, welchen Vortrag man besuchen sollte. Um alles in den gesteckten Zeitrahmen zu bekommen, gab es mehr…

Recap: ABAKUS unterwegs bei der Analytics Summit 2016

ABAKUS war zu Gast bei der einzigen Google Analytics-Konferenz Deutschlands. Der Konferenz am 03.11.2016 vorgelagert war das Analytics Insights Seminar „Google Analytics (Advanced)“. Unsere Suchmaschinenoptimiererin Christina Höser schildert ihren Blick auf dieses Event: Bei typischem Hamburger Wetter mit Regen, Wolken und ein bisschen Sonne startete der Advanced-Workshop im Atlantic-Haus am Hafengelände. Die beiden Referenten und mehr…