Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Google macht das Internet kaputt.

Google+ Import-Bot
Systemnutzer
Beiträge: 770
Registriert: 11.12.2012, 18:29

Beitrag von Google+ Import-Bot » 29.01.2013, 11:22

"Google macht das Internet kaputt..."
In den letzten Wochen häufen sich Beiträge, in denen Google massiv kritisiert wird. Mit Recht, denn die Artikel von +Philipp Klöckner [1], +Astrid Jacobi [2] und +Martin Missfeldt [3] machen auf ein gewaltiges Problem aufmerksam, dass erst jetzt in voller Breite für viele erkennbar wird. Google kapselt sich ein und vom Rest des Internet ab. Content-Lieferanten werden zu Content-Sklaven und der einzige, der abkassiert, ist Google.

Die neue Google Bildersuche, der Google Hotelfinder, Google Shopping,  Google Cars, Googel Flightfinder, Google AdWords VS. Google organic und und und und und und und und ... was kommt wohl noch alles?

Naja... der lokale Suchmarkt leidet übrigens schon seit einigen Jahren darunter, dass es die Google Branchencenter- a.k.a. Places- a.k.a. Google+ Local-Seiten gibt. Damals hat das nur noch in dieser Dimension niemand wahrgenommen. Mal wieder Salami-Taktik.

Ich erinnere mich sehr gut an zahllose Beiträge in meinem Blog aus den letzten vier Jahren, in denen ich regelmäßig veranschaulicht habe, wieviel mehr Eigentraffic statt nach außen gerichtetem Traffic Google im Bereich der Lokalen Suche erzwungen und wieviele interne Links, statt externe Links nach und nach auf den lokalen SERPs und auf Google Maps umgebaut hat.

Zu Beginn hat sich Google sehr über die XML-Feeds mit Firmendaten aus Bewertungs- und Branchenportalen gefreut. Es wurden Bewertungen auf den Places Seiten angezeigt, die dem Nutzer weiterhelfen, es wurden Links zu weiteren Meinungsplattformen angeboten. Darüber hinaus konnten Nutzer und Firmeninhaber die "Local Citations" noch direkt auf den Google Places Seiten finden und sich gezielt und unkompliziert um die Optimierung und Aktualisierung von Firmen-Einträgen kümmern. Auch die Anzeige von Links zu Bewertungsportalen direkt auf den lokalen SERPs hat dem Nutzer durchaus geholfen, denn noch immer sind zahllose lokale Unternehmen auf Google Places unbewertet obwohl diese auf anderen Bewertungsplattformen bereits etliche Bewertungen gesammelt haben.

Was wir damit feststellen können, ist die Tatsache, dass Google keine Suchmaschine mehr ist, sondern ein Content-Portal, dass keine halbwegs objektiven Suchergebnisse ausliefert.

Am Ende ist alles nur noch eine Frage der Datenqualität und ob diese den Nutzern ausreichen... aber auch eine Frage, wer alles bereit ist, seine Daten an Google kostenlos weiterzugeben.

Es ist aber auch eine Frage der Nutzerverantwortung und ob wir alle bereit sind uns dieser "Filter-Bubble" [4] auszusetzen, denn es sind nicht nur wirtschaftliche Implikationen, denen wir uns damit unterwerfen, sondern v.a. auch intellektuelle, soziale und technologische...

Fußnoten:
[1] https://pip.net/
[2] https://www.nerd-in-skirt.de/ist-google- ... feindlich/
[3] https://www.tagseoblog.de/
[4] https://www.thefilterbubble.com/
Autor2310: Sebastian Socha

Bild
Bildquelle

Quelle: https://plus.google.com/117140660046680 ... vJrPtmxyRy

Anzeige von: