Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Weibliche Texterin zum Thema Werkzeug?

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
Unbekannter
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1181
Registriert: 04.05.2010, 19:58

Beitrag von Unbekannter » 13.02.2017, 01:31

Hi,

ich möchte hier keinen Geschlechterstreit vom Zaun brechen :lol: Aber mich würde mal interessieren wie eure Erfahrungen zu dem Thema sind?

Ich möchte eine Ratgeber Seite zu einem speziellen Thema aus dem Bereich "Werkzeug" erstellen. Nun habe ich eine Texterin gefunden die mir wirklich hervorragende Artikel von ihr gezeigt hat. Das sind jedoch Gesundheitsthemen.

Sie macht das schon seit Jahren hat sie gesagt. Das Thema Werkzeug wäre kein Problem. Trotzdem bleibt die Frage ob sie das so gut erklären könnte wie ein Mann? Ich hab da leider keine Erfahrungen da ich Texter selten bis nie in Anspruch nehme. Ich schreibe meine Texte seit 10 Jahren selbst. Doch ich bin komplett ausgebucht und brauche Unterstützung.

Ich könnte mir z.B. vorstellen das ich einen Text zum Thema "Fingernägel lackieren" schreiben könnte. Allerdings niemals so gut wie eine Frau. Ich denke andersherum ist es doch genauso?

Habt ihr da schon Erfahrungen gesammelt?

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


e-fee
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3893
Registriert: 08.05.2007, 13:53
Kontaktdaten:

Beitrag von e-fee » 13.02.2017, 06:53

Ganz ehrlich: Dein Gedanke ist so mit das Blödeste, was ich jemals gelesen habe! Unter welchem antiquierten Rollenmodell bist Du bloß aufgewachsen?

Meinst Du, eine Texterin hat noch nie einen Nagel in die Wand geschlagen? Ok, das war jetzt ein etwas sehr einfaches Beispiel.
Aber wieso sollte ein Mann per se fitter in diesem Thema sein? Es gibt ja Frauen, die in handwerklichen oder technischen Berufen arbeiten. Und durchaus ambitionierte Heimwerkerinnen.
Sollte nicht besser so eine Frau Deine Texte schreiben als ein Mann, der immer nur einem Bürojob nachgegangen ist und ansonsten zwei linke Hände hat?

Ich z.B. bin zwar nicht die Super-Heimwerkerin, aber ein paar Basics sind doch schon da. Die und ein wenig Einlesen in Spezialthemen haben bislang immer gereicht und meine Kunden überzeugt. Ich schreibe sowieso recht viel in eher "nicht so weiblichen", technischen Themen.
Hatte aber auch mal was im Modebereich, da musste ich zum Glück nur übersetzen. Hätte ich die Ursprungstexte schreiben müssen, ich wäre absolut aufgeschmissen gewesen. Man kann sowas nicht pauschalisieren.
Nagellack ... öh ja, hab ich früher mal benutzt, hatte aber nie besonderes Geschick darin.

Wichtig auch: Für Details muss man sich auch dann, wenn Erfahrung vorhanden ist, in so ziemlich jedes Thema einlesen. Was bringt es Dir, wenn der Mann sich perfekt mit Bohrern auskennt, ihm aber jegliches Wissen über das Fliesenlegen fehlt, weil die Bude schon fertig gefliest war und er ansonsten sowieso Teppichboden vorzieht?
Oft ist es doch so, dass man sich Texter sucht, die sich in Bereich XY auskennen, der jedoch recht grob gefasst ist. Z.B. den Reisebereich. So, nun weiß der Texter vielleicht, wie der Text aufgebaut sein sollte, reist vielleicht auch gern und hat hoffentlich schon etwas von der Welt gesehen. Aber kann man erwarten, dass er schon genau an all den Orten war, die er beschreiben soll? Deren Atmosphäre selbst erlebt hat? Oder selbst wenn er dort war: Dass er alle relevanten Sehenswürdigkeiten besucht hat, Restaurantempfehlungen aussprechen kann, das ÖPNV-System kennt?

Wenn man nicht - anstatt eines Texters - einen explizit ausgewiesenen Fachmann zu einem Thema bucht (an dessen Texten man eventuell noch mal feilen muss), wird es da immer eine gewisse Lücke geben.
Und selbst wenn man jemanden auswählt, der sich zumindest halbwegs im Thema auskennt: Vom Geschlecht ist das nun wirklich nicht abhängig, wenn es nicht gerade um Themen wie Stillen geht.

Lass die Dame einen bezahlten Probetext über Werkzeuge schreiben, und dann schaust Du weiter!

Unbekannter
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1181
Registriert: 04.05.2010, 19:58

Beitrag von Unbekannter » 13.02.2017, 11:56

Hi e-fee,

ich habe schon mit einem kritischen Kommentar gerechnet :lol:
Das hat nichts mit einem Rollenmodell zu tun. Das hast du in den falschen Hals bekommen.

Wie auch immer, ich lasse mir einen Probetext erstellen und schaue weiter, wie du auch schon gesagt hast.

Grüße

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3176
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 13.02.2017, 12:29

Also ich habe Kumpels, die bekommen nichtmal einen Nagel in die Wand geschlagen, ohne sich dabei auf die Finger zu hauen. Und ich habe Freundinnen im Bekanntenkreis, die sind beste Heimwerker vor dem Herrn. Rein quantitativ glaube ich zwar auch, dass mehr Männer mit Werkzeug umgehen können, als Frauen. (Liegt wohl am traditionell geschlechtsspezifischen Interesse und Erziehung daheim.) Aber davon würde ich mich bezüglich einer Texterin nicht abschrecken lassen. Lass sie doch ein paar Probeartikel schreiben, dann wirst du ja sehen, was sie kann und was nicht.

McDave
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 1
Registriert: 14.02.2017, 22:36

Beitrag von McDave » 15.02.2017, 13:01

Ich kaue gerne Kaugummi!
Zuletzt geändert von McDave am 16.02.2017, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3176
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 15.02.2017, 13:04

Worte, wie "Schwachsinn", sollte man jedoch meiden! Vor allem, wenn man hier neu ist.

ole1210
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 7472
Registriert: 12.08.2005, 11:40
Wohnort: Olpe

Beitrag von ole1210 » 15.02.2017, 13:47

In meinen Augen ist der Gedanke alles andere als Schwachsinn.

Eine Webseite zum Thema Werkzeug hat unbestritten eine überwiegend männliche Zielgruppe.

Männer und Frauen spricht man im Idealfall unterschiedlich an. Newsletterversender wissen das. Je individueller die Ansprache, desto besser konvertiert die Mail.

Das Männer und Frauen unterschiedliche schreiben/sprechen ist ebenso unbestritten. Die klassischen Automagazine haben nicht umsonst überwiegend männliche Moderatoren.

Ob eine Frau in einer Männerdomäne pauschal schlechter oder besser ist, kann dir niemand beantworten. Lass dir die ersten 5-10 Texte schreiben, stell sie ins Netz und schaue, wie sie funktionieren.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1714
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 15.02.2017, 14:00

Es gibt genug Frauen die sich in Männergruppen mehr zuhause fühlen als in Frauengruppen. Guter Handwerker zu sein ist auch nicht gleichzusetzen mit guter Textschreiber.

Die Idee mit dem Testtext war IMO die beste Lösung.
Arnego2 <Webseiten ab 80 Euro>

blondes-gift
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 194
Registriert: 15.02.2012, 20:26

Beitrag von blondes-gift » 15.02.2017, 21:02

Mach doch einen 2 sprachigen Ratgeber daraus.
1 Version für den Mann.
1 Version für die Frau.

M2
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 230
Registriert: 05.04.2012, 22:01

Beitrag von M2 » 15.02.2017, 21:14

Ich finde die Frage absolut berechtigt!

Was wäre, wenn eine Frau hier gefragt hätte: "Hey, ich habe nen männlichen Texter zu Tampons, Binden und Menstruationsbeschwerden. Was haltet Ihr davon? Kann man sowas machen??? OMG!"

Würde sich da auch nur ein einziger Mann drüber aufregen?

Ich verstehe nicht, warum man da (teilweise) nicht sachlich diskutieren kann und gleich die Geschlechterkeule schwingen muss...

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3176
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 15.02.2017, 22:49

Und seit wann sind Werkzeuge & Heimwerken rein körperlich & biologisch gesehen ein genetisch verankertes Männerthema? Die Menstruation kann der Mann nunmal nicht bekommen. Der Vergleich hinkt, wie Opas altes Stalingrad-Hinkebein! Wie ich bereits schrieb, ich habe genügend Männer im Freundeskreis, die bekommen nicht mal einen Nagel in die Wand gehauen und Frauen, die sind 1A-Heimwerker. Man kann das Thema einfach nicht pauschalisieren.
Zuletzt geändert von Bodo99 am 15.02.2017, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.

M2
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 230
Registriert: 05.04.2012, 22:01

Beitrag von M2 » 15.02.2017, 22:57

Eric78 hat geschrieben:Und seit wann sind Werkzeuge & Heimwerken rein körperlich & biologisch gesehen ein genetisch verankertes Männerthema?
Ich habe nie behauptet, dass dem so ist!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag