Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Amazon.com Kürzung der Provisionen...

Erfahrungsberichte zu Affiliate-Programmen, Provisionen, Leads, Performance und Rendite.
Neues Thema Antworten
Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3831
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 24.02.2017, 10:27

Amazon kürzt die Provisionen in einigen Kategorien und streicht den Volumen-Bonus:
https://affiliate-program.amazon.com/he ... _228039340

z.B.: Bücher werden mit 4.5% vergütet, völlig unabhängig der verkauften Menge. Ich habe noch ein paar Kategorien, die von 8% auf 6% runtergekürzt wurden. Was mich allerdings nervt: durch Streichung des Bonus verliere ich nochmals ein paar %. Auf der anderen Seite werden Caps gestrichen. Mir persönlich bringt das nichts.

Na ja. Das wird alles immer uninteressanter... Insbesondere da im Buch-Bereich Google aggressiver Traffik umleitet. Was denkt ihr? Fertig lustig mit dem Affiliate-Dasein. LOL
Zuletzt geändert von Rem am 24.02.2017, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.

ABAKUS Anzeige

von ABAKUS Anzeige »





SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich beraten!
Jetzt anfragen unter: SEO Consulting oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3831
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 24.02.2017, 11:16

Wer z.B. für Bücher 6.5% erhielt und neu 4.5% kann sich über eine Provisionskürzung von satten 31% freuen. Nur mal kurz erwähnt für alle, die meinen, zwischen 6.5% und 4.5% wäre kein grosser Unterschied.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3171
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 24.02.2017, 11:28

Aber was willst machen? Entweder man kann mit den Einnahmen nach der Änderung leben oder man baut Amazon aus. Monopolisten können sich eben mehr erlauben, als kleine Klitschen. Ist nunmal leider so.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3831
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 24.02.2017, 12:11

@Eric: da hast Du recht.
Es stellt sich einfach die Frage, wieviel Vorleistung man überhaupt noch eingehen will - eben kostenintensive Buchrezensionen, Programmierarbeit für die Einblendung passender Bücher oder Reiseberichte - um ein anderes Affiliate-Feld aufzugreifen...

Die Krux ist die: wenn sich das für uns nicht rechnet, bzw. keine Investments eingegangen werden, überlassen wir das Feld Google. Was gewinnt dann Amazon und co?

Ich habe bereits Werbung eines Verlages online, die ich direkt verkaufe. Ich hoffe, dass da "mehr Druck" aufgebaut ist, falls es zum Affiliate-Sterben kommt. Das ist meine Hintertür. Allerdings sind Verlage schon sehr träge.

Übrigens: Buchzrezensionen haben sich für mich insbesondere gerechnet, weil ich meine Rezensionsexemplare verkaufte...

Ja, die Buchrezensionen existieren halt. Das ist die Rendite. Werbebanner würde ich jederzeit ausbauen.

Cin Media
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 273
Registriert: 29.01.2017, 19:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Cin Media » 27.02.2017, 17:33

Rem:

Was erwartest Du denn von einem börsennotiertes Unternehmen? Deren Aktien müssen steigen und dafür müssen die Kleinen bluten. LG

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag