Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Hilfe. Adsense-Spam auf High-CPC-Basis ... (kann das sein?)

Alles zum Thema Google Adsense.
amarias
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 58
Registriert: 18.07.2011, 08:54

Beitrag von amarias » 21.08.2018, 23:14

Ahoj Folks!

Vielleicht kennt mich der ein oder andere aus diversen Adsense-Threads, da ich meine größeren Projekte nahezu ausschließlich über Googles fröhliches Werbeprogramm monetarisiere. Jetzt bräuchte ich allerdings einmal eure Erfahrungswerte und Einschätzung.

---

Einige Eckdaten zum Projekt

Deutschsprachiger Traffic (DACH):
mtl. "einzelne" Sitzungen (Nutzer): 1.500.000
mtl. Seitenaufrufe: ~3.000.000
Adsense-RPM: 2,5€, CTR: 1,5%

Hinzu kommt in etwa ein Viertel dieser Werte als "nicht-deutschsprachiger" Traffic
RPM: 2€, CTR:1,2%
---

Nun zum Problem: seit letzten Mittwoch habe ich plötzlich einen enormen Anstieg von Einnahmen, die ich angeblich in den USA generiere. Allerdings geht es hierbei nicht um eine hohe, unnatürliche CTR, was ganz eindeutig auf irgendwelche "Klicker" hinweisen würden, sondern um einen abstrusen CPC. Dieser liegt allerdings jenseits von Gut und Böse, weshalb er meines Erachtens auch nicht "natürlich" sein kann.

Ich habe euch das einmal liebevoll zusammengestellt:

Bild

Es lässt sich recht eindeutig erkennen, dass an den markierten Tagen in etwa 10 Klicks kamen, die jeweils knapp 30€+ brachten. Das wäre ja grundsätzlich schön und gut, wenn nicht alle anderen Tage - also die letzten 8 Jahre - so aussehen würden, wie der 12., 13., und 14.8. Deshalb habe ich kurzerhand, da ich das Ganze erst am Samstag bemerkte, ab diesem Abend und dann natürlich auch den gesamten Sonntag und Montag, US-Besuchern lediglich einen einzelnen Linkblock ausgespielt. Diese waren nämlich nicht betroffen. Das erklärt dann auch den "Einbruch" bei den Impressionen und den minimalen RPM am Sonntag und Montag.

Um zu schauen, ob ich hier doch einen "natürlichen" Goldrausch erlebte, habe ich heute in den Mittagsstunden die Anzeigen für US-Besucher aktiviert. Allerdings erst nur Criteo-Anzeigen. Das Resultat: niemand klickte und ich fühlte mich ermutigt, wieder die richtigen Adsense-Codes auszuspielen. Innerhalb einer halben Stunde kassierte ich 5 Klicks, die in der Summe knapp 180€ brachten. Kurzum: Ich habe die Anzeigen für den US-Raum wieder deaktiviert. Hui.

Daraufhin habe ich diese Klicks als "unnatürlich" an Adsense gemeldet, damit ich im Nachhinein nicht der Depp bin, der ohne Account dasteht, weil irgendein Mitbewerber 'nen Clown gefrühstückt hat. Außerdem werde ich am Freitag mit meiner fröhlichen Accountmanagerin telefonieren. Vorher war das leider nicht möglich. Und dennoch: all das löst mein Problem ja nicht, da ich letzten Endes für den Traffic, den ich an Adsense-Partner sende, verantwortlich bin und es Google vollkommen gleich ist, was der Grund ist, wenn es nicht passt.

Meine Fragen:

1. Hat jemand eine Idee, was man tun kann oder sieht das für euch "natürlich" aus. Haha. Ich möchte ungern eine ganze Region blocken. Vor allem deshalb nicht, falls das Spiel dann einfach aus einer anderen Ecke "simuliert" wird.
2. Ist es überhaupt möglich, auschließlich High-CPC-Klicks zu simulieren und wenn ja, wie? Ich kenne es ja, dass urplötzlich die CTR nach oben schießt, weil irgendwer mit dem Kopf auf die Tastatur geschlagen ist oder jemand versucht, via Bot Schaden anzurichten, aber diese Klicks werden in der Regel recht sauber gefiltert.
3. Öhm..., was würdet ihr tun?

Cheers.

Es wäre großartig, wenn ihr mir jede kleine Idee präsentieren könntet. Außerdem würde ich den Thread gern in wenigen Tagen löschen lassen. Weil ich paranoid bin. Yippie.

TBT
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 306
Registriert: 13.02.2008, 16:11

Beitrag von TBT » 22.08.2018, 00:30

Selbst aktiv werden, hatte ich auch schon öfter ;)

Habe Google angeschrieben und auf die merkwürdigen Umsätze hingewiesen. Die haben das geprüft, und 1-2 ungültige Klicks raus genommen. Der Rest wurde als in Ordnung eingestuft und landete am Monatsende auf meinem Konto.

amarias
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 58
Registriert: 18.07.2011, 08:54

Beitrag von amarias » 22.08.2018, 01:03

TBT hat geschrieben:Selbst aktiv werden, hatte ich auch schon öfter ;)

Habe Google angeschrieben und auf die merkwürdigen Umsätze hingewiesen. Die haben das geprüft, und 1-2 ungültige Klicks raus genommen. Der Rest wurde als in Ordnung eingestuft und landete am Monatsende auf meinem Konto.
Öhm. Das ist eine gute Idee, weshalb ich Google samt Accountmanagerin bereits informiert habe. Mein Problem ist allerdings, dass ich - sollte ich US-Anzeigen wieder aktivieren - täglich 500€ im US-Raum generieren würde. Und..., ganz ehrlich, dass kann bei 3.000 Seitenaufrufen aus ebendieser Region schlicht und ergreifend nicht hinhauen. Es handelt sich hierbei ja auch nicht um einige Klicks, die ich melden könnte, sondern um fortlaufende High-CPC-Klicks, die plötzlich auftauchten. Dabei handelt es sich übrigens um CPC-Anzeigen (kein Placement oder Ähnliches). Aber ja, ich habe das gemeldet.

Cheers.

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4056
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag von nerd » 22.08.2018, 05:03

amarias hat geschrieben:dass kann bei 3.000 Seitenaufrufen aus ebendieser Region schlicht und ergreifend nicht hinhauen.
Sicher? In den USA gibt es immerhin ueber 1 Million menschen die deutsch sprechen. Wenn du irgend ein thema hast was teure anzeigen anzieht (lawyers, medical, finanzen) welches gezielt deutschsprachige besucher haben will, dann sind solche klickpreise denkbar.

Anwaelte koennen durchaus $25.000 kommision oder aus einem einzigen fall fuer sich herrausklagen, wenn sie z.b. jemanden finden der an krebs leidet und seinen frueheren arbeitgeber deswegen verklagen kann. Einige anwaelte geben durchaus $100 oder mehr fuer qualifizierte klicks aus, weswegen es in dem bereicht auch viel spam und low quality seiten gibt.

Anderen branchen haben aehnlich obszoene gewinnspannen, sodass es sich durchaus lohnen kann $100 pro klick auszugeben, wenn man sicher ist davon meinetwegen 5% zu kunden zu konvertieren. Oder die auftraggeber wissen dass ein kunde bei vertragsabschluss im durchschnitt x jahre bei ihnen bleibt, und dabei y dollar bei ihnen ausgibt.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1702
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag von Hanzo2012 » 22.08.2018, 07:44

Hast du Analytics mit AdSense verbunden? Wenn ja, dann kannst du herausfinden, aus welcher Region/Stadt diese Leute kommen, die die hohen Einnahmen generieren, welchen Browser sie nutzen etc. - vielleicht fällt dir dabei etwas auf.

amarias
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 58
Registriert: 18.07.2011, 08:54

Beitrag von amarias » 22.08.2018, 13:59

@nerd
nerd hat geschrieben:Sicher? In den USA gibt es immerhin ueber 1 Million menschen die deutsch sprechen. Wenn du irgend ein thema hast was teure anzeigen anzieht (lawyers, medical, finanzen) welches gezielt deutschsprachige besucher haben will, dann sind solche klickpreise denkbar.
Nein. Sicher bin ich mir nicht. Deshalb frage ich ja. Allerdings gibt's bei mir keine "hochpreisigen" Inhalte; jedenfalls nicht in diesem Sinn. Es geht schlicht und ergreifend um eine bestimmte Geisteswissenschaft und hochpreisige Klicks gibt's hierbei eigentlich nur in der Prüfungszeit und mitunter auf personalisierte Anzeigen. Diese sind bei mir mittlerweile in der EU rausgeflogen, wenngleich sie im US-Raum natürlich noch aktiv sind. Bei den besagten Klicks handelt es sich übrigens auch durchweg um personalisierte Anzeigen, weshalb ich ja von einer Art Manipulation ausgehe. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass jemand erst stundenlang im Netz recherchiert, wie er sich scheiden lässt, um dann auf meine Seite zu kommen und die passende Anzeigen anklickt. Jedenfalls glaube ich nicht, dass das täglich genau 10 Menschen aus den USA so geht. Und das erst seit Mittwoch.

Als Vergleich // Fingerzeig:
US-RPM (01.1.10 - 14.8.18): ~02€ | Ø Tageseinnahmen: 005€
US-RPM (15.8.18 - 21.8.18): ~98€ | Ø Tageseinnahmen: 250€

Der Traffic hat sich natürlich verändert. Aber aus dem US-Raum nicht gravierend.

---

@Hanzo2012

Nein. Das ist tatsächlich seit Juni nicht mehr verknüpft, da ich Analytics-Alternativen teste. Selbst schuld, stimmt's? Wenn ich mir allerdings nur die Regionen anschaue, kann ich feststellen, dass es keinen prozentualen Ausschlag gibt, die Verteilung nach Regionen ist beinahe deckungsgleich mit anderen Monaten oder auch Jahren. Ich habe nur bemerkt, dass ich einmal nach Kansas fahren sollte, um mich für die langjährige Treue zu bedanken. Das ist aber natürlich nur Kaffeesatzlesen, da es ja nicht um einen Anstieg der Besucherzahlen oder eine steigende CTR geht, sondern schlicht und ergreifend um das plötzliche Aufschlagen von hochpreisigen Klicks. Meinst du, ich sollte Analytics samt Adsense-Verknüpfung wieder einbinden und US-Anzeigen ausspielen oder birgt das ein zu hohes Risiko? Vielleicht ist das aber auch eher eine Sache, die ich mit Google besprechen sollte ツ

@alle
Nochmals zur Ausgangsfrage:
Ist es überhaupt möglich, eine handvoll hochpreisiger Klicks zu forcieren, die von Google nicht automatisch gefiltert werden? Nicht, um das zu manipulieren, sondern nur, um zu wissen, ob das überhaupt geht.

Cheers und fürs Bisherige: Danke.

----
edit: zwei Tippfehler ausgebessert.
Zuletzt geändert von amarias am 22.08.2018, 14:25, insgesamt 2-mal geändert.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1702
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag von Hanzo2012 » 22.08.2018, 14:03

Ja, am besten mit Google direkt besprechen.
Bzgl. Manipulation: Wenn es um personalisierte Anzeigen geht, gibt's bestimmt die Möglichkeit durch richtiges Googlen und den Besuch der richtigen Seiten Google davon zu überzeugen, dass man stark an Thema X interessiert ist, für welches es sehr lukrative Anzeigen gibt. Somit kann man dann bei beliebigen Seiten großen Schaden (im Sinne von teuren Fake-Klicks) erzeugen.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1216
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 22.08.2018, 14:33

> Nochmals zur Ausgangsfrage: Ist es überhaupt möglich, eine handvoll hochpreisiger Klicks zu forcieren, die von Google nicht automatisch gefiltert werden? Nicht, um das zu manipulieren, sondern nur, um zu wissen, ob das überhaupt geht.

Gerade bei hochpreisigen Einblendungen würde es ja Sinn machen, da die Anzahl der notwendigen Klicks sich ja in Grenzen halten kann.

> Einige anwaelte geben durchaus $100 oder mehr fuer qualifizierte klicks aus, ...

Ich fürchte nur, dass das was bei AdWords reinkommt nicht im Entferntesten bei AdSense wieder rauskommt.

Mich würde allerdings mal interessieren wieviel man aktuell maximal mit einem Klick verdienen kann.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1702
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag von Hanzo2012 » 22.08.2018, 14:46

staticweb hat geschrieben:Ich fürchte nur, dass das was bei AdWords reinkommt nicht im Entferntesten bei AdSense wieder rauskommt.
Also glaubst du Google nicht, wenn sie klar und deutlich sagen, dass die Publisher mit 68% am Umsatz beteiligt werden?

amarias
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 58
Registriert: 18.07.2011, 08:54

Beitrag von amarias » 22.08.2018, 14:56

staticweb hat geschrieben:> Einige anwaelte geben durchaus $100 oder mehr fuer qualifizierte klicks aus, ...

Ich fürchte nur, dass das was bei AdWords reinkommt nicht im Entferntesten bei AdSense wieder rauskommt.
Ich vermute, dass in etwa 68$ beim Publisher ankommen. Mitunter gibt es natürlich Abweichungen, die durch Rundungen und meintwegen auch Währungskurse bedingt sind. Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass Google ein wenig mehr als ⅔ an seine Partner weitergibt. Kommunizieren sie ja auch so. Ich denke nicht, dass hier manipuliert wird.
staticweb hat geschrieben:Mich würde allerdings mal interessieren wieviel man aktuell maximal mit einem Klick verdienen kann.
Ich selbst hatte schon Klicks im hohen zweistelligen Bereich. Wenn du ein wenig im Netz suchst, findest du aber auch Angabe zu dreistelligen Werten. Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht beurteilen.

---

Toröö! Und jetzt zurück zum Thema.

1. Hattet hier schon einmal plötzliche High-CPC-Klicks aus einer bestimmten Region?
2. Wie seid ihr damit umgegangen?

Cheers.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1216
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 22.08.2018, 15:07

> Also glaubst du Google nicht, wenn sie klar und deutlich sagen, dass die Publisher mit 68% am Umsatz beteiligt werden?

Im Schnitt oder konkret beim Klick?

Update: 15:10: https://support.google.com/adsense/answ ... x=glossary

Wenn das dann auch wirklich so ausgezahlt wird, kann sich Klickbetrug bei hochpreisigen Anzeigen schon lohnen und sollte in einem gewissen Rahmen auch möglich sein.

"Die Einnahmen einer Einblendung beziehungsweise eines Klicks über AdSense können aufgrund der Auktion von Anzeigen in AdWords nur schwer abgeschätzt werden, weshalb das gesamte Modell immer wieder als intransparent bewertet wurde."

> Ich selbst hatte schon Klicks im hohen zweistelligen Bereich. Wenn du ein wenig im Netz suchst, findest du aber auch Angabe zu dreistelligen Werten. Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Danke, mehr wollte ich gar nicht wissen.

arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1498
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 22.08.2018, 15:19

Hanzo2012 hat geschrieben:Also glaubst du Google nicht, wenn sie klar und deutlich sagen, dass die Publisher mit 68% am Umsatz beteiligt werden?
Ich glaube es weniger speziell wenn du in einem Land lebst wo du nicht zum Kadi gehen kannst.

Nicht alles was von Google kommt entspricht der vollen Wahrheit.
Arnego2 <Web & Content>

amarias
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 58
Registriert: 18.07.2011, 08:54

Beitrag von amarias » 23.08.2018, 11:54

Bin gerade im Adsense-Forum auf einen Thread gestoßen, der das gleiche Phänomen beschreibt. Vielleicht ist das für noch irgendwen von Interesse?

Adsense und hohe Einnahmen aus den USA: https://productforums.google.com/forum/ ... adsense-de

Cheers.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag