Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

1 Projekt, 2 verschiedene Agenturen

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
ichhustedichan
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 83
Registriert: 25.03.2014, 10:14

Beitrag von ichhustedichan » 07.11.2018, 14:37

moin,

ich hätte mal eine frage zu einer rechts- und/oder verständnissache;
wie verhält es sich, wenn 2 agenturen für eine seite zuständig sind, da der kunde selbst noch eine zweite agentur mit dazuholt?

konkretes beispiel:

agentur A erstellt eine seite, welche dann fertiggestellt ist - agentur A ist nach wie vor auch noch für wartung u.s.w. zuständig

agentur B geht mit dem kunden einen mehrjährigen vertrag für SEO ein (50€ /monat)

nun ist es so, dass agentur B das ganze für den oben genannten betrag macht, allerdings 0 abgefragt hat wie die seite denn administriert wurde und nun einfach die logindaten möchte, was mich an sich schon etwas stutzig machen würde.. aber naja..

fernab von meinem persönlichen eindruck wäre der normale ablauf jetzt, dass der kunde darüber informiert wird, dass agentur A die daten an agentur B weitergibt - allerdings keine haftung für eventuell auftretende fehler auf der seite übernimmt oder?

gibt es da noch weitere sachen die dringend beachtet werden sollten / ist der ablauf in der form überhaupt vernünftig?

vielleicht hatte wer von euch ja schon ähnliche situationen und könnte mich da ein bisschen aufklären :)
vielen dank im voraus

lg.

ABAKUS

von ABAKUS »

Anzeige



Professionelles und nachhaltiges Linkbuilding bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich zu den Themen Offpage-Optimierung und Linkaufbau beraten!
Jetzt anfragen unter: www.abakus-internet-marketing.de


web-malocher
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 406
Registriert: 11.08.2015, 09:49
Kontaktdaten:

Beitrag von web-malocher » 07.11.2018, 15:19

ichhustedichan hat geschrieben: fernab von meinem persönlichen eindruck wäre der normale ablauf jetzt, dass der kunde darüber informiert wird, dass agentur A die daten an agentur B weitergibt - allerdings keine haftung für eventuell auftretende fehler auf der seite übernimmt oder?
Ja, schon. Am besten wären noch separate Logins, damit vorgenommene Änderungen nachvollzogen werden können. Alles immer in Absprache mit dem Kunden - unbedingt. Und alles schriftlich :).
ichhustedichan hat geschrieben: gibt es da noch weitere sachen die dringend beachtet werden sollten / ist der ablauf in der form überhaupt vernünftig?
Generell ist es so, dass zu viele Köche schnell den Brei verderben. Aber auf Kundenseite kommt es schon oft vor, dass verschiedene Agenturen für verschiedene Dinge beauftragt werden. Wichtig ist m. E., dass stetig untereinander kommuniziert wird (Wichtiges am besten per Mail).

Ich hatte vor einiger Zeit einen Kunden, dessen andere Agentur (Shopbetreuer) sich durch meine SEO-Arbeiten auf den Schlips getreten fühlte. Das geht dann dauerhaft nicht gut - das sollte man vorher am besten abklären.

In welcher Position befindest du dich denn? Agentur A, B oder Kunde? :)

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 07.11.2018, 15:28

> gibt es da noch weitere sachen die dringend beachtet werden sollten / ist der ablauf in der form überhaupt vernünftig?

Wenn du so etwas beauftragst, solltest du auch vorher schriftlich festlegen wie die Zuständigkeiten (Rechte/Pflichten) für beide (!) Agenturen sind.

ole1210
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 7464
Registriert: 12.08.2005, 11:40
Wohnort: Olpe

Beitrag von ole1210 » 07.11.2018, 15:52

Warum sollte Agentur A irgendwas an Agentur B weitergeben?

DU als Inhaber richtest Agentur A einen Zugang mit den benötigten Rechten ein. Ebenso richtest DU als Inhaber für Agentur B einen anderen Zugang mit ggf anderen Rechten ein.

Sind 50,- Euro ein Beispielbetrag, oder zahlst du wirklich 50,- Euro im Monat? Bei den gängigen Agentursätzen sind das ca. 20 Minuten Arbeit im Monat. Da solltest du dir wenig bis gar keine Erfolge von versprechen.

ichhustedichan
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 83
Registriert: 25.03.2014, 10:14

Beitrag von ichhustedichan » 07.11.2018, 16:25

web-malocher hat geschrieben: In welcher Position befindest du dich denn? Agentur A, B oder Kunde?
ich stehe ein bisschen zwischen den stühlen und versuche deshalb bestmöglichen rat zu geben :D
tendenziell aber eher kunde + agentur A
ole1210 hat geschrieben: Sind 50,- Euro ein Beispielbetrag, oder zahlst du wirklich 50,- Euro im Monat? Bei den gängigen Agentursätzen sind das ca. 20 Minuten Arbeit im Monat. Da solltest du dir wenig bis gar keine Erfolge von versprechen.
wie oben gesagt ein bisschen agentur A + kunde
allerdings finde ich eben genau die 50€ pro monat sehr verdächtig - dazu kommt, dass der vertrag wohl schon über 1.5 jahre läuft und denen seitdem nicht in den sinn gekommen ist, von sich aus dafür zu sorgen, dass sie ihre 'leistung' auch erbringen
staticweb hat geschrieben: Wenn du so etwas beauftragst, solltest du auch vorher schriftlich festlegen wie die Zuständigkeiten (Rechte/Pflichten) für beide (!) Agenturen sind.
ergo muss der kunde erst einmal dafür sorgen, was die agenturen zu tun und zu lassen haben und daraufhin wird sich auf die zusammenarbeit verständigt?

das problem bei kunden die 50€ seo-deals eingehen und nach 1.5 jahren erst gecheckt haben, dass es sich bei pflege und seo um 2 verschiedene agenturen handelt ist, dass diese sich mit genau so sachen wie verträgen und dem ganzen klimbim was auch wieder geld kostet nicht beschäftigen möchten - und das jetzt umsonst mit dem kunden und der agentur durchzukauen ist mMn. eher ein schlechtes geschäft, da so wie ich das mitbekommen habe von agentur A auch nicht allzu viel an der seite gemacht wird, da der kunde dort keinen bedarf sieht

nüchtern betrachtet wäre es doch eigentlich nur klug, solche potentiell ärger verursachenden projekte abzustoßen oder? (das denke ich jedenfalls)

schon einmal vielen dank für eure antworten!

Benutzeravatar
mwitte
Administrator
Administrator
Beiträge: 4131
Registriert: 08.09.2006, 17:31
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von mwitte » 07.11.2018, 19:13

Für 50 Euro kann niemand sinnvolles SEO im Monat anbieten -- never.

Da ist die Dienstleistung nicht gegeben -- der Rechnungsaufwand wahrscheinlich schon so hoch das man nichts an der Seite machen kann...
Reporting o.ä. ist auch nicht drin -- wer so was anbietet ist m.E. bescheuert -- aber wer so was annimmt m.E. noch viel mehr.

Schöne Lektüre zum Thema:
https://www.bvdw.org/themen/publikation ... h-agentur/
Wichtigste Forumregel: Nimm NICHTS persönlich -- alles ist Feedback...
Online-Profession GmbH - Online-Marketing-Agentur aus Münster

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 07.11.2018, 20:30

> ergo muss der kunde erst einmal dafür sorgen, was die agenturen zu tun und zu lassen haben und daraufhin wird sich auf die zusammenarbeit verständigt?

Hier sollte zeitnah ein Cut erfolgen, wenn dies möglich ist und danach analysiert werden wie man weiter vorgeht.

> ... und dem ganzen klimbim was auch wieder geld kostet nicht beschäftigen möchten.

Dann sollte man solche Sachen ganz sein lassen.

> nüchtern betrachtet wäre es doch eigentlich nur klug, solche potentiell ärger verursachenden projekte abzustoßen oder? (das denke ich jedenfalls)

Das sollte man doch eindeutig über die Metriken und Ergebnisse der letzten 2 Jahre beurteilen können.

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6213
Registriert: 25.02.2005, 23:56
Kontaktdaten:

Beitrag von swiat » 08.11.2018, 07:51

mwitte hat geschrieben:Für 50 Euro kann niemand sinnvolles SEO im Monat anbieten -- never.
Wird immer schlimmer, was sich die "Kunden" so vorstellen .....
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1166
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 08.11.2018, 09:54

> Wird immer schlimmer, was sich die "Kunden" so vorstellen .....

Träumen darf man ja noch davon. :-)

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5096
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von Vegas » 08.11.2018, 14:01

Die pragmatischste Lösung wäre, die 50€/Monat Agentur einfach zum Vertragsende zu kündigen, keine Zugangsdaten rauszugeben und freiwillig auf deren "Leistungen" zu verzichten. Wir schenken Euch 50€, Ihr haltet die Füße still. Lehrgeld, im überschaubaren Rahmen.

Klingt grotesk, kommt am Ende aber sicher zum gleichen Ergebnis und es besteht nicht die Gefahr, dass etwas in den Bestreben eine Alibileistung zu erbringen verpfuscht wird. Spart auch den Zeitaufwand für die Koordinierung, das wären umgerechnet sicher mehr als 50€/Monat.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag