Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Der-Mobile-First-Blödsinn-Thread

Dieses Forum ist für Informationen über Google gedacht (Ausser PageRank!).
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 31.12.2018, 14:38

Gefrustet von den letzten Auswertungen und den Bemühungen Google in Bezug auf die Mobile First Priorisierung zu entsprechen, muss ich diesen Frust mal loswerden.

Google mag sicherlich Gründe haben den zunehmende Gebrauch von mobilen Geräten bei der Internet Nutzung weit mehr als in der Vergangenheit zu priorisieren und setzt dabei rel scharfe Regeln an, was die Ladezeiten anbetrifft, bzw. die Zeit für das Anzeigen der ersten Inhalte, also der above the fold Kackmist. Diese Vorgaben haben, bzw. hätten sicherlich ihre Berichtigung, wenn es weltweit die gleichen Standards bei der verfügbaren Bandbreite über das Telefonnetz gäbe. Google setzt als Maß der Dinge ein 3G Netz an. 3G mag weltweit sicherlich am verbreitesten sein, wenngleich 3G nicht wirklich zum Surfen einläd.

Der Punkt ist aber nicht unmittelbar die verfügbare Bandbreite, sondern die länderspezifischen Kosten für den Traffic bei der Nutzung des Internet über das Telefonnetz. Wer in Deutschland eine Flat haben will, muss schon ordentlich in die Tasche greifen und das tun die wenigsten, sodass zumeist bei 5GB/Monat das Ende der Fahnenstange ereicht ist. 5GB ist ruckizucki verbraucht, weshalb die Kostenstruktur unmittelbar Einfluss darauf nimmt, ob man über das Telefonnetz auf das Internet zugreift. Daraus könnte man nun schlussfolgern, dass die Ösis ein anderes Surfverhalten haben als wir Deutschen, weil im Ösiland eine ganz andere Kostenstruktur besteht, die von der unseren nicht unerheblich abweicht.

Das ist jetzt aber keine theoretische Mutmaße, sondern lässt sich inzwischen sogar messen. In den letzten Versionen der mobilen Browser wurde eine Funktion integriert, welche den Network Device Type ausspuckt, also Informationen darüber liefert, welche Verbindungsart der Nutzer verwendet, also vom WLAN bis runter auf 2G. Nachdem ich das nun seit gut 3 Monaten in mehreren Projekten tracke, bestätigt sich meine ursprüngliche Annahme, dass man die Nutzung des Internet über das Telefonnetz so gut wie vernachlässigen kann. Will heißen, wenn jemand übers Handy surft, dann sind das max. 3,5%. Alle anderen nutzen den WLAN Anschluss vom Router. Selbst wenn man die Telefonnetz Nutzer genauer untersucht, beschränkt sich die überwiegende Nutzung auf 4G/LTE. 3G fällt dann nur noch im Nachkomma Bereich auf.

Die Quintessenz daraus ist, dass das was Google da gut meint, im Grunde genommen ein ganz großer Quatsch ist!
Zuletzt geändert von supervisior am 09.01.2019, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.

ABAKUS Anzeige

von ABAKUS Anzeige »





SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich beraten!
Jetzt anfragen unter: SEO Consulting oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1681
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 31.12.2018, 15:17

supervisior hat geschrieben:Die Quintessenz daraus ist, dass das was Google da gut meint, im Grunde genommen ein ganz großer Quatsch ist!
Nun das stimme ich dir voll zu.

Google sieht oder gibt vor die Sache Global zu sehen? Hast du das in denen Berechnungen mit einbezogen?

In vielen Ländern der sich entwickelnden Welt kann man nur über Mobil ins Internet.
Arnego2 <Webseiten ab 80 Euro>

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6554
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 31.12.2018, 15:37

arnego2 hat geschrieben:
supervisior hat geschrieben:Die Quintessenz daraus ist, dass das was Google da gut meint, im Grunde genommen ein ganz großer Quatsch ist!
Nun das stimme ich dir voll zu.

Google sieht oder gibt vor die Sache Global zu sehen? Hast du das in denen Berechnungen mit einbezogen?

In vielen Ländern der sich entwickelnden Welt kann man nur über Mobil ins Internet.
ich kann euren gedankengängen folgen u. ich vermisse nachwievor bei dem thema sowas wie "analysen" o. "langzeitanalysen", die mir halt klare u. messbare vorteile aus "mobile-first" irgendwo so zeigen, dass ich das reproduzieren kann. bis jetzt sehe ich da max. seitens der typischen influencer "meinungen" mit verweis auf zahlen, die rohdatenlos daher kommen.

hier fehlen mir als belege zu den effekten in D, in USA, in afrika, in asien in form von - eben - beispielen, zahlen, daten, rohdaten.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von supervisior » 31.12.2018, 20:16

arnego2 hat geschrieben:
Google sieht oder gibt vor die Sache Global zu sehen? Hast du das in denen Berechnungen mit einbezogen?
Na berechnet hab ich da nix, sondern nur Zahlen abgelesen. Trotzdem danke für diesen Hinweis, den ich glatt vergessen habe hervorzuheben. Natürlich ergibt sich daraus die vermutlich wichtigste Quintessenz. Das fatale und gleichsam bescheuerte ist, dass Google das weltweite Mittel heranzieht. Global betrachtet mag das ja stimmen, aber in allen Ländern mit einer ähnlichen Kostentruktur bei den Traffic Tarifen weicht dieses Mittel dann schon erheblich ab. Kurzum, was Google da macht, ist nicht anwendbar und stimmt hinten und vorne nicht. Die Bandbreite ist eine Sache, das Surfverhalten aber eine ganz andere und darauf kommts an.

hanneswobus hat geschrieben:
ich kann euren gedankengängen folgen u. ich vermisse nachwievor bei dem thema sowas wie "analysen" o. "langzeitanalysen", die mir halt klare u. messbare vorteile aus "mobile-first" irgendwo so zeigen, dass ich das reproduzieren kann. bis jetzt sehe ich da max. seitens der typischen influencer "meinungen" mit verweis auf zahlen, die rohdatenlos daher kommen.

hier fehlen mir als belege zu den effekten in D, in USA, in afrika, in asien in form von - eben - beispielen, zahlen, daten, rohdaten.
Na in erster Linie dient das nur Google, bzw. vorwiegend Google und zu erwarten, dass Google so etwas belegt darauf kannst Du so lange warten bis Du das Christkind siehst. Das wäre ja ganz was Neues, dass Google etwas mit Nachweisen begründet und dazu Fakten liefert.

Welche Auswirkungen das Surfen übers Handy solltest Du eigentlich selbst feststellen können. Kurze Besuchszeiten und schwer zu monetarisieren und das sind nur 2 von mehreren Beispielen.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von supervisior » 03.01.2019, 10:06

Zur noch besseren Veranschaulichung nachfolgend mal ein Grafik aus der überdeutlich ersichtlich wird, dass zumindest in Deutschland alles unterhalb von 4G bedeutungslos ist


Bild

Bild

Lollipop
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 622
Registriert: 05.07.2009, 11:08

Beitrag von Lollipop » 03.01.2019, 13:01

Das Problem an der Grafik ist, dass 50% unknown sind. Die Frage ist, ob sich der Unknown Anteil 1:1 mit dem Rest skalieren lässt, oder ob in diesem Teil der Anteil der langsamen Verbindungen überproportional vertreten ist, so dass sich eventuell das Gesamtbild am Ende doch stark verschiebt. Ich finde es immer schwierig, etwas abzuleiten, wenn man nur 50% transparente Daten hat. Wobei auch die Größe des Datenpools eine wichtige Kennzahl für eine Analyse wäre.

Ich sage nicht, dass ich glaube, dass sich da was stark verschiebt (ich bin da voll und ganz bei dir mit der These), aber saubere Zahlen sind das so nicht.

Lollipop
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 622
Registriert: 05.07.2009, 11:08

Beitrag von Lollipop » 03.01.2019, 13:32

Doppelpost
Zuletzt geändert von Lollipop am 03.01.2019, 16:53, insgesamt 2-mal geändert.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von supervisior » 03.01.2019, 13:41

Die 50% unknown stammen zu einem erheblichen Teil aus Desktop PCs bzw. Desktop Browsern bei denen diese Erweiterung fehlt und natürlich noch die Bots, die normale User imitieren. Ein kleiner Teil geht auf Browser, die diese Erweiterung nicht haben, weil veraltet. Es ist also nicht so, dass man vermuten könnte, dass die Statistik durch unknown verfälscht wird.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1681
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 03.01.2019, 14:32

Lollipop hat geschrieben:Das Problem an der Grafik ist, dass 50% unknown sind.
Vetraust du auf die IP Erkennung von Google?

Google irrt sich oft, zum Beispiel bei Schweden und Russland.
Chile und Brasilien.
Arnego2 <Webseiten ab 80 Euro>

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von supervisior » 03.01.2019, 15:17

Hier wird nicht mit IP's gearbeitet

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3833
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 03.01.2019, 17:03

An Wochenenden habe ich mehr Zugriffe über Chrome Mobile als über Chrome. Wobei mein Traffik international ist und recht viele Studenten wohl nur unter der Woche in der Uni an einem PC zugreifen.

Und wer nicht glauben will, wie gross die Handy-Nutzung ist, mag mal im öffentlichen Verkehr mitfahren. Ich sehe Leute, die Surfen, oder sogar "Bares für Rares" streamen.

Klar: Mobile First empfinde ich auch als Zwängerei, weil halt nicht wirklich klar ist, auf was wert gelegt wird. Insbesondere WEIL die Displays immer hochauflösender und auch grösser werden. Ach ja: und weil die Geschwindigkeit auch zunimmt.

Was für mich ok ist: Laut Google Search Console die Platzierung für Device: Mobile. Kann sein, dass meine Konkurrenz noch schlechter optimiert, aber solange ich für Mobile ein paar Plätze vorne rangiere, ist mir das ganze recht egal.

Insofern mache ich mir keineswegs in die Hose. Ich habe übrigens ein "responsive" Design, das suboptimal ist, wo google auch recht viel rumkritisiert... Aber solange ich keine messbaren Nachteile erhalte, sehe ich darüber hinweg.
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von supervisior » 03.01.2019, 17:33

Rem hat geschrieben: Und wer nicht glauben will, wie gross die Handy-Nutzung ist, mag mal im öffentlichen Verkehr mitfahren. Ich sehe Leute, die Surfen, oder sogar "Bares für Rares" streamen.
Dass die Handy Nutzung groß ist und auch noch zunimmt, steht außer Frage. Jcb habe Projekt übergreifend schon seit langem ein Verhältnis von roundabout 60 zu 40 zugunsten von Desktop PC, schwankt aber nach Wochentag. Die Nutzung von mobilen für das Internet würde sicherlich noch deutlich größer ausfallen, wenn die Kostenstruktur in Deutschland in Bezug auf den Traffic nicht so hundsmiserabel schlecht wäre.

Wenn Du schreibst, dass Du Leute beim Streamen siehst, dann ist und kann es in keinem Fall die Regel sein. Ich kenne jetzt nicht alle Tarife, aber wer mehr als 5GB haben will, der muss in die Tasche langen und das ist auch nicht die Regel. Der eigentliche Punkt ist aber und komme zurück zum eigentlichen "Blödsinn", dass zumindest nach meinen Erhebungen und das bei 3 Projekten 3G keine Rolle spielt. Google hängt sich aber in diesen 3G auf, sodass dieser auferlegte Optimierungszwang nicht wirklich gerechtfertigt ist. Und nur mal am Rande angemerkt. Nicht erst ein aktuelles Smartphone der XXL Preisklasse hat mehr Rechenleistung als die gesamte Computer Anlage bei der ersten und letzten Mondlandung.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1518
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 05.01.2019, 10:48

Es geht hier um globale Werte. Und wenn es mehr mobile Zugriffe als "immobile" gibt, dann ist es eben so. Nur weil es bei dir anders ist wird es keine selektiven Ausnahmen geben, da das ganze System darauf aufbaut.

Für Google ist es doch nur eine weitere Gelegenheit alles zu verkomplizieren und die User konfus zu machen. Denn nur mit AdWords wird Geld verdient und dort müssen die Website-Betreiber hingeführt werden.

Da inzwischen die Kostenstruktur für die APIs total überarbeitet und die Preise angezogen wurden, scheint sich inzwischen aber eine neue Haupt-Einnahmequelle aufzutun. Die Zeit des kostenlosen Webs scheint bei Google jedenfalls vorbei zu sein.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1169
Registriert: 26.06.2006, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von supervisior » 05.01.2019, 11:15

Ach das "statische Web" gibts auch noch? ;)

Natürlich geht es hier globale Werte. Darin liegt da genau der Schwach.... äähh Blödsinn. Du hast aber einmal mehr überlesen, worum es hier geht. Es geht nicht um die Priorisierung von mobilen Geräten, sondern um die Bandbreiten im Telefonnetz in Kombination mit der Nutzung dergleichen für das Internet. Versuche ausnahmesweise mal flexibel zu sein und lese, worum es geht.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1518
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 05.01.2019, 15:02

Willst du jetzt für ländliche, vom Mobilfunk vernachlässigte Gebiete, einen eigenen Index einführen.

In vielen Regionen Afrikas haben sie fast nur Mobilgeräte und da hat sich auch keiner über den bisherigen Index beschwert.

Diese ganze Umstellung wird doch total überbewertet.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag