Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Urheberrecht - Wie weit wird Google gehen?

Dieses Forum ist für Informationen über Google gedacht (Ausser PageRank!).
Dominik83
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1585
Registriert: 13.05.2009, 01:31

Beitrag von Dominik83 » 26.01.2019, 14:39

Lyk hat geschrieben:
Dominik83 hat geschrieben: Ich hoffe, dass die EU-Kommission sowas bald verbietet.
dein beispiel ist nichts, was verboten werden kann, da google nicht seine eigenen dienste bewirbt sondern andere webseiten.
ist ein großer unterschied.
ich sehe unter jeder frage ne andere webseite, wo liegt den jetzt das problem?
Wenn das neue EU-Recht greift, wird sowas eher nicht mehr möglich sein.
In Frankreich z.B. wird das angeblich schon vereinzelt geprobt:

https://pbs.twimg.com/media/DxgygCoX0AAbq20.jpg

https://pbs.twimg.com/media/DxhSRYZWoAIa_fV.jpg:large

https://pbs.twimg.com/media/Dxg0X_JX4AA4vbS.jpg

Lyk
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2899
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 26.01.2019, 15:58

was soll ich sagen. die ganze diskussion ist mir zu wider und scheinheillig....

ja dann nimmt doch alle adsense und analytics raus, wenn euch google so sehr stört mit seiner marktmacht???


aber nein, dass geht ja nicht, weil sonst geld umsatz wegbricht?!

ihr habt einfach kein rückhalt, keine ehre, habt euch alle dem geld untergeordnet.

mich hat bei der umstellung auf DSGVO google geärgert, danach wurden alle google produkte aus meinen seiten verbanndt.

umsatzeinbruch? ja aber war mir egal. lass mich nicht verarschen.

Lyk
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2899
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 26.01.2019, 18:07

du verstehst es nicht.

wenn du mit deinem arbeitgeber nicht einverstanden bist, musste wechseln, ganz einfach.

und genau das hab ich gemacht.

und adsense lief bei mir auf mehr als 30 webseiten.

Lyk
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2899
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 26.01.2019, 18:48

SE_ hat geschrieben:Du schlägst den Leuten also vor ihre Webseiten bei Google auf Noindex zu setzen, und sich arbeitslos zu melden. Gute Idee! :roll:
.
das is deine interpretation, nicht meine.

nein, waren keine mfa müll.... da haben sogar leute geld für bezahlt um die webseiten zu bekommen^^

Lyk
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2899
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 27.01.2019, 08:06

SE_ hat geschrieben:

Was nützt dann Dein Tipp, dass wir ehrenlose Webmaster ohne Rückrat einfach Adsense und Analytics entfernen sollen?
es geht um daten, google gehts nur um daten.... und anstatt nur herum zu meckern.....

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5091
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von Vegas » 27.01.2019, 16:38

RH666 hat geschrieben:Immer wieder witzig ..bzw. eigentlich traurig zu sehen wie einige von uns weiterhin Google verteidigen.
Darum gehts ja gar nicht. Egal ob solche "Features" oder irgendwelche Updates, wenn sich das Spiel ändert, muss ich entweder nach den neuen Regeln spielen oder versuchen die Regeln zu ändern.

Du kannst also entweder passiv warten, bis irgendwann vielleicht mal auf EU Ebene irgendwas reguliert wird oder aktiv Dein Geschäft den neuen Gegebenheiten anpassen. Bisher haben sich die Lobbyisten an Google weitestgehend die Zähne ausgebissen, siehe Leistungsschutzrecht. Insofern ist es aus wirtschaftlicher Sicht einfach sinnvoller, das Spiel mitzuspielen.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

kyper
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 250
Registriert: 29.10.2007, 15:48

Beitrag von kyper » 28.01.2019, 14:51

Unstrittig ist aber doch, dass Google extremstes Interesse daran hat, dass Nutzer auf von Google betriebenen Seiten verbleiben, anstatt die Nutzer möglichst schnell an Dritte weiterzuleiten.

Es ist daher eigentlich folgerichtig, dass auf 'noindex' gesetzt werden müsste, um die Google Taktik zu konterkarieren.
Fakt ist aber, dass auf den Google Servern bereits unermessliche Datenschätze liegen.
Sollten nun 'alle Webseitenbetreiber auf allen ihren Seiten den Googlebot auf Noindex setzen' könnte Google zwar z.B. nicht mehr die zukünftigen Kosten eines Führerscheins auflisten, immerhin aber dennoch in die Vergangenheit bezogen Infos geben und allgemeine Fragen einen Führerschein betreffend angeben, ohne dass Drittseiten auch nur erwähnt werden.

Die Frage der Regulierung stellt sich eigentlich nicht. Selbst wenn Google die unangefochtene Marktführerschaft im Suchanfragenmarkt hat, kann man dennoch nicht von einem Monopol sprechen. Es gibt ja noch genügend Mitbewerber. Die User entscheiden aus freien stücken, dass sie die Google Suchmaschine nutzen. Assestiert wird Google dabei von den Webseitenbetreibern, die in vielen Fällen alles darauf setzen, dass die User eben gerade die Google-Suchmaschine nutzen und keine andere. Google versorgte Webseitenbetreiber (zumindest in der Vergangenheit) mit Einnahmen durch Trafficweiterleitung. Das haben sich die Leute bei Google nun aber raffinierterweise anders überlegt.

Etwas anders mag man die Lage was AMP betreffend einschätzen. Hier könnte es sein, dass Google mit seiner marktbeherrschenden Stellung ein bestimmtes Verhalten von Webseitenbetreibern ausschliesslich zum Nutzen von Google erzwingen will.

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4037
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag von nerd » 29.01.2019, 21:19

Dominik83 hat geschrieben: Echt nicht so der Bringer, was Du da von Dir gibst.
Naja, vielleicht wirds ja beim nächsten Thema mal wieder was.
Schön wäre es auch mal, wenn Du Deine vermeintlich psychischen Probleme nicht andauernd in die Texte miteinfließen lässt,
Am besten hat mir an deinem beitrag der teil gefallen, in dem du dein antwort sachlich begruendet und mit fakten belegt hast. Den rest haettest du dir sparen koennen.
Dominik83 hat geschrieben: denn das geht sicherlich nicht nur mir, sondern auch vielen anderen schon seit langem auf die Nerven.
*[Citation needed]

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4037
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag von nerd » 30.01.2019, 03:52

SE_ hat geschrieben: Was nützt dann Dein Tipp, dass wir ehrenlose Webmaster ohne Rückrat einfach Adsense und Analytics entfernen sollen?
Ich glaube es ging eher darum, statt adsense lieber zu sehen ob man ein paar anbieter findet die ein affiliate programm haben was speziell zu deiner dienstleistung passt. Hat den vorteil dass man flexibler bei der einbindung ist, mit den werbemitteln besser experimentieren kann und man kann relativ sicher sein dass google nicht morgen die provision halbiert oder dich aus dem programm wirft.

SE_ hat geschrieben: Was passiert dann mit den Google-Suchergebnissen? Gehts dann wieder automatisch back to the 90s, wo dann alle wieder auf yahoo und fireball suchen?
Wie kommst du darauf...?

top
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 639
Registriert: 14.07.2005, 17:09

Beitrag von top » 30.01.2019, 08:29

kyper hat geschrieben:...
Sollten nun 'alle Webseitenbetreiber auf allen ihren Seiten den Googlebot auf Noindex setzen' könnte Google zwar z.B. nicht mehr die zukünftigen Kosten eines Führerscheins auflisten, ...
Was willst du gegen Seiten machen, die deine Seiten einfach kopieren und über ausländische Adressen ohne "Noindex" online stellen?
Die freuen sich dann über reichlichen Traffic und Werbeeinnahmen. Diese bei Google anzuschwärzen könnte (durch die automatisierten Prozesse) schwierig werden. Schließlich verbietest du deren Bot ja deine Seite zu speichern. Wie soll der Bot also erkennen, dass deine Seite das Original ist. :P

kyper
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 250
Registriert: 29.10.2007, 15:48

Beitrag von kyper » 31.01.2019, 13:45

top hat geschrieben: Was willst du gegen Seiten machen, die deine Seiten einfach kopieren und über ausländische Adressen ohne "Noindex" online stellen?
Die freuen sich dann über reichlichen Traffic und Werbeeinnahmen. Diese bei Google anzuschwärzen könnte (durch die automatisierten Prozesse) schwierig werden. Schließlich verbietest du deren Bot ja deine Seite zu speichern. Wie soll der Bot also erkennen, dass deine Seite das Original ist. :P
Das stimmt, das habe ich nicht bedacht. Ist ein Problem. Google schützt Webseitenbetreiber also quasi vor den Kopierern und ich erlaube Google zum Dank dafür mit halt diesmal aber von Google kopierten Inhalten auf Googleseiten Geld verdienen zu dürfen und muss hoffen, dass Google den Webseitenbetreibern gnädigerweise noch den ein oder anderen Brosamen per Verlinkung zuwirft (aber auch nur dann, wenn möglichst im Sinne von Google Webseiten optimiert sind (AMP usw..)). (AMP bedeutet ja, dass eine Kopie einer Webseite quasi auf Googleservern liegt)
Aber naja also wenn Google ne Kopie der von mir geschaffenen Inhalte, oder Teile davon auf Googleseiten veröffentlicht. ist das nicht 'das Gleiche' als wenn das Hansi Wurscht in Honduras macht? Google nimmt sich ja dieses Recht auf Kopieren heraus, z.T. ohne autorisiert worden zu sein. Bei der Nutzung von AMP ist das ja anders. Hier fordert man Google explizit und freiwillig zum Kopieren auf. Ob es dabei rechtlich gesehen um eine echte Kopie handelt ist meiner Meinung nach zweitrangig.

supervisior
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 967
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 01.02.2019, 08:34

Dominik83 hat geschrieben:Klickt man auf ein Antwortfenster werden immer neue geladen.
Im Prinzip braucht der Besucher Google nicht mehr verlassen,
denn wir "Deppen" stellen die Antworten ja umsonst zur Verfügung.

Ich hoffe, dass die EU-Kommission sowas bald verbietet.

Google weiß, dass weder der Nutzer noch die Seitenbetreiber
zu einer anderen Suchmaschine abwandern würden.
Ich finde, dass Google die Monopolsellung viel zu arg ausnutzt.
Zurück zu on Topic!

Google mag das ja als Steigerung des Nutzererlebnisses bezeichnen die Antworten gleich in den Suchergebnisses mundgerecht dazureichen, aber das passiert ja nicht selbstlos. Google macht 98% seines Umsatzes mit Werbung und diese stammen zu einem hohen Anteil aus Anzeigen in den SERPS. Dem unternehmerischen Bestreben nach Umsatz und Gewinn fortlaufend zu steigern, ist es zwar legitim besonders die Cash Cow noch weiter zu optimieren, um in Folge dessen den Ertrag zu steigern, aber man bedient sich fremder Inhalte und das ohne jegliche Einwilligung der Eigentümer.

Was mir dabei besonders auffällt, ist dass diese Snippets/Inhalte der Snippets, wobei das schon gar keine Snippets mehr sind, nie von Seiten stammen deren Eigentümer einen gewisse Größe haben. Würde Google sich aus Inhalten bekannter Medienhäuser/Verlage bedienen, hätte es schon längst eine Klage gegeben.

Der Punkt ist, dass Google sich mangels Gegenwehr noch weiter engagieren wird und der 08/15 Webseitenbetreiber brav den (kostenlosen) Content dafür liefert. Die EU, als mögliche Instanz etwas dagegen zu unternehmen, wäre zwar gefragt dies zu unterbinden, aber die EU reagiert nicht nur weil ein paar versprengte Webseitenbetreiber sich beschweren, sprich die Menge machts erst. Wir können uns hier und in jedem anderen Forum darüber ausweinen, dass es unfair ist, was Google da macht, aber solange es keine tragfähige Lobby gibt der Gehör geschenkt wird, passiert goar nix.

ewigerlaie
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 177
Registriert: 04.07.2016, 11:10

Beitrag von ewigerlaie » 01.02.2019, 09:01

supervisior hat geschrieben:... aber man bedient sich fremder Inhalte und das ohne jegliche Einwilligung der Eigentümer.
Das stimmt so leider nicht, siehe Nutzungsbedingungen von Google.

Auszug "... Indem Sie urheberrechtlich oder sonst rechtlich geschützte Inhalte in unsere Dienste einstellen, räumen Sie Google und den zur Google Gruppe gehörenden Unternehmen sowie den Vertragspartnern von Google unentgeltlich die notwendigen, nicht ausschließlichen, weltweiten und zeitlich unbegrenzten Rechte ein, diese Inhalte ausschließlich zum Zweck der Erbringung des jeweiligen Dienstes und lediglich in dem dafür nötigen Umfang zu nutzen. ..."

Das ist Fakt. Welche Dienste, wann, wo in welcher Form - darüber darf weiter trefflich gestritten werden.

supervisior
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 967
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 01.02.2019, 09:29

ewigerlaie hat geschrieben: Auszug "... Indem Sie urheberrechtlich oder sonst rechtlich geschützte Inhalte in unsere Dienste einstellen
Wo bitte stelle ich etwas bei Google ein? So wie Du das interpretierst, würde das bedeuten, dass Google der Eigentümer des Internet wäre und ich würde etwas in das Eigentum von Google einstellen. Das kann so ja nicht stimmen. Stimmen würde es in Deinem Zusammenhang, wenn ich z.B. etwas in Google + einstellen würde und Google sich dann davon bedienen würde/dürfte.
ewigerlaie hat geschrieben: Das ist Fakt. Welche Dienste, wann, wo in welcher Form - darüber darf weiter trefflich gestritten werden.
Da ist überhaupt nichts Fakt, wie sollte es das auch? Unstrittig ist, dass Google eindeutig benannte und bekannte Dienste betreibt bei denen man nicht raten muss, ob und welche Dienste das sind. Für diese Dienste bedarf es aber einer gesonderten Anmeldung und einer eigenen Einwilligung, wenn man diese nutzen will. Wenn ich nach etwas suche, muss ich vorher nicht erst einwilligen, um den Suchdienst nutzen zu können. Das muss man also nicht erst erstreiten.

supervisior
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 967
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 01.02.2019, 10:56

SE_ hat geschrieben: So viel ich weiß läuft da gerade was.
Ach ja? Erzähl! Lass mich nicht dumm sterben! ;)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag