Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Wordpress - deutsche und englische Version SEO bestmöglich

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
olip27
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 1
Registriert: 20.03.2019, 17:31

Beitrag von olip27 » 20.03.2019, 17:58

Hallo zusammen,

ich habe eine neue Homepage auf Wordpress angelegt mit der ich sowohl deutsch als auch englisch sprachig gefunden werden möchte. Dazu habe ich sowohl den Content auf Deutsch und auch auf Englisch.
1 Frage: Ist es SEO technisch Sinnvoll ein Script einzubauen das erkennt woher der Besucher kommt und ihm dann den entsprechenden Content anzeigt oder ist es besser ihn immer auf die "normale" Startseite mit deutschen Content zu führen und dann optional über eine Länderflagge auf /english weiterzuleiten?
Frage 2: Ich würde natürlich am lieben nur die Startseite verlinken - so das sowohl der deutsche als auch der engliche Inhalt gut bewertet bzw. auch zu finden ist. Gibt es dafür eine Lösung? Oder muss ich die separat verlinken - also die Startseite und /english nochmal extra? Wer hat bereits Erfahrung damit?

Danke für Eure Hilfe

ABAKUS

von ABAKUS »

Anzeige



Professionelles und nachhaltiges Linkbuilding bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich zu den Themen Offpage-Optimierung und Linkaufbau beraten!
Jetzt anfragen unter: www.abakus-internet-marketing.de


staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1165
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 20.03.2019, 18:39

Eine ideale Lösung gibt es dafür nicht.

Mach dir erst mal Gedanken wer deine Zielgruppe ist. Du kannst nicht alles mit DE <--> EN auf einen Nenner bringen.

supervisior
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 967
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 21.03.2019, 08:41

@olip27

Was Google selbst anbetrifft, ist es unabdingbar, dass Du Google sagen musst, was die Default Sprache Deiner Seite ist, was man nächstliegend mit den entsprechenden lang tags macht. Gibst Du Google diese Information nicht, verwendet Google seine eigene Sprache und die ist englisch, was andernfalls dazu führt, dass Du nur englischsprachige Inhalte in den SERPS finden wirst. Die Angabe der Default Sprache muss aber schon vom ersten Tag an angegeben werden. Rüsstest Du den lang tag erst später nach, ist es zu spät, weil Google Deine Seite dann schon klassifiziert hat und es eine Ewigkeit dauert bis das wieder korrigiert wird.

Losgelöst von Google brauchst Du auch eine Standard Sprache und die richtet sich maßgeblich daran, welche Benutzer mit welcher Sprache Du in erster Linie ansprechen willst. Du könntest es mit einfachsten Mitteln dabei belassen. Es gibt aber die Möglichkeit die Sprache des Nutzers an die im Browser festgelegten Sprache automatisch anzupassen, sodass der Nutzer nicht aktiv seine Sprache manuell auswählen müsste. Die Spracherkennung ist aber bedingt fehlertolerant, da es nicht selten vorkommt, dass die Mutterspache einers Nutzers z.B. deutsch ist, aber er vor einem in englisch konfigurierten Computer sitzt und er dann die englische Variante zu sehen bekommt, obwohl er kein englisch spricht. Ich rate Dir eigentlich davon ab so eine automatische Erkennung zu nutzen. Lege Dich auf eine Standard Sprache fest und das sowohl für Google als auch für Deine Nutzer und biete optional englisch als individuelle Auswahl an.

CEOSam
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 200
Registriert: 24.06.2017, 11:16
Kontaktdaten:

Beitrag von CEOSam » 21.03.2019, 13:25

Am besten legst du ein Unterverzeichnis /eng/ und ein Unterverzeichnis /de/ an. Auf allen deinen Unterseiten bindest du den hreflang ein, wodurch Suchmaschinen erkennen können, in welcher Sprache der Inhalt verfasst wurde und vor allem, um Suchmaschinen zu zeigen, welches die anderssprachige Version der jeweiligen Seite ist. Zudem solltest du auch per hreflang einbinden, welche Sprache Usern angezeigt wird, die nicht aus deutsch- oder englischsprachigen Ländern kommen.

Eine Länderflagge solltest du gut sichtbar above the fold auf jeder Seite einbinden. Diese sollte zur anderen Sprachversion des aktuell aufgerufenen Artikels führen.
SEO für Fortgeschrittene: Rankwatcher

supervisior
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 967
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 21.03.2019, 13:57

CEOSam hat geschrieben:Am besten legst du ein Unterverzeichnis /eng/ und ein Unterverzeichnis /de/ an. Auf allen deinen Unterseiten bindest du den hreflang ein, wodurch Suchmaschinen erkennen können, in welcher Sprache der Inhalt verfasst wurde und vor allem, um Suchmaschinen zu zeigen, welches die anderssprachige Version der jeweiligen Seite ist. Zudem solltest du auch per hreflang einbinden, welche Sprache Usern angezeigt wird, die nicht aus deutsch- oder englischsprachigen Ländern kommen.

Eine Länderflagge solltest du gut sichtbar above the fold auf jeder Seite einbinden. Diese sollte zur anderen Sprachversion des aktuell aufgerufenen Artikels führen.
Nicht entweder oder, sondern generell. Die Angabe Unterverzeichnis ist missverständlich zu verstehen und darf in der Praxis nicht so verstanden werden, dass es tatsächlich Unterverzeichnisse gibt. Vielmehr dienen diese dazu GET Parameter für die jeweilige Sprache "schön zu schreiben". An diesen imaginären Unterverzeichnissen ergibt sich für Suchmaschinen zunächst mal keine Differnzierung, dass es sich um unterschiedliche Sprachen handelt und um das eindeutig zu kennzeichnen gibt es eben diese lang tags. Deswegen diese nicht optional verwenden, sondern generell und zwingend in Kombination mit eigenständigen (Canonical) URLs.

matterne77
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 2
Registriert: 27.06.2018, 12:44

Beitrag von matterne77 » 15.04.2019, 16:32

Wenn du ohnehin WordPress nutzt, sieh dir das Plugin Polylang an ... das erfüllt im wesentlichen auch die wichtigsten SEO-Kriterien (Sprachversionen lassen sich in Unterverzeichnisse packen, Defaultsprache wird festgelegt, Erkennen der Spracheinstellung des Browsers ...)

arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1457
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 15.04.2019, 17:18

Und wenn du wirklich in den Sprachen etwas verkaufen willst solltest du Ländereigene TLD nehmen und dementsprechende Webseiten dazubauen.

Es heißt zwar Internet allerdings in der Praxis sieht es so aus das Die Landsleute eher unter sich bleiben wollen.
Arnego2 <VideoContent>

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag