Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Springer klagt erneut gegen Adblocker-Anbieter

Suchmaschinenmarketing bzw. Suchmaschinenoptimierung Infos und News
Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3195
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 11.04.2019, 21:37

staticweb hat geschrieben: Darum ging es mir zwar gar nicht, aber du kannst mir gern die konkreten Gesetze nennen gegen die verstoßen wird.
Ob es dafür nun Gesetze gibt oder nicht (ich bin kein Jurist), ist mir erstmal egal. Ich schildere hier nur meine Sichtweise. Und ich betrachte das geschäftsmäßige Treiben von Eyeo als wettbewerbsverzerrend. Ob das höchstrichterlich genauso gesehen wird, bleibt abzuwarten. Sicher werden hier noch einige Klagen in diesem Bereich kommen. Wenn es keine Gesetze dafür gibt, wird es meiner Meinung nach, dafür höchste Zeit.
Zuletzt geändert von Bodo99 am 11.04.2019, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3195
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 11.04.2019, 21:45

[btk]tobi hat geschrieben: Wenn ich eine MP3 verändere mache ich das doch auch nicht mit selbstgeschriebener Software.
Da der Adblocker nicht zwischen Webseiten unterscheidet und alles blockt sehe ich da auch keine Wettbewerbsverzerrung, alle werden gleich behandelt.
Wenn du ein MP3-Stück mit Werbung am Anfang des Stückes, online, vor dem Hören, durch eine Software eines Drittanbieters (der damit im weiteren Sinne wiederum Geld verdient), die Werbung herausschneidest, ist das aus meiner Sicht wettbewerbsverzerrend. Schliesslich unterminierst du und der Software-Drittanbieter damit die Zuverfügungstellung, Kosten und Produktion des MP3-Stückes. Langfristig kannibalisierst du dich damit selbst, weil der MP3-Anbieter dann nicht mehr neue Werke schaffen kann oder nur noch seine Werke, zwar ohne Werbung, aber dann für Geld, verkaufen kann. Wenn man will, das alles im Netz irgendwann nur noch Geld kostet, okay... Ich würde das nicht wollen.

Ob da nun alle gleich behandelt werden oder nicht, ist dabei unerheblich.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3195
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 11.04.2019, 21:57

Obwohl ich, wie bereits erwähnt, kein Freund von AdBlockern bin, wird das Ganze (leider) von Springer & Co (und Springer mag ich auch nicht). sowieso nicht funktionieren. Selbst wenn sie gegen Eyeo gewinnen, dann kommt ein AdBlocker aus China, Tonga oder Simbabwe auf den Markt. Dort interessiert es keine Sau, was Springer und deutsche Richter sagen. Springer denkt da noch zu sehr in physischen Grenzen. Das Internet ist zwar kein rechtsfreier Raum, aber das Internet ist auch nicht nur Deutschland. Begreifen viele von dieser Internetausdrucker-Generation, die bei Springer in der Rechtsabteilung sitzen, nur nie.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1725
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 11.04.2019, 22:14

> Ob es dafür nun Gesetze gibt oder nicht (ich bin kein Jurist), ist mir erstmal egal.

OK, da kommen wir der Sache schon näher.

Es sieht mir so aus, als wölltest du auf eine Art Hackerparagraf raus, der das Erstellen von Browser Plugins verbietet.

[btk]tobi
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 890
Registriert: 11.10.2004, 06:02

Beitrag von [btk]tobi » 11.04.2019, 22:19

Bodo99 hat geschrieben:1. Nö, du lädst sie nur temporär zwischen im Browser (Cache). Eine rein technische Anzeigemethode, die bei jedem weiteren Seitenaufruf mit dem Webserver korrespondiert, ggf. sogar die ganze Zeit bei diversen Ajax-Abfragen. Sie ist damit nicht dein Eigentum, mit der du machen kannst, was du willst. Du kannst sie lokal abspeichern, dann kannst du für private Zwecke damit machen, was du willst (nur wird sie dann nicht mehr vollumfänglich in ihrer Funktionalität laufen). Jedenfalls ist das meine Sichtweise. Gerne kannst du hier eine andere haben. :-)
Eben, damit lade ich sie auf meinen Rechner und manipuliere sie erst da. Auf deinem Server wird von mir nichts verändert. Jeder weitere Seitenaufruf/AJAX Request ist ein weiterer Download den ich dann wieder auf meinem Rechner für mich aufbereite.
Bodo99 hat geschrieben:2. Na und?! Sie gehört als eigebundenes Element zu meinem Dienstleistungsangebot genauso hinzu, wie meine kostenlosen Inhalte, für die du gekommen bist. Rosinenpickerei ist nicht nur unfair, sondern auch, meiner Meinung nach, wettbewerbsverzerrend, wenn eine Drittfirma, wie Eyeo, hier mein Gesamtwerk zerstückelt. Jedenfalls ist das meine Sichtweise. Gerne kannst du hier eine andere haben. :-)
Ob fair oder nicht ist doch egal. Ich finde es auch nicht fair, dass mein kostbarer Mobile-Traffic durch Werbung verbraucht wird.
Im Supermarkt kann ich ja auch die Verpackung da lassen und nur den Inhalt mitnehmen oder beim Fernsehen auf Klo gehen solange Werbung läuft.
Bodo99 hat geschrieben:Wenn du ein MP3-Stück mit Werbung am Anfang des Stückes, online, vor dem Hören, durch eine Software eines Drittanbieters (der damit im weiteren Sinne wiederum Geld verdient), die Werbung herausschneidest, ist das aus meiner Sicht wettbewerbsverzerrend. Schliesslich unterminierst du und der Software-Drittanbieter damit die Zuverfügungstellung, Kosten und Produktion des MP3-Stückes. Langfristig kannibalisierst du dich damit selbst, weil der MP3-Anbieter dann nicht mehr neue Werke schaffen kann oder nur noch seine Werke, zwar ohne Werbung, aber dann für Geld, verkaufen kann. Wenn man will, das alles im Netz irgendwann nur noch Geld kostet, okay... Ich würde das nicht wollen.
Online kann ich normalerweise gar nicht verändern, außer da hat jemand seinen Server nicht im Griff, aber das ist wieder ein anderes Thema.
Wenn ich eine MP3 runter lade und die Werbung oder sonst irgendwas weg schneide ist das nicht verboten solange ich das für mich privat mache und nicht weiter gebe. Ich sehe auch nicht wo ich da den Wettbewerb verzerre.


Ich verstehe das Problem ja grundsätzlich schon. Für manche Seiten ist es sicher blöd wenn die Finanzierung weg fällt, gerade bei Zeitungen die teilweise viel Geld in ihren Content stecken ist das ein Problem. Es gibt aber auch viele Seiten die nur dafür ausgelegt sind Werbung auszuliefern und eben noch ein bisschen "Content" dazu packen weil nur Werbung keiner sehen will.
Ich habe schon einige Webseiten gebaut wo es wirklich drum ging irgendwas zu veröffentlichen. Da war es dem Betreiber immer wichtig genug dass er gerne die 2-3€/Monat dafür bezahlt und die nicht über Werbung wieder reinholen muss.

Das Problem an Werbung ist eben:
1. Es kostet unglaublich viel Traffic und Rechenleistung was Mobil echt blöd ist.
2. Man führt irgendwelchen Code von irgendwelchen Servern aus der teilweise komische Dinge mit meinem Rechner machen will. Es ist einfach zu riskant ohne Adblocker unterwegs zu sein.

Gruß Tobi

Anzeige von: