Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

W8-Ben-E / US-Withholding Tax-Spinnerei

Das Board für die kleine Abwechslung. Hast Du was lustiges im Web gefunden oder was offtopic dann hier rein!
Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3817
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 14.04.2019, 13:48

Wer Amazon-Affiliate ist, kennt ja W8-Ben. In 2010 hatte ich eine US-Amerikanische Firma, die Werbung buchte.

Die wollte, dass ich W8-Ben ausfülle und dort entweder eine SSN (Social Security Number) oder eine EIN (Employer Identification Number) angebe. Ok. Habe mir recht unbedarft eine EIN organisiert. Ging bei der IRS (Internal Revenue Service, die dortige Steuerbehörde) telefonisch für ausländische Firmen. Eine SSN gibt's halt für Ausländer nicht ohne einen driftigen Grund.

Das ganze war recht "teigig". Also eine nervliche Belastung von etwa 1,2 Wochen.

Der Punkt ist der: dieselbe Firma will jetzt wieder Werbung buchen. Gut. Dachte, es wäre jetzt einfach, habe die EIN ja bereits. Habe sogar meine neue Adresse von der IRS erfassen lassen (wieder am Telefon). Die einzige Sicherheitsabfrage war übrigens, wann ich die EIN registrierte. Das aber nur am Rande. Das ganze ist einfach stupid.

Nun der Hammer: im aktuellen W8-Ben steht, dass für Firmen (mit EIN) nur noch W8-Ben-E zu benutzen sei. Et voilà:
https://www.irs.gov/pub/irs-pdf/fw8bene.pdf
Oder sogar etwas anderes?

Ich könnte durchgehend kotzen!

Das ist ein Formular, dass ich unter keinen Umständen ausfüllen werde! Habe denen geschrieben, ich würde höchstens als "Person" ohne "SSN" ein normales W8-Ben ausfüllen und eine Kopie meines Passes sowie einer Rechnung des Elektrizitätswerkes schicken.

Ansonsten können wir nicht zusammenarbeiten. Und das nach 1-2 Stunden Email schreiben mit Erklärungen zur Werbung generell.

Das wird einfach nur noch kurioser. Diese US-Amerikaner spinnen total.

Es bestände durchaus die Option, dass ich mir die Withholding-Tax von 15% abziehen lasse. Seltsamerweise gibt es aber auch Firmen, die hier auf W8-Ben und zusätzliche Formulare beharren (Warnung: Zazzle ist hier echt schlimm) und dann nicht einmal 85% auszahlen, wenn man klar schreibt, dass man auch 85% nehmen würde.

Over all: Ich frage lieber zuerst, was denn aktuelle "Usus" ist oder ob bestimmte Firmen auf das W8-Ben beharren. Oder auf zusätzliche Torturen wie insbesondere SSN oder EIN oder W8-Ben-E.

Aber der aktuelle Marketingverwantwortliche meinte ja auch: eine simple Befragung, bei der ich auch n/a reinschreiben kann. Sorry. Das ist keine simple Befragung, bei der ich auch n/a reinschreiben kann.
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

elmex
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1026
Registriert: 03.05.2005, 10:09

Beitrag von elmex » 14.04.2019, 16:25

Was machst du dir eine Platte, soll die Ami Firma doch mit dem US Stuerkram fummeln, kann dir als EU/D Unternehmen ja wurscht sein. Sag ihnen halt, sie können gerne bei Dir buchen, zu DEINEN Konditionen. So machen es die US Klitschen ja auch immer.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3817
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 15.04.2019, 20:02

Ja. Es läuft eh alles zu meinen Konditionen, weil ich nicht von deren Buchung abhänge.

Ich wundere mich lediglich, warum es US-Arschgeigen-Firmen gibt und andere, wo das hinten und vorne keine Rolle spielt. Ausser Amazon, Zazzle und Firma XYZ und meinen Brokern hat mich nie jemand genötigt W8-Ben, etc. ausfüllen zu lassen. 8 weitere US-Firmen, bei denen das keine Rolle spielte. Trotzdem: Das W8-Ben geht mir leicht von der Hand. Das bekommt jede Firma innnerhalb von 10 Minuten.

Definition: Arschgeigen: solche, die ein gültiges W8-Ben von mir erhielten und dann trotzdem nicht 100% auszahlen wollten, weil irgendein W1024xyz oder eine SSN/EIN fehlte. Ich bin mir einfach nicht sicher, ab welcher "Stufe", das nur noch seltsamer Mumpitz ist, und ob die überhaupt nicht wollen oder nur geistig minderbemittelt sind (zumindest die Leute in der Buchhaltung). Und nochmals betont: Zazzle wollte rein gar nichts auszahlen. Nicht einmal 85% nach Abzug der 15%. Glücklicherweise war da recht wenig auf dem Konto.

Und ja geistig minderbemittelt heisst bei mir, dass ich ein W9 erhalte (für US-Amerikaner) obwohl ich überall "Switzerland" schreibe. Die scheissen echt auf alles. Vermutlich meinen die, das wir hier Rentierherden haben und im Winter alles dunkel ist.
Kostengünstige Fremdwährungstransfers und Umtausch (EUR, USD, GBP, CHF etc), eigene Konti in den USA, UK, AU und in UK. Ich empfehle Transferwise . Neu mit nahezu kostenloser Multiwährungs-Debit-Kreditkarte.

Antworten