Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Nachteile Adwords - Vorteile SEO

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
SEO88
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 50
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag von SEO88 » 16.05.2019, 09:45

Hallo,

welche Nachteile fallen euch denn bei Adwords ein, wenn ihr es mit SEO vergleicht?

z.B.

bei Adwords kann ein Konkurrent/Bot das Guthaben wegklicken.
Adwords ist plumpe Werbung die nicht so viel angeklickt wird, wie die Seiten aus den organischen Ergebnissen.
Klickpreise steigen wegen mehr Konkurrenz.

ABAKUS Anzeige

von ABAKUS Anzeige »





SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich beraten!
Jetzt anfragen unter: SEO Consulting oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


ole1210
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 7470
Registriert: 12.08.2005, 11:40
Wohnort: Olpe

Beitrag von ole1210 » 19.05.2019, 15:44

Adwords ist ganz erheblich mehr, als nur die Anzeigen in den Serps!

Ich sehe da auch nur Vorteile:
- Geschwindigkeit
- Skalierbarkeit
- kaum Streuverluste

Deine Nachteile kann ich übrigens nicht unterschreiben. Vielleicht solltest du dich ertmal in das Thema reinarbeiten.

Benutzeravatar
bugscout
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2603
Registriert: 23.06.2003, 13:24

Beitrag von bugscout » 20.05.2019, 22:01

Adwords ist plumpe Werbung die nicht so viel angeklickt wird, wie die Seiten aus den organischen Ergebnissen.
woher hast Du das?

Ich behaupte mal, dass 50% der Leute gar nicht wissen, dass das Anzeigen sind und das 30% bevor sie auf Platz 3 scrollen lieber auf ne Anzeige klicken.

Wenn Du in der Zeit, in der du an den organischen Ergebnissen frickelst Zeitung austragen würdest, könntest Du aber ne Menge Adwords schalten.

Da wo ich mit vernünftigem Aufwand organische Ergebnisse hinkriege, mache ich es. Der Rest kommt bei erschwinglichen Preisen über Adwords

SEO88
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 50
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag von SEO88 » 21.05.2019, 09:33

bugscout hat geschrieben:
Adwords ist plumpe Werbung die nicht so viel angeklickt wird, wie die Seiten aus den organischen Ergebnissen.
woher hast Du das?

Aus einem Buch eines seriösen Verlags.

Wenn Du in der Zeit, in der du an den organischen Ergebnissen frickelst Zeitung austragen würdest, könntest Du aber ne Menge Adwords schalten.

Das kommt drauf an wie gut/schlecht ein SEO ist.
Langfristig fährt man, wenn ein erfahrener SEO am Werk ist
mit den organischen Ergebnissen eher deutlich günstiger.


SEO88
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 50
Registriert: 07.03.2019, 17:51

Beitrag von SEO88 » 21.05.2019, 09:35

...womit ich aber nicht sagen will, dass man auf Adwords verzichten sollte.
Ich würde immer beides machen. SEO und Adwords.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6546
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 05.07.2019, 12:31

hallo in die runde.
ich beobachte (aktuell), dass "die seo" sich im wesentlichen auf technische u. inhaltliche optimierungen "beschränkt" u. da ist natürlich adwords deutlich besser u. das liegt ja auch daran, dass adwords da nunmal den aspekt des marketings der optimierten sachen abdeckt.
wenn nun "die seo" den ursprungscharakter einer universalwissenschaft (also: technische u. inhaltliche optimierungen PLUS vermarktung der optimierten dinge ohne einsatz v. werbeschaltungskosten) beschreibt, ist adwords eine niedliche u. rel. unbedeutende spielart in dem system.
das wäre meine meinung, die natürlich auf zig jahre praxis, viele projekte u. gespräche basiert.
gruß

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5145
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von Vegas » 06.07.2019, 01:37

In aller Regel fährt man mit guten organischen Platzierungen und dem Aufwand dort hinzukommen einfach günstiger als mit Adwords. Wenn man die SEO Kosten mal auf zusätzliche Klicks umrechnet und das mit Adwords vergleicht, spart man schlicht Geld. Oder kurz: Kosteneffizienter.

Adwords ist deshalb nicht schlecht, super schnell skalierbar, ganz genau berechenbar, ich gebe X aus und bekomme Y raus.

@content-werkstatt: Da irrst Du gewaltig, die aktuelle Klickverteilung ist etwa 75% Organic, 25% Adwords, drei Viertel der Nutzer klicken keine Anzeige, sondern ein organisches Ergebnis. So zumindest eine größere Auswertung aus 2018, andere und meist ältere Erhebeungen sehen Organic teils jenseits der 90%. Trifft heute eher nicht mehr zu, aber die Anzeigenklicks machen immer noch einen Bruchteil der gesamten Klicks aus. Die Nutzer wissen, in der Masse, sehr wohl was Anzeigen sind und was "echte" Ergebnisse.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

fragichmich
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 28.05.2019, 13:52

Beitrag von fragichmich » 06.07.2019, 09:33

Vegas hat geschrieben:
06.07.2019, 01:37
... So zumindest eine größere Auswertung aus 2018, ...
Kannst du mal den Link zu der Auswertung hier posten? Interessiert mich, und sicher noch andere, wie diese Erhebung entstanden ist, wieviel Nutzer ausgewertet wurden usw. Danke.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6546
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 06.07.2019, 15:59

fragichmich hat geschrieben:
06.07.2019, 09:33
Vegas hat geschrieben:
06.07.2019, 01:37
... So zumindest eine größere Auswertung aus 2018, ...
Kannst du mal den Link zu der Auswertung hier posten? Interessiert mich, und sicher noch andere, wie diese Erhebung entstanden ist, wieviel Nutzer ausgewertet wurden usw. Danke.
gehe mal davon aus, dass diese erhebungen definitiv angreifbar sind, denn diese erhebungen bilden nur einen sehr SEHR kleinen teil des www ab. sprich: ich würde diese erhebungen nur dann im ansatz ernst nehmen, wenn:
(a) die beobachteten projekte absolut offen liegen
(b) ich mir bei analytics / matomo / sonst. die daten anschauen kann
u.
(c) die erhebungen 6-12 monate lang dauerten.
ich wage die these: sowas gibt es nicht, sowas wird nicht durchgeführt u. niemand ist so irre u. legt diese daten offen. also ... ich habe das "gefühl", dass man letztendlich auch nur auf basis von vermutungen u. erfahrungen argumentiert. das ist soweit logisch u. ich sehe bei unseren projekten übrigens auch ständig die genannte verteilung, ich kann dir aber nicht garanieren, dass die getätigten beobachtungen tatsächlich auch die realitäten abbilden.
soviel dazu.

ggf. lehne ich mich zuweit aus dem fenster, weil ich "nur" sowas wie "basiskenntnisse" (eigene einschätzung!) zu sea/sem/adwords besitze u. ich nehme 2 indikatoren für die gewichtung organisch / paid daher:

(1) Socialsignals -> auslesbar über die dokumentierten apis, services
(2) langzeitbeobachtungen zu den anzeigen -> recht unsauber
(3) trafficrecherche via bit.ly-api auf komplexe sitemaps -> extrem ressourcenaufwändig, nicht umsetzbar auf >=1k projekte

ich denke, dass diese geschichte so oder so niemals sauber nachvollziehbar gemacht werden kann u. ich vertraue bei der zahlenbegutachtung den worten des kolleg_innen-netzwerkes u. den zahlen aus den vielen VIELEN analytics/matomo/piwik-sichtungen.

gruß

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5145
Registriert: 27.10.2007, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von Vegas » 07.07.2019, 01:50

Die Daten stammen von Jumpshot und sind nicht kostenfrei, das Panel setzt sich aus mehr als 10 Millionen Suchen, die Daten stehen für einen Zeitraum jenseits der 2 Jahre zur Verfügung. Auswertungen dazu gibt es u.a. von Rand Fishkin und einigen anderen bekannten SEOs.

Jumpshot hat Kunden wie Intel, McKinsey, IBM oder Unilever, insofern würde ich diesen Daten auch ohne persönlich die Entstehung zu verfolgen für ganz brachbar halten ;)
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

fragichmich
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 28.05.2019, 13:52

Beitrag von fragichmich » 07.07.2019, 16:47

Danke, für die umfangreichen Antworten bezüglich der Quellen zur Klickverteilung. Wahrscheinlich bzw. vielleicht sogar mit Sicherheit sind alle Zahlenangaben angreifbar, wie es @hanneswobus so schön schreibt. Jeder liest da das raus, was er lesen will. Da ich aber zum eigentlichen Thema (Nachteile Adwords - Vorteile SEO) nichts beitragen kann, ende ich hier.

Benutzeravatar
arnego2
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1670
Registriert: 23.02.2016, 13:55
Kontaktdaten:

Beitrag von arnego2 » 07.07.2019, 17:21

Die Antwort ist eh kaum eindeutig auf die Frage was besser ist.
Es hängt von dem Thema ab, wie das Adword gestaltet ist, ob die Adwords die richtigen sind nach dem der Sucher sucht und nicht nur der Browser der 90% des Internettraffics ausmacht u.s.w..
Arnego2 <Webseiten ab 80 Euro>

webmasterei
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 6
Registriert: 24.11.2016, 18:08
Wohnort: Zierenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von webmasterei » 26.07.2019, 09:54

Hi, ich finde Deine Frage sehr tendenziös und sie suggeriert, das Google Ads schlechter ist als die organische Suche. Das kann man aber so nicht beantworten. Dann kannst Du auch sagen, ein 4X4 Geländewagen ist schlechter als ein Rennmotorrad - die Antwort ist: Kommt drauf an, was man macht. Im Wald hilft Dir das Rennmotorrad nicht mehr.

Ernstzunehmender Ecommerce kommt um Google Ads, insb. Shopping nicht herum. Soviel ist sicher! Als Klemptner / Regionaler Spezialdienstleister oder Friseur schafft man es sehr wohl, ohne Google Ads auszukommen. (Aber auch hier schnürt Google den Hals immer mehr zu)

Vorteile von Google Ads:
1. sofortige Ergebnisse
2. Bei Suchergebnissen mit Werbung entfällt ein Großteil der Klicks auf die Werbung
3. Bezug nehmend auf 1. kann man Absatz planen (die Werbung erst schalten, wenn der Container mit Waren wirklich auf dem Hof steht)
4. Absolute Kontrolle über die Darstellung der Suchergebnisse durch Anzeigengestaltung

Nachteile von Google Ads
1. man muss immer bezahlen
2. Teilweise mit empfindlichen Klickpreisen /Margen
3. Ohne gute Conversion-Rate ist man schnell unwirtschaftlich
4. man braucht einen Profi, damit man nicht Geld in Massen "verbrennt"

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6546
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 26.07.2019, 11:18

@webmasterei
wie kommst du eigentlich auf die idee, dass "ernstzunehmender ecommerce" quasi zwangsweise gads verwenden muss? ich denke nicht, dass da irgendwas sicher ist u. ich denke auch, dass man hier eigentlich "nur" eine strategie von ziemlich vielen besmalltalked u. dass letztendlich die tiefergehende analyse v. ganz banalen dingen wie: "projekt" oder "zielgruppe" oder "ausgangslage" entscheidet, was man aus dem werkzeugkasten holt u. letztendlich verwendet.
wieso werden eigentlich die marketingstrategien emotionsschwanger positioniert? ich verstehe sowas nicht u. ich verweise an der stelle auf diese marketingmix-theorie, die schon irgendwo sehr logisch ist ... selbst für mich, der bei ziemlich vielen gelegenheiten gern mal auf ads, influencermarketing, socialmediamarketing eindrischt.

Jomani17
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 244
Registriert: 18.02.2015, 11:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Jomani17 » 26.07.2019, 12:38

Für mich macht es ganz klar die Mischung.
SEO und SEA haben beide div. Vor- und auch Nachteile.

Trotzdem geht meine persönliche Tendenz in den letzten Jahren immer mehr zu SEA.
Der Grund dafür ist einfach, dass Google es SEOs immer schwerer macht und generell der Traffic der organischen Ergebnisse stetig sinkt: https://onlinemarketing.de/news/paid-no ... tzten-jahr

Wenn das in der Geschwindigkeit so weitergeht wird SEO nach und nach an (leider) an Relevanz verlieren.
Was bringt einem eine top Platzierung wenn der Suchende sie überhaupt gar nicht mehr sieht, weil so viel Werbung davor geschaltet wird...
>> >> Hilfe vom Online Marketing Freelancer << <<

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag