Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Nachteile Adwords - Vorteile SEO

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6431
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 26.07.2019, 11:18

@webmasterei
wie kommst du eigentlich auf die idee, dass "ernstzunehmender ecommerce" quasi zwangsweise gads verwenden muss? ich denke nicht, dass da irgendwas sicher ist u. ich denke auch, dass man hier eigentlich "nur" eine strategie von ziemlich vielen besmalltalked u. dass letztendlich die tiefergehende analyse v. ganz banalen dingen wie: "projekt" oder "zielgruppe" oder "ausgangslage" entscheidet, was man aus dem werkzeugkasten holt u. letztendlich verwendet.
wieso werden eigentlich die marketingstrategien emotionsschwanger positioniert? ich verstehe sowas nicht u. ich verweise an der stelle auf diese marketingmix-theorie, die schon irgendwo sehr logisch ist ... selbst für mich, der bei ziemlich vielen gelegenheiten gern mal auf ads, influencermarketing, socialmediamarketing eindrischt.

ABAKUS

von ABAKUS »

Anzeige



Professionelles und nachhaltiges Linkbuilding bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich zu den Themen Offpage-Optimierung und Linkaufbau beraten!
Jetzt anfragen unter: www.abakus-internet-marketing.de


Jomani17
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Jomani17 » 26.07.2019, 12:38

Für mich macht es ganz klar die Mischung.
SEO und SEA haben beide div. Vor- und auch Nachteile.

Trotzdem geht meine persönliche Tendenz in den letzten Jahren immer mehr zu SEA.
Der Grund dafür ist einfach, dass Google es SEOs immer schwerer macht und generell der Traffic der organischen Ergebnisse stetig sinkt: https://onlinemarketing.de/news/paid-no ... tzten-jahr

Wenn das in der Geschwindigkeit so weitergeht wird SEO nach und nach an (leider) an Relevanz verlieren.
Was bringt einem eine top Platzierung wenn der Suchende sie überhaupt gar nicht mehr sieht, weil so viel Werbung davor geschaltet wird...
>> >> Hilfe vom Online Marketing Freelancer << <<

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6431
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 26.07.2019, 13:06

Jomani17 hat geschrieben:
26.07.2019, 12:38
Für mich macht es ganz klar die Mischung.
SEO und SEA haben beide div. Vor- und auch Nachteile.

Trotzdem geht meine persönliche Tendenz in den letzten Jahren immer mehr zu SEA.
Der Grund dafür ist einfach, dass Google es SEOs immer schwerer macht und generell der Traffic der organischen Ergebnisse stetig sinkt: https://onlinemarketing.de/news/paid-no ... tzten-jahr

Wenn das in der Geschwindigkeit so weitergeht wird SEO nach und nach an (leider) an Relevanz verlieren.
Was bringt einem eine top Platzierung wenn der Suchende sie überhaupt gar nicht mehr sieht, weil so viel Werbung davor geschaltet wird...
ich sehe das etwas anders u. meine, dass der ottonormalseo schlichtweg nicht die kompetenzen besitzt, um wirklich kreative ansätze im organischen marketing zu finden, zu etablieren u. umzusetzen. allein das forschen, experimentieren u. entwickeln bindet zeit u. sonst. ressourcen. wer macht sowas "heutzutage" noch, wenn die sea zumindest der form nach schnelle effekte verspricht? google hat damit nichts zu tun. google passt die algos an, erfindet neue geschäftsfelder für google, aber es ist u. bleibt angelegenheit der seo-szene, da kompensationsstrategien zu erfinden u. wenn die seo relevanz verliert, hat die seo einfach einen schlechten job gemacht.

es klingt hart u. ggf. angreifend, aber ich verstehe nicht, dass die seo in der vergangenheit zwar sehr hohe betreuungshonorare zog, aber von dem geld nichts in richtung weiterentwicklung steckte. deine gezeigte quelle kommt übrigens ohne rohdaten daher u. ich kann die nur als versteckte sea-push-marketing-gedöns interpretieren.

grandios ist:
"Social Media mit noch geringer Referral-Relevanz"
und das lässt sich problemlos angreifen, wenn ich in unsere statistikspielzeuge schaue.

oder hier:
"Organische Search Clicks auf dem absteigenden Ast"
da würde ich natürlich sofort nach den datenquellen fragen u. fragen, wie man sowas auf sämtliche projekte übertragen kann.

dann vermisse ich bei dem nett aufgesetzten SEA-marketingartikel dinge, wie "zielgruppen" oder "beobachtungen v. zielgruppen zum zwecke der seo-ausrichtungen", aber du beschreibst ja selbst sehr schön, dass die seo unrelevant(er) wird.

Jomani17
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Jomani17 » 26.07.2019, 13:54

Mir ging es gar nicht nur darum, dass SEOs stellenweise möglicherweise nicht kompetent genug sind.
Es ist doch einfach so: Selbst wenn man es in den organischen Ergebnissen unter die Top Platzierungen schafft, befinden sich dennoch bis zu 4 Anzeigen über dem organischen Ergebnis. Je nach Endgerät führt das dazu, dass der Suchende auf den ersten Blick kein einziges organisches Ergebnis zu Gesicht bekommt.

Und in diese Richtung entwickelt es sich seit Jahren weiter.
Als nächstes steht bei Google die weitere monetarisierung von Google My Business an.
Eine Frage der Zeit, bis man sich dort div. Vorteile erkaufen kann.

Selbst die Google Bildersuche ist mittlerweile voll mit Ads.


Und zum Thema Rückgang organischer Klicks gibt es div. weitere Beiträge.
Aus 2017 https://onlinemarketing.de/news/rueckga ... e-commerce
Quelle wird genannt.

Aber selbst ohne Quelle lässt sich das doch absolut logisch herleiten.
Die Ads werden seit Jahren mehr... die organischen Ergebnisse bleiben bei 10 pro Seite.
OnTop kommt dann noch dazu, dass Google immer mehr "normale Fragen" direkt in den Suchergebnissen beantwortet --> Tendenz ebenfalls zunehmend.

Nicht falsch verstehen: SEO ist nicht tot (wie es seit gefühlt 10 Jahren durch die News und Foren geistert) und aktuell noch weit davon entfernt. Dennoch ist die Tendenz meiner Meinung nach sehr eindeutig. Da kann man noch so kreativ sein und Traffic über long term abgreifen... es bringt alles nichts, wenn Google 4 Anzeigen davor knallt. Zumal auch Google Ads immer weiter automatisiert wird und immer mehr Keywords automatisch abgreift.

Edit: Ich habe gerade bei Bing festgestellt, dass auf der ersten Suchergebnisseite teilweise nur noch 6 organische Ergebnisse sind. Ist das neu???
>> >> Hilfe vom Online Marketing Freelancer << <<

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6431
Registriert: 16.03.2008, 01:39
Kontaktdaten:

Beitrag von hanneswobus » 26.07.2019, 15:28

Jomani17 hat geschrieben:
26.07.2019, 13:54
Mir ging es gar nicht nur darum, dass SEOs stellenweise möglicherweise nicht kompetent genug sind.
Es ist doch einfach so: Selbst wenn man es in den organischen Ergebnissen unter die Top Platzierungen schafft, befinden sich dennoch bis zu 4 Anzeigen über dem organischen Ergebnis. Je nach Endgerät führt das dazu, dass der Suchende auf den ersten Blick kein einziges organisches Ergebnis zu Gesicht bekommt.

Und in diese Richtung entwickelt es sich seit Jahren weiter.
Als nächstes steht bei Google die weitere monetarisierung von Google My Business an.
Eine Frage der Zeit, bis man sich dort div. Vorteile erkaufen kann.

Selbst die Google Bildersuche ist mittlerweile voll mit Ads.

Und zum Thema Rückgang organischer Klicks gibt es div. weitere Beiträge.
Aus 2017 https://onlinemarketing.de/news/rueckga ... e-commerce
Quelle wird genannt.

Aber selbst ohne Quelle lässt sich das doch absolut logisch herleiten.
Die Ads werden seit Jahren mehr... die organischen Ergebnisse bleiben bei 10 pro Seite.
OnTop kommt dann noch dazu, dass Google immer mehr "normale Fragen" direkt in den Suchergebnissen beantwortet --> Tendenz ebenfalls zunehmend.

Nicht falsch verstehen: SEO ist nicht tot (wie es seit gefühlt 10 Jahren durch die News und Foren geistert) und aktuell noch weit davon entfernt. Dennoch ist die Tendenz meiner Meinung nach sehr eindeutig. Da kann man noch so kreativ sein und Traffic über long term abgreifen... es bringt alles nichts, wenn Google 4 Anzeigen davor knallt. Zumal auch Google Ads immer weiter automatisiert wird und immer mehr Keywords automatisch abgreift.

Edit: Ich habe gerade bei Bing festgestellt, dass auf der ersten Suchergebnisseite teilweise nur noch 6 organische Ergebnisse sind. Ist das neu???
die seo ist nicht tot, die seo ist lediglich - im mainstream - ein profaner handlanger von komplexen marketingstrategien, die woanders gefunden u. erfunden werden. sprich: wenn ich onpage, ein paar anpassungen, die bedienung u. interpretation der üblichen tools haben will, gehe ich zum seo. wenn ich aber über ansprachen v. zielgruppen, text/bildmodifikationen f. zielgruppen u. die ableitung v. strategien aus diesen geschichten haben will, gehe ich nicht zum mainstream-seo u. eigentlich fühlt sich das auch "okay" an.
aber zu deinem text.
ich sehe auch das problem der ad-überfüllung, jedoch nehme ich das nicht als bedrohung auf. eigentlich denke ich aktuell, dass man die thematik eben auch via gleichbehandlung v. seo / sea lösen könnte u. dann gibt es ja diverse alternativen zu dem suchmaschinenoptimierungsgedöns wie socialmedia. übrigens: ich beobachte bei unseren affiliateprojekten, experimenten usw., dass die meisten _guten_ zugriffe (umsatz, aufenthalt) zu ca. 2/3 über socials + links zu. zu 1/3 via google + bing kommt.
ich habe hier auch ein paar klischeehafte schwanzvergleichstoptenpositionen dauerhaft realisiert u. da sehe ich, dass der traffic sehr gut via organic ist, jedoch schlechte umsätze produziert.
vielleicht kann man irgendwann "denken" oder "sehen", dass die dienstleistung der suchmaschinenoptimierung oder die "kunst" der SEO sich auf das technikzeug reduziert u. eigentlich - wissen wir alle - ist das www-gedöns so stark angewachsen, dass eine krasse fokussierung auf seo / sea definitiv keinen sinn (mehr) macht.
ach ... ein gedanke noch:
du ignorierst in deinem text die existenz der adblocker u. ich wage die these, dass google zwar bezahlte anzeigen spamt, jedoch dass das zeug nimmer von wirklich allen gesehen wird. dann wage ich eine weitere these: die meisten anzeigen sind krankhaft schlecht u. zeigen mir bspw. längst gekaufte produkte oder zeug, was mich definitiv nicht interessiert. da meine ich, dass über unfassbar schlechte kampagnen eben auch die reputation der jeweiligen akteure versaut wird u. da hat dat organische zeug sicherlich eine interessante existenzberechtigung / notwendigkeit.
vielleicht macht es sinn, da etwas weiter zu forschen.
zur quelle.
habs gesehen u. ich bin ein penibler erbsenzähler. sprich: quelle -> spannend, ich kann die quelle allerdings nicht abgleichen u. komme auf andere zahlen u. daher ist das keine richtige quelle, sondern eine art inspiration u. ich sehe da nachwievor das problem der massiven pro-SEA-push-marketing-kultur, die überhaupt nicht hinterfragt wird.
gruß

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag