Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Extreme Probleme mit Erreichbarkeit der Webseite wegen Peering Telekom und Telia

Forum rund um das Thema Hardware für Webmaster.
Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 17:51

Ich habe mir jetzt zwei Extensions für Chrome geholt, beide zeigen die Ladezeit der gesamten Seite an. Die Abakus Startseite ist z.B. in 1,19 Sekunden geladen. Beide Plugins zeigen den gleichen Wert an. Spiegel.de zeigt 2,45 Sekunden an.

Meine Startseite: 89,8 Sekunden. Mein Dashboard: 74,4 Sekunden.

5 Minuten später, es funktioniert wieder: Ein einzelner Post von mir in 1,14 Sekunden.

Nächster Klick, ein anderer Artikel: 21,4 Sekunden.

Ok, jetzt mal webgo.de ausprobieren: 33,1 Sekunden.
Reload webgo.de: 1,89 Sekunden.

Jetzt scheint es wieder zu funktionieren, ein weiterer Artikel von mir: 0,55 Sekunden.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 18:04

So, Cache gelöscht, webgo.de braucht wieder 27,3 Sekunden. Reload: 0,92 Sekunden.

Jetzt rufe ich mal meine Webseite auf, dort sind 15 Posts = 15 mit ShortPixel optimierte Bilder. Ich kann jedem Bild einzeln beim laden zuschauen. Erst lädt es von oben nach unten in grau, dann von oben nach unten in Farbe.

172 Sekunden, es fehlen allerdings 2 von 16 Bildern.

Jetzt wieder einen Artikel getestet: 16,9 Sekunden.
Reload: 2,71 Sekunden.

Nächster Artikel: 9,35 Sekunden (das Logo oben mit 51 KB war im Cache, im Vergleich zum Artikel davor).

Nochmal Dashboard im Backend (mit Statify, ansonsten ist das Dashboard leer): 158 Sekunden und unvollständig geladen (Statify).

Post-Übersicht im Backend: 36,4 Sekunden

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 26.03.2020, 18:23

Content2019 hat geschrieben:
26.03.2020, 17:43
Wenn sich das Wordpress Backend zum editieren eines Posts entweder gar nicht lädt oder erst nach 30-60 Sekunden, ist das Wind um gar nichts?
Mit dem Wind den ich meine, ist die Lösung gemeint. Wenn Dir Dein Provider oder wer auch immer regelmäßig die Datenrate reduziert, warum wechselst Du diesen nicht einfach? Vom viel darüber posten, ändert sich Dein Problem leider nicht.

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 18:31

Hmm ok, aber zu welchem Hoster?

Wenn ich nach Hoster Vergleich suche, finde ich webhosterwissen.de, dort ist webgo auf Platz 1.
Dann finde ich hosttest.de, dort ist webgo auf Platz 2. Den Anbieter auf Platz 1 kenne ich nicht.
Dann etwas von stern.de, da gibt es die "4 besten Webhosting-Anbieter", da ist webgo auch dabei. Außerdem auch Host Europe, von denen bin ich weg (irgendwas mit Ukraine und nicht-DSGVO-konform, ich weiß es auch nicht mehr; Probleme hatte ich mit denen eigentlich nicht, wäre ich mal dort geblieben).

Da ist halt die Frage, wo gibt es wirklich objektive Infos zu Hostern und wo werden Faktoren wie Peerings usw. in die Bewertung einbezogen?

Mal abgesehen davon, ist so ein Hosting-Wechsel relativ aufwendig, finde ich. Habe es zwar mit dem Duplicator gemacht, musste aber glaube trotzdem zahlreiche Links anpassen und Bilder. Und jetzt sind die Webseiten 2-3x größer.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 26.03.2020, 19:48

Ich verstehe natürlich Deine Bedenken. Keiner zieht gern um, wenn er nicht zwingend muss, aber viele Alternativen hast Du nicht. Ich kann Dir von meiner Seite nur https://www.leaseweb.com/de empfehlen. Nicht nur wegen der hohen Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit, weil ich in 8 Jahren den Support grad mal 2x gebraucht habe, sondern auch was Dir damit zur Verfügung steht. Das Thema jetzt aber auf einen Provider Wechsel ausweiten, würde aber einen komplett neuen Topf aufmachen bedeuten. Speziell was diesen von mir genutzten Provider betrifft. Vermutlich viel Neues, was Du nicht kennen wirst, aber viele ansonsten typische Probleme auf einfachste Weise gelöst. Mich bekommst auch für viel Geld von diesem Provider weg und ich hab schon einige Umzüge hinter mir.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 26.03.2020, 20:20

Magst Du mir mal verraten, was Du für Dein Hosting jeden Monat ausgibst?

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 21:27

10,04 Euro ohne Umsatzsteuer kostet das SSD Webhosting Profi bei webgo.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 26.03.2020, 21:37

Nimms bitte nicht persönlich, was ich Dir jetzt schreibe, aber zu diesem Preis machst Du wirklich einen Tornado um weniger als nichts. Zu diesem Preis kann man nix bekommen, geschweige denn etwas erwarten. Zu diesem Preis sitzt Du auf einem Server und teilst Dir mit 100 anderen Kunden + X den gleichen Server. Wenn dann in diesem Server nur eine 100 Mbit Netzwerkkarte steckt, dann bist Du damit auf DSL Niveau. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass Mehr bekommen auch Mehr zahlen bedeutet? Sorry, wenn ich das so sage, aber das Ganze Thema ist das virtuelle Papier nicht wert. Investiere Minimum 50 Euronen mehr im Monat. Dann können wir uns gerne weiter unterhalten.

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 26.03.2020, 22:36

Der Serverload ist kein Problem. Das zeigen ja auch Ladezeiten von 0,5 Sekunden, wenn es mal funktioniert. Es geht nur um die Anbindung zur Telekom. Ich nehme auch mal an, dass die Webseite von webgo (webgo.de) dort auf einem bestmöglichen Server läuft (nicht im Shared-Hosting) und die lädt ja auch extrem langsam für mich und andere Telekomkunden. Problem ist nicht der Server, sondern das Peering mit der Telekom. Da kannst du in deren Rechenzentrum den weltbesten Rechner stellen mit 10 Gbit/s zum Switch, es bleibt bei z.B. 33 Sekunden.

Es gibt leider kaum Informationen dazu, welches Traffic-Level für Shared Hosting geeignet ist und wann man einen eigenen vServer/Server braucht. Wie im anderen Thread erwähnt, gibt Ionos für deren Shared Wordpress Hosting an, dass es bis etwa 500 User pro Minute läuft. Das entspricht weit über 200.000 PageViews pro Tag, welche lt. Ionos noch in deren Shared Hosting laufen.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 27.03.2020, 06:53

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Diese LowBudget Hosting Angebote sind darauf ausgelegt nur das Minimum abzuliefern. Das Minimum endet aber nicht der Steckdose für das Netzwerkkabel, sondern darüberhinaus. Von daher hilft es Dir wenig bis gar nicht, wenn Dir die Leistung ausreichend erscheinen mag, aber die Netzwerkanbindung grottenschlecht ist. Spätestens bei dieser Erkenntnis sollte Dir bewusst werden, dass Du noch so sehr darüber klagen und fragen kannst, aber Du wirst die Lösung für dieses mehr als offensichtliche Problem nicht bekommen. Und schon gleich gar nicht für ~10,- €.

Wenn Du schreibst, dass Du keine auffälligen Paketverluste oder hohe Latenzen beim Test mit winMTR hast, dann will das nicht mit Deiner Annahme zusammenpassen, dass die Peerings zur Telekom schlecht wären. Du suchst das Übel bei den Peerings, hast aber absolut keinen reproduzierbaren Nachweis dafür, dass es tatsächlich so ist. Du solltest Dir langsam mal darüber klarwerden, dass man im Hosting Geschäft für wenig auch nur wenig bekommt und das über den Netzwerkanschluss hinaus.

Bevor Du jetzt wieder was dazu schreibst, denk' erstmal darüber nach!

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 27.03.2020, 07:14

Deswegen ist auch die Frage, ich habe auch einen anderen Thread aufgemacht, welcher Hoster mit exzellenter Netzwerkanbindung und guten Peerings glänzt. Wie soll man so etwas heraus finden? Auch bei webgo.de kann man 226 Euro für einen 16-Kern-Root-Server ausgeben. Das würde aber auch nicht helfen, weil zu den fraglichen Zeiten die Homepage von webgo.de selbst so langsam war.

Alleine Geld auf das Problem zu schmeißen, löst es also nicht. Sondern, wie gesagt, auch die Frage, welcher Hoster eine gute Anbindung an alle deutschen Provider hat - da habe ich keine Ahnung, wie man es herausfindet. Daher auch der andere Thread.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1834
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag von Hanzo2012 » 27.03.2020, 07:46

Hetzner ist auf jeden Fall ordentlich. Bin selbst seit Jahren dort und hatte nie Netzwerkprobleme.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 27.03.2020, 08:00

Hanzo2012 hat geschrieben:
27.03.2020, 07:46
Hetzner ist auf jeden Fall ordentlich. Bin selbst seit Jahren dort und hatte nie Netzwerkprobleme.
Wäre eine Option, letztlich aber auch keine verlässliche. Du hast einen dedizierten Server. Von daher lässt sich die Verlässlichkeit nur darauf reduzieren. Alles darüberhinaus birgt unweigerlich ein Risiko, dass es bei 10,- Angeboten nicht doch wieder Handicaps gibt. Worauf ich letztlich hinaus will, ist dass man für 10,- nicht das Gleiche bekommt wie für einen vServer oder einen dedizierten Server. Und das gilt über den Netzwerkanschluss hinaus.

Nur um mal das Bewusstsein dafür zu schärfen. In diesen ~10,- ist die Ust drin, einen Gewinn soll es auch noch abwerfen. Dann noch die Betriebs-, wie Fix- und Personalkosten. Da bleibt nicht mehr viel übrig. Wer halbwegs erwarten will, dass er halbwegs was ausreichendes bekommt, muss mit mind. 50,- + X bei seinen Hosting Kosten kalkulieren.

Content2019
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 40
Registriert: 03.01.2019, 20:02

Beitrag von Content2019 » 27.03.2020, 10:32

Hallo Supervisor. Die USt ist bereits herausgerechnet, siehe Post 21:24 von gestern.

Auch bringt rein eine Preisangabe nichts. Wenn webgo, nur als Beispiel, ein Peering-Problem hat, dann gibt es das beim Homepage Baukosten für 5 Euro netto ebenso wie beim teuersten Server für 251 Euro netto pro Monat.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1619
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 27.03.2020, 10:58

Content2019 hat geschrieben:
27.03.2020, 10:32
Hallo Supervisor. Die USt ist bereits herausgerechnet, siehe Post 21:24 von gestern.

Auch bringt rein eine Preisangabe nichts. Wenn webgo, nur als Beispiel, ein Peering-Problem hat, dann gibt es das beim Homepage Baukosten für 5 Euro netto ebenso wie beim teuersten Server für 251 Euro netto pro Monat.

Na ob jetzt 1,90 mehr oder weniger ändert doch nichts grundlegendes?! Außerdem hab ich ~10,- geschrieben.

Woher ziehst Du die Erkenntnis, dass webgo ein Peering Problem hätte, wenn die Latenzzeiten unauffällig sind? Woher ziehst Du die Erkenntnis, dass bei dedizierten Server das gleiche Problem bestehen muss?

Du stützt Deine Annahmen rein auf Vermutungen. Aber damit kann man doch keinen gesicherten Nachweis erbringen!? Was machst Du, wenn Du den Provider wechselst, wieder so ein LowBudget Hosting Angebot wählst, aber das gleiche Problem wie vorher hast?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag