Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Finanzamt besteht auf Umsatzsteuer für Adsense Einnahmen ...

Homey
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 8
Registriert: 19.07.2006, 10:07

Beitrag von Homey » 15.12.2006, 02:52

Hallo Ihr lieben!

Ich hab schon ne Stunde hier rumgelesen aber irgendwie keine passende Antwort gefunden ... zwar einige die das selbe Problem hatten, aber wohl leichter lösen konnten als ich ...

Ich probier mich kurz zu fassen:
Ich betreibe mehrere (englische) Websites auf denen ich Google.com-Adsense Werbung geschaltet habe. Schon seit Anfang des Jahres ... Die Umsätze sind recht gut und somit will der Vater Staat nun auch sein Stück vom Kuchen. Viele viele €uros habe ich bereits dieses Jahr gezahlt in meiner quartals-einkommenssteuererklärung ... ich glaube auch langsam genug für dieses Jahr ...

Nunja, das Finanzamt hängt mir jetzt schon 2 Monate im Rücken und verlangt von mir das ich einen schriftlichen Nachweis erbringe, dass ich mit Google Inc. einen 'Deal' habe und das Google ein US Unternehmen ist und ich somit KEINE Umsatzsteuer zahlen muss ...

Ich habe alles eingereicht was ich hatte, wie zB original Kontoauszüge wo man sehen kann das Google Inc. mir was überwiesen hat, sowie die Addresse + Telefonnummer sowie die Internet URL von Google Adsense und meiner Website.

Heute hab ich dann Post bekommen indem das Finanzamt mir folgendes mitteilt:
[...] einer erneute Überprüfung der vorgelegten unterlagen hat zu dem Ergebnis geführt, dass die Unterlagen als Nachweis für den Ort der sonstigen Leistungen nicht ausreichen sind. Insbesondere auf die Formvoraussetzung des § 14 UStG möchte ich verweisen.

Da keine entsprechenden Nachweise vorgelegt wurden bzw. die vorgelegten Belege nicht ausreichend sind, bestimmt sich der Ort der sonstigen Leistung nach § 3a Abs.1 UStG, somit im Inland und mangels Steuerbefreiung umsatzsteuerpflichtig.

[...]
Es wiederspricht dem allgemeinen Geschäftsgebaren, dass ohne schriftliche Vereinbarung eine Geschäftsbeziehung aufgebaut wird.

[...]
Ergeänzend weise ich darauf hin, dass für steuermindernde Tatsachen die Objektive Beweislast den Steuerpflichtigen trifft.
Soll heissen ... ich hab die Arschkarte gezogen und darf jetzt Umsatzsteuer zahlen und das Rückwirkend für das ganze Jahr. Die Aufforderung zur Zahlung werde ich in den nächsten Tagen erhalten ...

Auf mehreren Anfragen bei Google ob ich etwas schriftlich bekommen kann, bekam ich leider immer nur negative 'standard antworten':
I apologize for the inconvenience that this has caused you. Although we aren't able to issue any statements of earnings, invoices or similar documents for our publishers, perhaps you can provide your check copies or make photocopies of your bank account statements.
Additionally, you can find detailed earnings information in your AdSense account on the Advanced Reports and Payment History pages, which you might be able to use.
Hab google bereits mehrmals darum gebeten und Ihnen gesagt das ich bereits mit einem Beim wegen Steuerhinterziehung im Knast stehe, aber ich krieg immer nur die obige Antwort ...

Wie beweise ich also dem Finanzamt nun das ich bei Google Inc. 'unter Vertrag' stehe und von Google Inc., einem US Unternehmen, mein Geld bekomme und somit die Einnahmen von Google Adsense NICHT umsatzsteuerpflichtig sind? Wie macht Ihr das denn alle? Ich habe doch nicht viel ausser meine Kontoauszüge ... hab mich da online angemeldet und das wars! ich hab nix schriftliches von google oder irgendwelche schriftlichen Beweise das ich bei Google-Adsense bin :evil:

Und jaaa. Ich habe einen Steuerberater! Den ich aber wohl nächste Woche auf den mond schiessen werde und mir einen besseren Suchen werde, weil genau sowas sollte der mir vom Hals halten. Mein Steuerberater sagt halt in einem Schreiben das ich einen schriftlichen Nachweis zeigen soll, der zeigt das ich "tatsächlich einen Vertrag mit Google (Sitz in den USA) eingegangen bin". Ansonsten soll ich halt meine Kontoauszüge alle einreichen damit daraus die Umsatzsteuer errechnet werden kann die ich dann zahlen darf.

Ich weiss jetzt einfach nicht weiter. Das F.-Amt wird jetzt mit einer Forderung von mehreren tausend euros umsatztsteuer hereinplatzen die ich nicht bezahlen kann und auch nicht will. Die Einnahmen von Google Adsense sind halt nicht umsatztsteuerpflichtig und ich kann keine MwST abführen weil ich sie nieeeeee bekommen habe von Google. Dem F.-Amt steht das Geld einfach nicht zu aber sie bestehen drauf weil ich keine schriftlichen Beweise habe.

Helft mir bitte ... auch wenn Ihr keine richtige Lösung habt, so teilt mir doch bitte mit wie IHR eurem F.-Amt klargemacht habt das diese Einnahmen nicht UmSt.-Pflichtig sind. Welche Beweise habt Ihr eingereicht? Vielleicht könntet Ihr mir auch mal den Namen oder Tele.-Nummer eures Finanzamtes mitteilen, damit ich da mal nachören kann auf welcher Gesetzesgrundlage die das so erlauben. Vielleicht kann sich dann MEIN Finanzbeamter mal mit denen in Verbindung setzen die mit Sicherheit mehr Ahnung davon haben als meiner. Ich habe das Gefühl meiner weiss nichtmal wie man "internet" schreibt ...

Und das vor Weihnachten ... die wissen schon wie man einem das Fest versaut ^^

Naja ... hoffe hier is jemand der mir helfen kann. Sonst verbringe ich wohl die Weihnachtszeit im Knast :cry:
Die Antwort findest du hier: zum Archiv