Penguin 4 – und nun?

Kamillo Kluth  Kamillo Kluth in OffPage SEO am 29. September 2016

Letzten Freitag wurde von Google bekannt gegeben, dass das Penguin 4.0 Update gestartet wurde. Das Update betrifft alle Sprachen und funktioniert in Echtzeit. So werden Änderungen an einer oder um eine Seite im Ranking schneller sichtbar. Ein Seite muss also nur vom GoogleBot erneut gecrawlt und indexiert werden, wenn Änderungen vorgenommen wurden. Die früheren Penguin Updates liefen neben dem normalen Crawling.

Pinguine neigen ihre Schnäbel nach oben

 

Bei spammigen Seiten werden Verschlechterungen (im ersten Schritt) dadurch Rankings für bestimmte Suchbegriffe treffen, statt die ganze Domain. Sagt Google. Aus meiner Sicht muss damit gerechnet werden, dass im zweiten Schritt die Domain insg. geschwächt wird.

Wichtig zu wissen ist, dass Penguin 4 Spamlinks nicht bestraft, sondern entwertet. So werden Irrtümer seitens Google weniger gewichtig. Außerdem wird es keine Rankingsprünge geben. Insgesamt ist jeder Seitenbetreiber in der Pflicht an seiner Seite zu arbeiten. Onpage und Offpage.

Wir bei ABAKUS betreiben seit geraumer Zeit ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung. Wir arbeiten im Offpage-Bereich eher an der Marke, als an Rankings für Shorthead Keywords. So, wie wir im Onpage-Bereich an der User Experience arbeiten, um die Conversion Rate zu verbessern.

Beim Phantom / RankBrain Update war es so, dass Google im Nachhinein bekannt gab, dass das Update seit Monaten ausgerollt wurde. Erfahren wir das bei Penguin 4.0 auch?

Wenn man es genau bedenkt, wird sich Penguin, wie damals der PageRank, vererben. Wenn ein (mehr oder weniger) spammiger Link in der Vergangenheit Kraft weitergegeben hat und nun nicht mehr, wird sich das auf die Kraft der verlinkten Seite und so auf die Kraft ihrer ausgehenden Links auswirken.

Unsere bisherige Erfahrung mit Penguin 4.0

Wir bei ABAKUS haben über 60 Kunden im SEO Consulting. Wir haben bei diesen Domains Zugriff auf die Google Search Console, Analytics usw.

Die jeweiligen betreuenden SEOs haben seit Bekanntgabe des Penguin 4.0 Updates keine signifikanten Änderungen im Ranking festgestellt.

Wir betreiben für viele dieser Kunden Offpage-Optimierung, also Linkaufbau. Eine Backlinkanalyse wird bei uns regelmäßig durchgeführt. Durch die kontinuierliche Betreuung ist von unserer Seite sichergestellt, dass kein anderweitiger Linkaufbau von Dritten geschieht.

Zusätzlich haben wir im reinen Linkaufbau über 100 Domains mit mehr als 1200 sog. kontextuellen Links „optimiert“. Auch bei diesen Seiten ist bisher alles unauffällig. Dabei muss eingeräumt werden, dass nur ein geringer Teil der Links mit harten Linktexten versehen ist – ca. 10 %.

Ist denn der Linkaufbau in Zeiten von Penguin nicht gefährlich?

Der Linkaufbau ist eine Waffe. So, wie man (zumindest temporär) erfolgreich Negativ-SEO mit Links betreiben könnte, könnte man eine Seite mit Links „abschießen“. Unsere Links erzählen eine Geschichte. Sie beginnt auf der linkgebenden Seite und wird – über den Link – auf der Seite unseres Kunden weitererzählt.

Die thematische Relevanz und der Google Trust der linkgebenden Seite machen unseren Linkaufbau erfolgreich. Es besteht für den User ein Mehrwert. Der Link bringt ihn zu weiterführenden Informationen. 2017 wird diese Art des Linkaufbaus bei ABAKUS 10 Jahre alt.

Fazit

Es ist zu früh, um sagen zu können, wie sich das Penguin 4.0 Update auswirken wird. Es kommt langsam. Es ist nachhaltig.

Wenn wir es systemisch betrachten, wird jede Penguinisierung eines Links ein Echo mit sich bringen. So gesehen haben wir quasi eine Neuberechnung des Linkjuices. Da es keine drastischen Änderungen geben wird, lässt Google die SEOs und Seitenbetreiber im Unklaren, welche Links etwas bringen und welche nicht. Qualität wird sich durchsetzen.

Und, wie John Mueller von Google sagte, „Wir benutzen Links ja weiterhin. Links sind sehr wichtig.




Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



  • Bedeutung von Ankertexten – ABAKUS SEO Blog

    12.02.2019, 11:52 Uhr

    […] mehreren Updates ist der Penguin Algorithmus ein fester Bestandteil der Google-Bewertung zu Suchergebnissen geworden […]

Kamillo Kluth

Über Kamillo Kluth

Geschäftsleiter
Kamillo Kluth ist Geschäftsleiter der ABAKUS Internet Marketing GmbH und beschäftigt sich schon seit dem Jahr 2001 mit Suchmaschinenoptimierung. Als SEO der ersten Stunde hat er zahlreiche bekannte Unternehmen beraten und zu besseren Rankings verholfen. Er ist ein Experte für Nutzerpsychologie und die technischen Feinheiten des Google-Algorithmus. Kamillo Kluth ist außerdem ein gefragter Dozent und Fachautor.
Alle Artikel von:

Verwandte Beiträge

SEO OffPage mit Newslettern

Backlinks sind für Google ein elementares Kriterium, um die Vertrauenswürdigkeit einer Seite einzuschätzen. Sie haben wesentlichen Einfluss auf den Rankingerfolg und besitzen somit eine gesonderte Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung. Neben dem herkömmlichen Linkaufbau besteht die Chance, mit einem Newsletter hilfreiche Signale für die OffPage-Optimierung zu erzeugen. Dieser Artikel soll beleuchten, inwiefern Newsletter für den Linkaufbau

> WEITERLESEN …

 
SEO OffPage-Workshop beim NEWSLETTER BOOST SUMMIT 2021 am 15.04.2021

Vom 12.-16.04.2021 findet der NEWSLETTER BOOST SUMMIT statt. Bei dieser Onlineveranstaltung dreht sich alles darum, wie Online- und Newsletter-Marketing gewinnbringend gestaltet werden kann. In verschiedenen Workshops werden Wachstumsstrategien vermittelt und die Arbeit mit Newsletter-Marketing aus verschiedenen Blickwinkeln genauer betrachtet. 5 TAGE, 15+ SPEAKER UND EIN ZIEL: MEHR REICHWEITE… 📈 Dabei spielt die Suchmaschinenoptimierung eine spannende

> WEITERLESEN …

 
SEO OffPage 2021 – Was bringt das neue Jahr?

Bereits vor sieben Jahren kam das Thema „Content ist King“ stärker ins Gespräch und immer mehr Unternehmen hatten begonnen Blogs und Magazine zu Ihren Bereichen auf Unternehmens- und Onlineshop-Seiten aufzubauen. Das Jahr 2020 hat dem Content-Thema, vor allem dem zur Verfügung gestellten kostenlosen Wissens-Content dann tatsächlich die Krone aufgesetzt. In einigen Branchen werden seitdem viel

> WEITERLESEN …

 
Welche Konkurrenzverzeichnisse zeigt Google in den lokalen Suchergebnissen an?

Google zeigt in den Local SERPs für bestimmte Suchbegriffe oberhalb der Suchergebnisse die Verlinkungen zu Konkurrenzverzeichnissen an. Das ist vermutlich eine Reaktion auf kartellrechtliche Untersuchungen der EU-Kommission. Im Folgenden untersuche ich, welche konkreten Verzeichnisse bei der Googlesuche nach unterschiedlichen lokalen Dienstleistern und Unternehmen erscheinen. Beispiel: Ich gebe Dachdecker Hannover in den Suchschlitz ein und notiere

> WEITERLESEN …