Recap Leadmanagement Summit 2018

Dirk Lankenau  Dirk Lankenau in Veranstaltungen am 18. April 2018

Würzburg hat gerufen und ich setzte mich in den Zug zur Leadmanagement Summit. Als Begleitung für unseren Speaker, SEO Leiter Andreas Kreuziger, hatte ich das Vergnügen, spannende Tage auf der Fachkonferenz von marconomy zu verbringen und neues über Leadgenerierung zu erfahren. Was ich spannend fand, war die Ankündigung, künftig besser auf Buzz Words zu verzichten. Dies war sicherlich auch eine zusätzliche Herausforderung für alle Moderatoren und Speaker.

Leadmanagament Summit

Speaker-Treffen mit Weinprobe und der erste Tag

Für mich ging es schon am Montagabend, nach dem Einchecken im Hotel, zum Speaker-Treffen bei Weinprobe und Führung durch den Hofkeller. Wir lernten dort unter anderem, was „Erste Lage“ und „Große Lage“ bedeutet – nicht zu verwechseln mit der ernsten Lage, in die so mancher am Ende des Abends geriet. 😉

Deshalb fiel es mir am ersten Tag am Dienstag um 9:00 Uhr sehr leicht, diesen beschwingt und gut gelaunt anzugehen. Jens Fuderholz holte uns durch eine schöne Geschichte in die Themen rein, die jeden Marketer ins Schwitzen brachte. Nach der Einführung von Julia Oppelt und Warmup durch unsere hervorragenden Moderatoren Norbert Schuster und  Bernd Meidel, ging es auch schnell mit dem ersten Beitrag los. Eine gute Einstimmung bot Stefan Schulz. Er berichtete, wie er Marketing Automation und Customer Journey im Unternehmen einführte. Es waren einige gute Tipps zum Umgang mit dem Vertrieb dabei und wie wichtig die interne Kommunikation ist. Stefan hat definitiv hilfreiche Insights aus seiner praktischen Arbeit geliefert und dies hat allen sichtlich Mut gemacht.

Die Messe Cases zeigten uns auf, wie wir durch Apps und Optimierung der Kundenansprache mehr und bessere Leads über klassische Messeveranstaltungen gewinnen können. Digitales CSR Management und wie ich digital einen realen Baum pflanzen kann, zeigte uns Jaron Pazi von Treedom. Kurz vor dem Mittag konnte Sergej Plovs uns mit wichtigen Infos zum Hauptthema der Veranstaltung versorgen: Lead Management.

Den Mittag nutze ich um mich mit den Speakern weiter auszutauschen. Das war aber eh die ganze Zeit über möglich und ein echter Mehrwert für alle Teilnehmer.

Mein Kollege aus meiner Heimatstadt Hannover, Christian Bredlow, sorgte mit viel Humor und Selbstironie für ein Trommelfeuer an Buzzwords nach dem Mittag auf der Bühne. Er sensibilisierte uns für die weichen Faktoren bei der digitalen Transformation. Andrea Grosse gab uns Einblicke für Hybris Lösungen mit praktischen Anwendungen und holte uns auf angenehme Weise in die Realität zurück.

Für mich sehr spannend war der Toolvergleich zwischen Evalanche, Hupspot, Mailingwork und Act on. Jedes Tool musste die gleichen Aufgaben lösen und diese dann präsentieren. Es zeigte sich sehr schnell, dass alle Tools die Aufgaben gleich gut umsetzen können, sich aber in der Usability erheblich unterschieden. Die eher visuell orientierten Benutzer können sich bestimmt gut mit Evalanche und Mailingwork zurechtfinden. Anwender, die eine All-in-One-Lösung mit CRM wünschen, sind mit Hupspot und Act on gut bedient.

Können Chatbots Leads generieren? Bei Standard Prozessen und Kommunikation durchaus. Hier wurden gute Tipps und Eindrücke geboten, die zum Nachdenken anregten.

Danach ging es schnell ins Hotel zurück. Ich habe mich kurz „General überholt“ und danach die Abendveranstaltung im Markt 7 besucht. Eine lustige Runde mit vielen kreativen Getränken, kann ich euch sagen. Dies war ein perfekter Tagesabschluss, der viel Raum zum Austausch und Kopf freibekommen bot! Klasse.

Der zweite Tag auf der Leadmanagement Summit

Mit dem Thema DSGVO ging es am nächsten Morgen weiter. Bei diesem Rechtsthema waren doch alle sehr schnell wach. Tenor des Vortrags: Die Welt geht nicht unter – ihr schafft das! Ich entspannte mich wieder.

Andrea Jochum zeigte uns, wie spannend es sein kann, Leadmanagement im Unternehmen einzuführen und dass das Marketing eine führende Rolle im Unternehmen spielen kann. Und: „Rede mit dem Vertrieb…“ Das hörte ich als Vertriebsmanager gerne. 🙂

Sehr interessant fand ich den Vortrag von der Salt Solutions Group, die mit ihrem Ansatz klassische SEO Elemente aufgriffen und zum Erfolg führten. Anstatt einer Buyer Persona Fokussierung wurden hier die Zielgruppen, Herausforderungen und Inhalte in den Mittelpunkt ihrer Strategie gestellt. Dies war dann auch eine perfekte Überleitung zum Thema meines Kollegen von ABAKUS.

ABAKUS SEO Leiter Andreas Kreuziger bot in seinem 90-minütigen SEO Workshop Einblicke in die Welt der Leadgenerierung durch Suchmaschinenoptimierung. Tenor des Vortrags: Es wird entlang der Customer Journey gesucht. Diese spezifischen Suchanfragen zu bedienen ist die Aufgabe für Unternehmen, die ihre Kunden bereits bei der Informationssuche abholen wollen. Wenn man den Kunden also von der Suche bis zum Lead begleiten und erfolgreich bis zur Anfrage führen möchte.

Im nächsten Veranstaltungsabschnitt gab es die Möglichkeit, sich verschiedenen Themen zuzuwenden. Ich tat dies zum Thema „Fuck up your campaign“. Hier wurde anhand eines Beispiels aufgezeigt, was alles falsch gelaufen ist. Frei nach dem Motto: Aus Fehlern lernt es sich am besten. Stimmt.

Anne Schüller begleitete uns mit ihrem Vortrag auf dem Weg nach Hause. Sie appellierte daran nicht zu vergessen, dass Kunden aus Fleisch und Blut sind. Und erinnerte uns daran, unsere Bestandskunden nicht zu vergessen.

Was war das Buzzword der Veranstaltung? Die Teilnehmer konnten wählen. Meins war sicherlich „nurten“.

Im Zug nach Hause habe ich dann noch ein wenig verbalen Content produziert und Getränke qualifiziert, bevor ich mich dann at home down gegradet habe. Bis zum nächsten Mal – Es war eine super Veranstaltung.

▶ Frage an unsere Leser: Wie hat Ihnen die diesjährige Leadmanagement Summit gefallen?

Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



Dirk Lankenau

Über Dirk Lankenau

Leitung Vertrieb
Dirk Lankenau ist unser Fachübersetzer SEO-Deutsch/Deutsch-SEO. Als Vertriebsleiter berät er potenzielle Kunden zu individuellen SEO-Strategien. Dirk Lankenau hat seine Wurzeln im Musikgeschäft und ist auch als beliebter Speaker und Fachautor zum Thema SEO bekannt.
Alle Artikel von:

Verwandte Beiträge

Recap: CONTENTIXX März 2020 in Berlin Köpenick

Am 10. und 11. März 2020 war es wieder soweit: Die CONTENTIXX stand an. Trotz der aktuellen Geschehnisse rund um die Verbreitung des Coronavirus, entschieden sich die Veranstalter dazu, die beliebte Konferenz stattfinden zu lassen. Zwar gab es einige wenige Absagen von Teilnehmern und Speakern – jedoch konnte trotzdem ein ansprechendes Rahmenprogramm auf die Beine

> WEITERLESEN …

 
ABAKUS ist Medienpartner der Contentixx und SEO Campixx 2020

Mit der ABAKUS Internet Marketing GmbH vergünstigt zur Contentixx und SEO Campixx 2020 in Berlin. Jetzt Einzeltickets mit 10% Vergünstigung für beide Events buchen. Auch in diesem Jahr freuen wir uns bei ABAKUS, dass wir die Contentixx (10. – 11. März 2020) und SEO Campixx (12. – 13. März 2020) in Berlin als Medienpartner unterstützen.

> WEITERLESEN …

 
Webmontag Hannover mit Live-Podcast und Podcast-SEO

Für Web-Experten ist digitale Vernetzung täglicher Arbeitsinhalt. Aber manchmal braucht es eben auch die analoge Variante, um Kontakte zu pflegen, Kooperationen auszuloten und neue Entwicklungen der Agentur-Szene mitzubekommen. Diesen Beitrag direkt anhören. Wohl deshalb war der Webmontag Hannover auch bei seiner 43. Ausgabe am 20.1.2020 mit gut 50 Gästen wieder sehr gut besucht und bleibt

> WEITERLESEN …

 
Erste TECHTIDE Konferenz – Niedersachsens Fachleute diskutieren die Zukunft der Digitalisierung

Wenn es um Digitalisierung geht, stehen sich Regierungen und Unternehmensverbände oft in kopfschüttelndem Unverständnis gegenüber. Den Unternehmen geht es nicht schnell genug. Sie  fordern von der Politik unterstützende Infrastrukturmaßnahme und ansonsten am besten pauschale Zustimmung und Nichteinmischung. Regierungen wittern zügellose Wildwest-Mentalitäten, befürchten soziale Verwerfungen und versuchen ihren Einfluss durch Regelungen zu sichern, die bei Erlass

> WEITERLESEN …