SES London 2004

Suchmaschinen Strategien Konferenz in London – Bericht von Alan Webb Teil 4

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Fortsetzung: Triff die Roboter

Der zweite Preis für den No Comment Award geht an Ron Verheijen von Yahoo!Overture. ich war ein bisschen verrückt und nervte ihn mit einer Frage über das neue Pay For Inclusion/Pay per Click service für die Aufnahme ins Yahoo! Suche und alle anderen Yahoo! Suchmaschinen (Altavista, MSN, Alltheweb) namens site match. Meine Frage war ungefähr:

‚Warum sah es Yahoo! Als notwendig an pay per click (sponsored listing) verpflichtend für die site match aufnahme zu machen statt das programm in 2 Teile zu splitten, eines für Pay per Click und das andere für Pay per Inclusion option, dabei natürlich bedenkend das viele kleine Firmen nicht das Geld haben für pay per click Kampagnen und für viele 15 cent pro Klick als Minimum nicht in einem gewinnbringenden Return of Investment resultiert.‘

Man konnte Ron nachdenken sehen und dann kam die Antwort: ‚Du kannst trotzdem gratis anmelden bei Yahoo! Was aber keine Garantie bringt aufgenommen zu werden..‘

Nicht wirklich auf die Frage eingehend, trotzdem ein ziemlich gutes ‚Kein Kommentar‘ obwohl die Antwort meiner Meinung nach unbefriedigend war. Ich würde Kunden gerne nur bezahlte Aufnahme anbieten ohne an Paid für Klick gebunden zu sein.

Ich weiß ich bin nicht alleine in der Suchmaschinen Marketing Services Welt mit diesem Wunsch, da ich sehen konnte das Matt die Frage viel besser gefiel als Ron.
Google Deskbar

Google erwähnte seine eigenen Services wie Google Deskbar, regionales Targetting für Adwords, Suche nach Ort, Toolbar 2.0, neue Rechner Features (tipp ein ‚was ist 10 mal 10‘ in Google ohne Anführungszeichen) und es gab auch eine Demo von ihrer personalisierter Suche auf labs.google.com und andere Projekte die vielleicht interessant sind.

Fortgeschrittene Link Building Farm

Das abschließende Seminar für mich war das Advanced Link Building Forum, ein Seminar über Link Building zu dem ich gehen musste. Ich war etwas unentschlossen da ich auch das ‚Optimieren von Flash und nicht-Html Inhalten‘ Seminar ansehen wollte das parallel lief, ich entschied aber das Link Strategien wichtiger sind.

Das ganze wurde moderiert von Chris Sherman (Searchwise und associate editor von searchenginewatch.com) mit den Sprechern Matt Cutty von Google, Paddy Bolger (Top-Pie) Warren Cowan von Greenlight und Dixon Jones (Receptional.com).

Sehr beeindruckend war die grafische Representation von etwas wie einem Link Radar Chart. Ich denke das war von Warren Cowen. Es ist unmöglich das zu erklären ohne es zu zeigen aber es zeigte alle Aspekte von Links in einem Chart und man konnte rausfinden wie wertvoll ein Link war, wenn ich mich richtig erinnere, an über 10 verschiedenen Aspekten. Je mehr Infos man ins Radar eintrug desto besser war der Link. Aspekte wie thematische Seiten-Relevanz, Zahl der ausgehenden Links, Authoritäts-Status, prominence, Anker Text, hub oder nicht und andere die ich vergessen habe.

Es wurde gut erklärt aber war vielleicht etwas zu kompliziert für Anfänger. Es wurde ja auch advanced link building forum genannt. Es erwähnte auch wieso Forum-Links, Link-Farm Links, Gästebuchlinks, off theme Links nicht ein gleich hohes Gewicht bekamen wie themathische Links von Authoritäts-Seiten. Eine exzellente Präsentation. Matt Cutts erklärte in noch größerem Detail wieso Qualität und nicht Quantität von Links wichtig ist und das cross linking zwischen ähnlichen Seiten kein no-no ist, wenn es andere gute Gründe außer nur für das Ranking gibt.

Es wurde auch dezent darauf hingewiesen das Google es suspekt findet wenn eine große Anzahl von Links mit gleichem Linktext auf eine Seite zeigen. Es sieht so aus (und ist es in 9/10 der Fälle) als ein Zeichen von Manipulation des Pagerank Algorithmus durch den Kauf von Links und bewusstes Linken. Natürliche Links verwenden nicht immer den gleichen Linktext, Google schaut für natürliche Links. In anderen Worten alternative Linktexte für eingehende Links. Gut eine Bestätigung dafür zu hören was viele SEOs seit einer Weile gemerkt haben.

Die Google Sandbox wurde erwähnt, einer der Leute am Podium erwähnte es könnte vorkommen wenn eine Seite neu online geht und plötzlich eine große Anzahl von Links mit dem gleichen Linktext auf diese Seite zeigt. Das Sandbox kann also auch nur ein Filter sein für alle Seiten die beim Launch eine große Anzahl an incoming Links haben. Es sind die Links die in die Sandbox fallen nicht die Seite selbst. Das erklärt vielleicht warum nur einige Seiten in die Sandbox kommen. Auf der anderen Seite sagt Matt Cutts das es so was wie Sandboxing gar nicht gibt.

In anderen Worten, es gibt immer noch keine Antwort ob es die Sandbox überhaupt gibt. Meiner Meinung nach passier eine Quarantäne mit neuen Seiten die vielleicht durch viele links getriggert wird oder von Cross-Linking oder eine von vielen anderen Faktoren. Es wird zu oft gesehen und spekuliert.

Für das Kaufen von Links wurde empfohlen, Links nicht für Pagerank oder Link Pop zu kaufen, sondern für Traffic. Google kann Seiten die Bezahlung für Links akueptieren leicht ausfiltern, da sie normalerweise links nebeneinander haben die zu komplett themenfremden Webseiten linken. Es braucht nicht viele phds (von denen Google mehr als genug hat) um rauszufinden welche Seiten links verkaufen und welche nicht.

Es ist trotzdem nicht strafbar und kann Sinn machen wenn man sehr genau aufpasst von wem man seine Links kauft und an wen man sie verkauft. Links zu schlechter Nachbarschaft ist immer noch ein no-no und kann das Ranking beeinflussen. Nach draußen linken und Links von gleichen thematischen Seiten oder ähnlichen Themen zu bekommen, Links von Authority Seiten bekommen und sich nicht auf viele Forum- oder Gästebuch-Links verlassen.

Es ist eine harte Arbeit, aber wie Matt Cutts es gesagt hat muss man sich seinen Inhalt genau ansehen und eine Möglichkeit finden einzigartigen Inhalt einzubauen so das man natürlich von Seiten im eigenen Bereich verlinkt wird. Das hat für mich super funktioniert aber es war sehr viel Arbeit und brauchte viel Zeit.

Zusammenfassung

Eine sehr gute Konferenz und obwohl ich ein erfahrenen Suchmaschinen Marketer bin waren die Kosten für den Flug von Deutschland und die Registrierungsgebührt es wert, alleine aus dem Grund um zu hören was geglaubt und gepostet wird es bestätigt oder widerlegt zu bekommen von denen die es sicher wissen. Sicher ist einiges an Falschinformation dabei aber wenn man gut darauf achtet wie Leute reden kann man sortieren was wahr und falsch ist, vor allem wenn man direkt mit denen redet die es wissen müssen.

Für die unerfahrenen oder die mit limitieren Suchmaschinen- und Marketing- Kenntnissen war das Handbuch alleine die Gebühr wert. Man könnte alles was auf der Konferenz gesagt wurde durch Lesen in Foren und Artikeln lernen aber es würde ewig dauern die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das Wissen kann dein Online Business wirklich verändern und es wäre einiges mehr wert als die Kosten der Konferenz.

Alan Webb
CEO, ABAKUS Internet Marketing

Übersetzung von David Reisner, SEO Einsteiger Forum

Hier finden Sie das Original auf Englisch

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Sie lesen gerade: 4