Social Media Guidelines für Mitarbeiter

Sie nutzen soziale Netzwerke für Ihre externe Kommunikation? Gut, das „Gefällt uns!“ haben Sie in Ihre Social Media Planungen und Ihre Mitarbeiter mit einbezogen? Nein? Welche Gründe sprechen dagegen? Viele Ihrer Mitarbeiter nutzen soziale Netzwerke sicher bereits privat. Berufliche und private Inhalte sind hier häufig nicht strikt zu trennen. Binden Sie Ihre Mitarbeiter doch in Ihre externe Unternehmenskommunikation mit ein und nutzen Sie deren Potential als Unternehmens- oder Markenbotschafter, um Ihrem Unternehmen eine authentische, persönliche und transparente Social Media Präsenz zu sichern. Das kommt an!

Social Media Guidelines für Mitarbeiter

Klären Sie Ihre Mitarbeiter auf und stellen Sie Ihnen Social Media Guidelines zur Verfügung – wir als Social Media Agentur helfen ihrem Unternehmen kosteneffizient dabei!

Damit Ihre Social Media Aktivitäten allerdings durch Sie steuerbar bleiben, ist es unerlässlich, Social Media Richtlinien aufzustellen sowie diese auch schriftlich zu formulieren und in firmeninternen Social Media Guidelines für Ihre Mitarbeiter festzuhalten. Diese regeln die rechtlichen Grundlagen zum Social Web im Unternehmen. Damit besitzen Sie konkrete Handlungsempfehlungen, die ein wichtiges Steuerungsinstrument zum Social Media Einsatz in Ihrem Unternehmen darstellen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Social Media Leitlinien ausgewogen sind – kreative Spielräume und Entfaltungsmöglichkeiten nur durch ein Mindestmaß an Kontrolle und Einflussnahme eingeschränkt werden. Denn ein erfolgreicher Auftritt im Social Web benötigt Kreativität, kontinuierliche Pflege sowie zeitnahe Reaktionen, um aus der Masse Ihrer Wettbewerber herauszustechen.

Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern Ihre Vorstellungen vom richtigen Umgang im Rahmen Ihres Social Media Auftritts und schaffen Sie hierfür ein Bewusstsein.

Praxistipp! Was in Social Media Richtlinien zwingend festgehalten werden sollte

  1. Definieren Sie den Anwendungsbereich der Guidelines genau.
  2. Erklären Sie Ihren Mitarbeitern Ihre Unternehmenswerte und Social Media Ziele.
  3. Machen Sie deutlich, dass Mitarbeiter – sofern in den privaten Social Media Profilen angegeben – Ihr Unternehmen im Social Web nach außen stets repräsentieren.
  4. Teilen Sie Ihren Mitarbeitern deshalb mit, wie sie sich in den firmeneigenen sozialen Netzwerken innerhalb und außerhalb der Arbeitszeit verhalten sollen.
  5. Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit Kommentaren, Spam und in Diskussionen.
  6. Formulieren Sie konkret, dass interne Informationen auch vertraulich behandelt und nicht nach außen getragen werden sollen.
  7. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über potentielle Risiken im Social Web und klären Sie über Urheber- und Persönlichkeitsrechte, wie Privatsphäre, Datenschutz und geltende Markenrechte auf.
  8. Stellen Sie klar, ob und in welchem Umfang die Nutzung von Social Media während der Arbeitszeit in Ihrem Unternehmen erlaubt ist oder nicht!
  9. Legen Sie die Kompetenzen einzelner Mitarbeiter fest und klären Sie die Verantwortlichkeiten.
  10. Benennen Sie interne Ansprechpartner.
  11. Formulieren Sie mögliche Konsequenzen bei Nichteinhalten der Social Media Richtlinien.
  12. Prüfen Sie die Social Media Richtlinien regelmäßig auf ihre Aktualität.

Dass Beleidigungen und Diskriminierungen in Bezug auf Nationalität, Geschlecht, Sexualität oder Religion zu unterlassen sind, ist zwar selbstverständlich – sollte aber ebenfalls in den Social Media Guidelines verankert sein.

Vergessen Sie auch nicht, Benimmregeln für Ihre Community zu formulieren. Unser Social Media Team hilft Ihnen gern bei der Erstellung unternehmensinterner Social Media Richtlinien sowie bei der Formulierung Ihrer individuellen Social Media Netiquette für Ihre Community.

Sie lesen gerade: Guidelines