Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Einnahmen mit Partnerprogrammen

Erfahrungsberichte zu Affiliate-Programmen, Provisionen, Leads, Performance und Rendite.
Neues Thema Antworten
Expert0211
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 2
Registriert: 25.02.2016, 16:25

Beitrag von Expert0211 » 18.03.2016, 13:51

Hallo zusammen,

ich wollte mal eure Meinung hören.
Verdient ihr wirklich was über Partnerprogramme?
Und damit meine ich nicht 50€ im Monat.
Kein Partnerprogramm macht "richtig" Umsatz, egal welchen Anbieter ich auch nehme. Habe Seiten mit 70.000 Besuchern und setze zu Adsense auch themenrelevante Affiliate-Programme ein aber da kommt leider nicht viel bei rum. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das alles nicht mit rechten Dingen zu geht und das wir "kleinen" Webseitenbetreiber mittlerweile auf der Strecke bleiben. Nichts läuft mehr gut, obwohl guter Traffic geliefert wird.

Wie ist euer Gefühl?

ABAKUS Anzeige

von ABAKUS Anzeige »





SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich beraten!
Jetzt anfragen unter: SEO Consulting oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3171
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 18.03.2016, 14:07

Kommt drauf an, was für Partnerprogramme du einsetzt und ob sie Themen- und Userrelevant eingesetzt bzw. im Content platziert sind. Es kommt auch darauf an, was deine User eigentlich wollen. Kommen sie bereits mit einer Kaufabsicht auf deine Seiten oder wollen sie nur kostenlose Informationen haben. Bei Letzterem ist es die eigentliche Kunst, aus einem Informationssuchenden einen Käufer zu machen, also den Leser durch intelligente Inhalte sozusagen zu überreden doch ein Produkt zu kaufen.

Amazon wird hierbei meist als Allrounder eingesetzt, da

1. viele Leute Amazon kennen, nutzen und einen Account haben;
2. da Amazon so gut wie alles anbietet an Produkten und
3. weil Amazon auf alles eine Provision gibt, nicht nur auf die direkt beworbenen Produkte.

Insofern dürfte es ein Nischenshop, den man als Affiliate auf seinen Seiten bewirbt, recht schwer haben, Geld zu generieren, da hier die Punkte 1-3 meist nicht vollumfänglich zutreffen. Ausnahmen bestätigen hier die Regel.

70.000 Besucher im Monat sind ok. Aber ich konnte meinen Lebensunterhalt durch CPC-Werbung und Affiliate-Werbung erst ab ca. 200.000 Besucher im Monat einigermaßen bestreiten. Aber hier kommt es natürlich auch auf das Konzept deiner Webseite an. Man kann auch schon mit weniger Besucher mehr Geld verdienen, aber auch deutlich weniger mit viel mehr Besuchern. Es sind soviele Schrauben, die man drehen kann, dass würde ein ganzes Seminar an der Uni füllen.

Lollipop
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 622
Registriert: 05.07.2009, 11:08

Beitrag von Lollipop » 18.03.2016, 14:38

sehe ich ähnlich wie Eric. Amazon ist auf jeden Fall gut um mal anzutesten was so rauszuholen ist. Je passender die Produkte zum Thema umso höher ist die Conversionrate. Da sollte bei 70k Besuchern und einem grundsätzlichen Kaufinteresse schon im 3 stelligen Bereich was gehen.

Wenn du mal Werte hast, was Amazon so abwirft, hast du eine gute Vergleichsmöglichkeit wenn du mit anderen PPs experimentierst. Auch wenn bei mir Amazon ganz gut läuft verdiene ich mit meinen Seiten noch immer den Großteil über Adsense. Liegt etwa im Verhältnis 2 zu 1 Adsense gegen alles andere.

Auch das Verhältnis Einnahmen zu Besuchern ist bei mir ähnlich wie bei Eric, allerdings sind da auch Seiten bei, bei denen ich mit 70k Besuchern im Monat 5stellig verdienen würde. Bei anderen müsste ich das 10fache an Besuchern haben um so gerade über die Runden zu kommen. Da kann man keine allgemeingültige Regel aufstellen.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3831
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 19.03.2016, 12:58

Nichts läuft mehr gut, obwohl guter Traffic geliefert wird.
Ich glaube, dass Google bei gewissen Themen den guten Traffik für sich behält. Also diejenigen mit
grundsätzlichen Kaufinteresse
Ich komme mit 250 000 Besuchern pro Monat knapp über die Runde:
- pro: thematisch eng fokussiert (90% der Besucher auf einer Seite)
- pro: vermarkte selbst und nutze PPs nur noch als Lückenfüller
- neutral: Besucher haben Informationsbedürfnis und kein Kaufinteresse (was allerdings nicht schlecht ist)
- contra: Internationale Besucher mit Totalausfall in China, Indien und co.
bei denen ich mit 70k Besuchern im Monat 5stellig verdienen würde.
Na ja, das Hauptproblem ist immer, dass die Qualität der Besucher mit steigender Besucherzahl schlechter wird. Daher ist keine Proportionalität gegeben.

Wäre nicht die erste Milchmädchen-Rechnung, womit ich auf die Fresse bekomme. Eindrücklich sind meine Reiseseiten, wo sich ein Traffikverlust von 50% mit einem RPM-Verlust von 50% auf 75% Einnahmeverlust multipliziert. Danke Google!

Benutzername:
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 55
Registriert: 21.12.2016, 14:51

Beitrag von Benutzername: » 21.12.2016, 15:44

Ich sage es mal direkt es kommt darauf an wie sehr du deine Seitenbesucher bescheist.
Beispiel die Webseite um die Werbung herum bauen. Alternativen für die es nix gibt ignorieren.
Sachen erfinden um die Leute zum klicken zu bringen.

Mincemeat
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 558
Registriert: 27.04.2005, 21:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Mincemeat » 24.12.2016, 14:47

Meine Partner schreiben mir im Monat zum Teil 5-stellige Rechnungen. Da kann man nicht sagen, dass wenig verdient wird.

Natürlich müssen Deine Seitenbesucher das beworbene Produkt auch kaufen wollen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag