Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Umsetzung Paywall Strategie

Alles zum Thema Google Adsense.
supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1368
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 24.05.2019, 10:00

In Anlehnung an ein vorheriges Thema zum Thema Paywall Strategie bei dem es aber nur um die theoretische Diskussion über eine Paywall ging, will ich in einem neuen Thema meine Erfahungswerte wiedergeben. Ich habe nun also die vorher nur theoretische Opion einer Paywall praktisch umgesetzt. Ich muss aber gleich vorweg vorausschicken, dass ich dieser Paywall keinen wirklich durchlagenden Erfolg beimesse. Da fragt sich der Einzelne warum ich es dann überhaupt gemacht habe? Ganz einfach, weil die Konsequenz gewesen wäre das Projekt einzustampfen, aber einfach zu viel Arbeit investiert wurde, um es einfach einzustampfen. Eine Chance sollte es deswegen bekommen. Ansonsten müsste ich mir den Vorwurf machen, dass ich es nicht zumindest ausprobiert habe.

Die besagte Paywall ist gewissermaßen eine erzwungene Konsequenz. Trotz fortlaufendem Wachstum in allen Bereichen wie Besucherzahlen, Verweilzeiten, Page Impressions, usw. waren/sind die Einnahmen über Adsense nach 1 1/2 Jahren so marginal gering, dass ich nicht nur 1x vom Glauben abgefallen bin, wie das sein kann. Ich habe noch andere Projekte am Laufen bei denen es sich komplett gegenläufig verhält, also eine ganz andere Datenlage und trotzdem fortlaufendes Wachstum bei den Adsense Einnahmen habe. Nach nun wirklich sehr langer Beobachtung lässt es sich dann doch zu einem hohen Maß ergründen.

a) sehr hoher Anteil gewerblicher Nutzer, die bis zu 20x am Tag wieder kommen.
b) der Content, bzw. der Nutzen des Contents ist x-fach interessanter als Anzeigen


zu a)
Der hohe Anteil gewerblicher Nutzer und deren Interessen an meinem Content ist hinsichtlich der Erwartung, dass Anzeigen angeklickt werden gewissermaßen kontraproduktiv. Anders als der ansonsten übliche Nutzer scheint sich der gewerbliche Nutzer nicht dazu bewegen zu lassen Anzeigen anzuklicken und kann ich auch nachvollziehen.

zu b)
Es ist zwar nur eine Mutmaße, aber wenn ich meine Projekte miteinander vergleiche, komme ich unweigerlich zu der Quintessenz, dass die Qualität einer Seite/des Contents in unmittelbarem Zusammenhang zur Ckickrate steht/stehen muss, sprich je schlechter der Content, umso höher die Clickrate. Klingt paradox, aber an Hand der Vergleichsdaten komme ich nur zu diesem Schluss.

Paywall
Ich habe lange überlegt, wie ich die besagte Paywall umsetzen soll. Dazu muss man wissen, dass der Anteil am Content, der letztlich wertvoll ist, nur bei weniger als 1% liegt. Die restlichen 99% sind eigentlich nur Suchmaschinenfutter, zwar irgendwie doch wertvoll, aber das Hauptinteresse der Nutzer orientiert sich an diesem kleinen Anteil. Es wäre also quatsch gewesen den kompletten Content hinter einer Paywall zu verstecken und habe es deswegen auf diesen kleinen, aber wichtigen Anteil beschränkt.

Nutzer bekommen diesen Anteil nur anteilig zu sehen. Wer mehr sehen will, muss einen "Pass" erwerben. Pässe gibt es von 1 Tag bis zu 1 Jahr und fängt bei 10 Cent für den 24-Stunden Pass. Dafür bekommt man unbegrenzten Zugang, aber eben begrenzt auf den jeweiligen Pass, bzw. Zeitraum. Das ganze ohne Abozwang und ohne Registrierung. Man muss für Bezahlung zwar persönliche Daten angeben, aber letztlich nur um den steuerlichen Anforderungen für eine Rechnungsstellung zu entsprechen. Es gibt also keinen Login, sondern mache das ausschließlich über einen variablen Cookie. Sicherlich birgt ein Cookie das Problem, dass beim Löschen der Cookies auch der Zugang gelöscht wird, aber vor dem Hintergrund der DSGVO habe ich es vorgezogen es mit Cookies zu machen. Sollte es doch notwendig werden es mit einem Login machen zu müssen, kann ich das rel. einfach ändern.

Erwirbt man einen Pass, fällt automatisch die Werbung weg und je nach Pass gibts oben drauf noch Extra Speed. Wie eingangs schon erwähnt, sind Erwartungen sehr gering bis gar nicht vorhanden. Ich lasse das mal bis Ende des Jahres laufen. Im Zweifelsfalle verbuche ich es als positive Erfahrung und nutze die Programmierungen ggf. für andere Projekte.

[UPDATE]

Tag 1 nach Paywall Aktivierung
Der erste Nutzer hat einen Pass erworben und die ersten 10 Cent sind verdient. Leider waren die 5.000 anderen nicht der gleichen Meinung. :(

Tag 2 nach Paywall Aktivierung
Der zweite Nutzer hat einen Pass erworben und weitere 10 Cent sind verdient.

[UPDATE 02.06.2019]

Die Paywall läuft zwar erst seit ca. 1 Woche, aber was schon vorab abzusehen war, ist dass die Akzeptanz nur in einer homöopathischen Potenz vorhanden ist. Alle 2 Tag etwa überwindet 1 Besucher die Wall, sodass die bisherigen Einnahmen noch nicht mal dafür reichen um mir ein Eis zu kaufen. Der einzige Erfolg den ich bislang hatte, war die Bestätigung, dass es eben keinen Erfolg haben wird. Nachdem ich aber keine Erwartungen hatte, gehts eigentlich nur darum Erfahrungen zu sammeln. Deswegen lasse ich das Projekt mind. noch bis zum 2019 am Leben, allerdings werde ich den Content noch weiter aufwerten.

Massiv enttäuscht und gleichermaßen verwirrt bin ich aber von den gewerblichen Besuchern. Ca. 10% aller Besucher sind Nutzer, welche den Content aus gewerblichem Interesse benötigen, um selbst ihr Gewerbe betreiben zu können. Fast schon pervers ist deren Verhalten, da diese bis zu 10 mal Tag kommen, aber sich bei jedem Mal wieder eine sprichwörtliche blutige Nase abholen. Man kann das fast schon mit einem kleinen Kind vergleichen, das auf die Herdplatte fasst, aber eben nicht nur 1x am Tag sondern x-fach und das jeden Tag. STRANGE?!

Ein sonderbares Nutzerverhalten gibts auch bei allen anderen Nutzern von denen ich ausgehe, dass es sich dabei um nicht kommerzielle Nutzer handelt. Sonderbar ist deren Verhalten insofern, als dass diese Nutzer nach Aufruf der Seite für den Kauf eines Passes nicht sofort von dannen ziehen, also nicht sofrt abspringen, sondern auf der Webseite bleiben und weitere Seiten aufrufen, aber eigentlich wissentlich, dass sie die gewünschte Information nur dann bekommen, wenn sie mind. 10 Cent investieren. STRANGE?!

Bis zum 3. Tag nach Paywall Aktivierung war es nur Desktop Nutzern möglich einen Pass zu erwerben, was ich dann für alle Nutzer, also auch die mobilen Nutzer, erweitert habe. Konsequenz: Keine.
Zuletzt geändert von supervisior am 02.06.2019, 09:16, insgesamt 3-mal geändert.

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

mano_negra
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2832
Registriert: 23.07.2009, 16:29
Wohnort: la luna

Beitrag von mano_negra » 24.05.2019, 19:04

also das nur mit cookies zu machen finde ich riskant. mit mir würdest du ärger bekommen hehe

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1368
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 24.05.2019, 19:25

mano_negra hat geschrieben:also das nur mit cookies zu machen finde ich riskant. mit mir würdest du ärger bekommen hehe
Ich setze noch einen drauf. Ohne Cookies kämst Du mir gar nicht auf die Seite, aber das hat nix mit der Paywall zu tun. Das ist aber ein ganz anderes Thema.

RH666
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 166
Registriert: 17.10.2015, 23:22

Beitrag von RH666 » 30.05.2019, 20:16

Wie hast du das mit dem Pass den genau umgesetzt? Bzw, wie genau bezahlen Kunden z.B nur 10 cent?

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1368
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 30.05.2019, 21:12

Um das zu erklären, brauchts mehr als 3 Zeilen, sorry. Bezahlen geht mit Paypal, wobei Paypal bei 10 Cent noch nicht mal was für sich abzieht, aber 2 Cent UST. gehen weg.... Buuuhääää :(

Anzeige von: