Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Amazon.com (US) Partnernet als Kleinunternehmer möglich?

Erfahrungsberichte zu Affiliate-Programmen, Provisionen, Leads, Performance und Rendite.
Neues Thema Antworten
parapara
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 2
Registriert: 04.11.2019, 21:14

Beitrag von parapara » 04.11.2019, 21:26

Hallo zusammen,

ich betreibe seit einiger Zeit ein Nischenseite und bewerbe durch Blogartikel diverse Amazon (DE) Artikel über das Partnernet mit kleinen aber wachsenden Umsätzen.

Da ich eine sehr spezielle Nische bediene verspreche ich mir auch Umsätze in anderen Ländern insbesondere den USA. Leider konnte ich den steuerlichen Sachverhalt noch nicht final klären. Für Amazon DE stelle ich für meine Einnahmen eine (fiktive) Rechnung an Amazon Luxenburg (Reverse Charging) ich fülle als Kleinunternehmer KEINE USt.-Voranmeldung aus (dabei möchte ich vorerst auch gerne bleiben)

Ginge das für Amazon US Partnernet in ähnlicher Weise oder muss ich hier zwangsweise eine USt-Voranmeldung (auch als Kleinunternehmer) abgeben?

Ich wünsche keine Rechtsberatung, Erfahrungsberichte und Meinungen wären schon hilfreich ;) Danke! :)

ABAKUS Anzeige

von ABAKUS Anzeige »





SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich beraten!
Jetzt anfragen unter: SEO Consulting oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1748
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag von Hanzo2012 » 05.11.2019, 09:30

Das geht im Prinzip ähnlich, wird aber anders verbucht bzw. in der EÜR angegeben, weil es nicht EU ist, schau hier: https://www.rechnungswesen-portal.de/Fa ... ehmen.html

Für Amazon EU musst du die Umsätze in der vierteljährlichen Zusammenfassenden Meldung (ZM) angeben, für Amazon US nicht.

Amazon US fordert bei der Anmeldung von dir einen steuerlichen Fragebogen auszufüllen, damit keine Steuern in den USA anfallen.

Auf deinen Status als Kleinunternehmer hat das keinen Einfluss, solange du unter dem Grenzbetrag bleibst.

parapara
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 2
Registriert: 04.11.2019, 21:14

Beitrag von parapara » 08.11.2019, 08:49

Danke Hanzo,
Fall 2 beschreibt prinzipiell den Fall bei Amazon EU bzw D.
Fall 3 ist dann auf US anzuwenden.

Für mich die Kernfrage wie es mit der ZM aussieht. Ich gebe bisher keine ab und werde die Einnahmen von Amazon EU am Ende des Jahres "normal" in meiner EÜR verbuchen. Bisher habe ich auch keine UstId als kleinunternehmer.
Ich hatte schon mal gelesen dass ich für Amazon US eine UstId benötige und dadurch zur ZM verpflichtet werde?

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1748
Registriert: 26.09.2011, 23:31

Beitrag von Hanzo2012 » 08.11.2019, 11:58

parapara hat geschrieben:
08.11.2019, 08:49
Ich hatte schon mal gelesen dass ich für Amazon US eine UstId benötige und dadurch zur ZM verpflichtet werde?
Meines Wissens nach stimmt das nicht.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag