Warum registrieren? Nur als registriertes Mitglied vom ABAKUS Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Website.

Adsense Einnahmen Rätsel gelöst

Alles zum Thema Google Adsense.
Lyk
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3002
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 03.11.2019, 10:09

supervisior hat geschrieben:
01.11.2019, 08:19

Am Traffic hat sich an A und B außer durch Schwankungen beim Wochentag nichts verändert. Das betrifft auch die Click Rate. Was sich aber verändert hat, ist der RPM und CPC für je A und je B und somit auch der Gesamt-RPMb bzw. der CPC.
nein, die qulität deines adsens-konto hat sich geändert.

viele schrott webseiten ziehen das gesamte konto runter... ist doch lange bekannt, warum wird hier 2 seiten lang darüber geschrieben?

Anzeige von:

Content Marketing Strategie von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag von SCUBA » 03.11.2019, 10:42

"viele schrott webseiten ziehen das gesamte konto runter... ist doch lange bekannt, warum wird hier 2 seiten lang darüber geschrieben?"

Wenn dies so wäre, warum ist das erst in den letzten paar Wochen oder Monaten so?

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1617
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 04.11.2019, 13:24

SCUBA hat geschrieben:
03.11.2019, 10:42
Wenn dies so wäre, warum ist das erst in den letzten paar Wochen oder Monaten so?
Wieder einer, der nicht lesen kann.... Warum mache ich mir die Mühe und schreibe so viel?! Zefünferl!

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag von SCUBA » 05.11.2019, 11:59

Was hast Du für ein Problem? Ich stimme Deinem ursprünglichen Beitrag grundsätzlich zu.
Meine letzte Antwort galt dem Kommentar davor, das schlechte Webseiten das ganze Konto "unter ziehen".
Denn wenn das so wäre, warum entstehen die Einnahmeverluste erst in den letzten Wochen, wenn die "Schrott Seiten" schon viel länger existieren?

Was die von Dir genannte Limitierung von Anzeigen pro AdSense Account" anbelangt, so könnte es auch sein, dass ein bestimmtes Account auf einen bestimmten Tagesumsatz gedeckelt wird. Ich sehe drin zwar keinen Sinn aber es könnte sein.

Manchmal geht ein Tag richtig gut los, dass man denkt, es kommt mal wieder was zusammen, dann bricht es am Nachmittag wieder völlig ein und die Tageseinnahmen sind am Ende wieder so schlecht wie am Vortag.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1617
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 13.11.2019, 18:57

Ich bring hier mal ein Update aus aktuellem Anlass, der meine Mutmaße einmal mehr zu bestätigen scheint.

Nachdem ich das besagte Problemprojekt in Sachen Adsense gekillt hatte, ging zunächst der RPM und die Abdeckung bei den verbleibenden Seiten nach oben, allerdings nur kurzweilig. Etwa 4 Tage danach hat sich der RPM bei einem der verbleibenden Projekte erhöht und beim anderen ging er in den Untergrund. Ich hatte somit ein weiteres Problemprojekt. Darauf habe ich die Anzeigeneinstellungen geändert und 2 sensibel eingestufte Anzeigenarten freigeschaltet, die normalerweise standardmäßig deaktiviert sind. Die Freigabe dieser sensiblen Kategorien habe ich aber nur bei dem nun neuen Problemprojekt erteilt, bzw. bei dem anderen blockiert.

Was ist als Folge passiert?

Nun inzwischen gleicht sich der RPM wieder an, sodass der RPM auf beiden Seiten in der Summe wieder so ist wie vorher, aber nicht mehr so unterschiedlich. Das heißt für mich einmal mehr, dass jedem Adsense Konto nur eine bestimmte Menge an Einnahmen == Anzeigen == Qualität zusteht. Ich könnte also noch zigfach mehr an Projekten am Laufen haben, würde unterm Strich aber nicht mehr Einnahmen erzielen als jetzt mit nur 2 Projekten.

Anzeige von:

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


heinrich
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2902
Registriert: 17.08.2006, 11:26

Beitrag von heinrich » 13.11.2019, 20:57

supervisior hat geschrieben:
13.11.2019, 18:57
Das heißt für mich einmal mehr, dass jedem Adsense Konto nur eine bestimmte Menge an Einnahmen == Anzeigen == Qualität zusteht. Ich könnte also noch zigfach mehr an Projekten am Laufen haben, würde unterm Strich aber nicht mehr Einnahmen erzielen als jetzt mit nur 2 Projekten.
Das wäre eine heftige Ansage, erklärt für mich aber, warum neue Projekte manchmal so schwer ins Laufen kommen, auch wenn diese hohe Qualität haben! Das Gefühl einer Deckelung bei steigendem Traffix wurde ja schon oft geäußert …

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag von SCUBA » 15.11.2019, 10:46

Die Frage ist: Ob sich diese "Deckelung" auf die Anzahl der Anzeigen bezieht oder auf den maximalen Tagesumsatz.
Ich beobachte bei mir, dass die Einnahmen ab einem bestimmten Betrag einfach aufhören.
Manchmal verteilen sich die Tageseinnahmen gleichmäßig auf den ganzen Tag, von 0:00 - 24:00 Uhr.
An anderen Tagen ist dieser Betrag schon um 18:00 Uhr erreicht und dann passiert nicht mehr viel, obwohl weiterhin Anzeigen ausgeliefert werden.

Eine weitere Frage wäre: Warum sollte Google das tun und warum wird das dann nicht offiziell kommuniziert?

Da kommen ständig neue Anzeigeformate und Optimierungsvorschläge und am Ende wird es dann eher weniger als mehr.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1617
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 15.11.2019, 10:55

SCUBA hat geschrieben:
15.11.2019, 10:46
Die Frage ist: Ob sich diese "Deckelung" auf die Anzahl der Anzeigen bezieht oder auf den maximalen Tagesumsatz.
Ich beobachte bei mir, dass die Einnahmen ab einem bestimmten Betrag einfach aufhören.
Manchmal verteilen sich die Tageseinnahmen gleichmäßig auf den ganzen Tag, von 0:00 - 24:00 Uhr.
An anderen Tagen ist dieser Betrag schon um 18:00 Uhr erreicht und dann passiert nicht mehr viel, obwohl weiterhin Anzeigen ausgeliefert werden.
Worauf sich diese Deckelung bezieht, ist eigentlich unerheblich, weil Du so oder so keine Konsequenzen daraus ziehen kannst. Für mich ist es inzwischen Fakt, dass es eine wie auch immer geartete Deckelung gibt.
SCUBA hat geschrieben:
15.11.2019, 10:46
Eine weitere Frage wäre: Warum sollte Google das tun und warum wird das dann nicht offiziell kommuniziert?
Seit wann kommuniziert Google mit egal welchem Dienst irgendwelche Firmeninterna?

Für mich erklärt sich das nur so, dass DU oder jeder andere eine gewisse Einstufung bekommt, also was Du Google quasi wert bist und man dann versucht diese Einstufung mit der Qualität der Anzeigen mit seinen möglichen Einnahmeerlösen mit der Menge an Publishern und der Anzeigenmenge in Einklang zu bringen. Dazu würde dann auch passen, dass man nur 1 Adsense Konto haben darf, um dieses gemutmaßte Funktionsprinzip nicht aushebeln zu können.

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag von SCUBA » 15.11.2019, 11:43

Ja, dass mit der Einstufung sehe ich auch so!
Allerdings hat G. dadurch ja auch weniger Einnahmen. Jedenfalls, wenn sie sich gewisse Klicks nicht selbst einverleiben.

staticweb
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1794
Registriert: 04.05.2016, 14:34

Beitrag von staticweb » 15.11.2019, 11:52

> Allerdings hat G. dadurch ja auch weniger Einnahmen. Jedenfalls, wenn sie sich gewisse Klicks nicht selbst einverleiben.

Nein, das Verhältnis der Anzeigen von Ads und AdSense muss ja immer beachtet werden. Es können nicht mehr Anzeigen ausgeliefert werden, als verkauft wurden.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1617
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 15.11.2019, 12:13

Ich interpretiere das etwas anders. Es scheint, ich betone es scheint so zu sein, dass es mehr Anzeigenplätze als mögliche Anzeigen gibt, zumindest hab ich schon mehrere Artikel über dieses augenscheinliche Phänomen gelesen. Durch das inzwischen fast flächendeckende Header Bidding ist einiges dabei durcheinander gekommen, was ebenso augenscheinlich dazu führt, dass durch das Bidding die Anzeigenpreise mehr oder weniger on-the-fly bestimmt werden. Google nimmt darauf Einfluss in dem es augenscheinlich die Menge an Anzeigenplätze "künstlich" reduziert, damit es nicht zu einem Preisverfall bei den Anzeigenpreisen kommt. Dieser logisch erscheinende Effekt oder sagen wir mal Eingriff findet seinen möglichen Rückschluss in der Abdeckung der Anzeigen, bzw. in der Anzeigenbilanz.

SCUBA
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 14.09.2019, 17:23

Beitrag von SCUBA » 15.11.2019, 13:36

es scheint so zu sein, dass es mehr Anzeigenplätze als mögliche Anzeigen gibt, zumindest hab ich schon mehrere Artikel über dieses augenscheinliche Phänomen gelesen.
Hast Du da eine Quelle, wo Du das gelesen hast? Gerne auch in English!

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1617
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 15.11.2019, 13:48

Sorry nein, das ist schon ein paar Tage her und war eher ein Zufallstreffer, dass ich das überhaupt gefunden hatte. Wenn Du aber Google bemühst und mit Begriffen wie "Adsense Drop in Earnings" suchst, solltest Du irgendwann fündig werden.

Lyk
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3002
Registriert: 10.08.2009, 16:26

Beitrag von Lyk » 18.11.2019, 06:29

ja, die einnahmen sind nach qualität des adsense-konto gedeckelt. hebe die qualität der anzeigen, steigen auch prozentual die einnahmen, da der rpm sich erhöht. qualitative hohe anzeigen bekommt aber nur der, der gute webseiten betreibt.

supervisior
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1617
Registriert: 26.06.2006, 09:11

Beitrag von supervisior » 18.11.2019, 09:53

Lyk hat geschrieben:
18.11.2019, 06:29
ja, die einnahmen sind nach qualität des adsense-konto gedeckelt. hebe die qualität der anzeigen, steigen auch prozentual die einnahmen, da der rpm sich erhöht. qualitative hohe anzeigen bekommt aber nur der, der gute webseiten betreibt.
Entschuldigung, aber das ist mehr oder weniger Quark, was Du da erzählst. Die Maßgabe gut ist sehr relativ, weil gut nicht zwangsläufig bedeutet, dass eine Seite für den Nutzer gut sein muss. Vielmehr ist es so, dass eine (zu) gute Seite im Sinne eines hohen Nutzerwertes schlecht ist, um so eine Seite via Anzeigen zu monetarisieren. Das sag ich nicht aus der Theorie heraus, sondern kann zumindest ich in mind. 5 Projekten praktisch reproduzieren,

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag