Internationales SEO. Teil 3: Suchmarkt Polen

 in Internationales SEO am 19. Mai 2017

In Polen werden in diesem Jahr 11 Mrd. Euro Umsatz erwartet. Das ist im europäischen Vergleich noch recht wenig und vergleichbar mit dem Markt in den Niederlanden. Interessant ist aber das Wachstum: Polen ist am Kommen! Dies nahm der bevh auch zum Anlass, am 8. Mai dieses Jahres in Berlin zum Ländertag „Polen: E-Commerce und Versandhandel“ einzuladen.

Seit dem bevh-Ländertag steht für viele Unternehmen fest, dass sie sich mit dem Markt in Polen auseinandersetzen müssen. Damit Sie wissen, wie Sie dort richtig agieren können, möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in den Suchmarkt Polen geben.

Suchmarkt Polen

Was gibt es in Polen zu beachten?

Die sozialen Unterschiede zwischen Land- und Stadtbevölkerung sind in Polen besonders ausgeprägt. So ist der typische polnische E-Commerce Kunde eher in der Stadt zu finden. Er ist jung, weltoffen und hat eine gute Ausbildung.

Im E-Commerce dominierte bis 2010 noch der Schnäppchenjäger. Er wird jedoch zunehmend vom Qualitätskäufer eingeholt.

Eine sehr große Rolle spielt der Mobile-Commerce. Hier sind die Polen weiter als der deutsche Markt. Bei der Expansion nach Polen sollte dies beachtet werden.

Eine andere Besonderheit ist, dass die typischen großen Player (wie beispielsweise Amazon) in Polen durch heimische Anbieter ausgestochen werden. Allerdings sollte man daraus nicht den Schluss ziehen, dass Polen lieber bei Polen einkaufen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass die großen Marken Polen noch nicht verstanden haben.

Suchmaschinen in Polen

Mit 97 % liegt Google extrem weit vorne in der Beliebtheitsskala. Gefolgt von Bing mit 1,1 % und Yahoo mit 0,7 %. Den Rest teilen sich dann kleine polnische Anbieter. Daher funktioniert SEO in Polen wie in Deutschland.

Spannend wird es dann im Offpage Bereich. Hier gibt es von Land zu Land immer noch die größten Unterschiede. Nicht bezüglich der Rankingfaktoren, sondern in Bezug auf natürliche Verlinkungen. Wie eine natürliche Verlinkung aufzubauen ist, ist kulturell nämlich unterschiedlich.

Suchmaschinenoptimierung in Polen

Es gibt bereits einige SEO Dienstleister in Polen, die schon länger am Markt sind. Das Interesse für SEO ist in Polen schon seit einigen Jahren vorhanden und seit 2011 auf ähnlich hohem Niveau.

Suchmarkt Polen _ Suchinteresse

Quelle: Google Trends

Offpage in Polen

Es gibt eine Vielzahl von Webkatalogen, in die sich Händler mit polnischer Adresse eintragen lassen können. Dies ist schon einmal ein Anfang, seinen Shop oder Webseite in Polen bekannt zu machen. Auch dort gibt es Angebote, die gratis sind und aber von der Qualität unterschiedlich sind. Hier sollte dann eine Auswahl getroffen werden, in welchen Katalogen die Marke am besten passt.

Der Verbraucher kann sich in Polen über eine lebendige Blogszene und Magazine freuen, die auch bei Interesse gerne berichten. Es gibt also eine Infrastruktur, die es möglich macht, sein Business professionell bekannt zu machen.

Im Jahr 2014 gab Google bekannt, 2 Linknetzwerke in Polen abgestraft zu haben. Unternehmen sollten sich daher besser Google konform auf diesem Markt bewegen. Aber dies gilt ja sowieso für alle Märkte.

Usability

Die Polen kaufen überwiegend über ihr Mobiltelefon ein. Dies ist m. E. der wichtigste Unterschied zu Deutschland.

Können Unternehmen in Deutschland noch mit eher rechter als schlechter mobiler Usability über die Runden kommen, sollte dies in Polen lieber vermieden werden.

Fazit – Ist der Suchmarkt Polen interessant?

Für klassische Konsumgüter wie Mode und elektronische Geräte ist der Markt definitiv interessant. Alle anderen Unternehmen sollten aufgrund der guten Entwicklung von Polen genau prüfen, ob es sich lohnt, dort einzusteigen.

Da viele Polen in Deutschland leben, ist die Chance sehr groß, polnisch-sprachige Mitarbeiter zu finden. Sprachliche Hürden wären also relativ einfach zu überwinden.

Aber: Mit dem Zloty muss das Währungsrisiko einberechnet werden. Kurzfristige Schwankungen sind nicht selten.

Insgesamt finde ich, dass Polen ein spannender Markt in der Nachbarschaft ist!

 



Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



Verwandte Beiträge

Suchmarkt Italien
Internationales SEO. Teil 7: Suchmarkt Italien

Auch in 2018 führe ich meine Artikelreihe „Internationales SEO“ fort! In diesem siebten Teil beschäftige ich mich mit dem Suchmarkt Italien. Zahlen, Daten Fakten In 2016 nutzten 19 Millionen Italiener regemäßig E-Commerce. Knapp 13 Millionen Italiener nutzen das Internet zumindest einmal im Monat. Bei knapp 59 Millionen Einwohnern ist da noch gehörig Luft nach oben.

> WEITERLESEN …

 
Suchmarkt Türkei
Internationales SEO. Teil 6: Suchmarkt Türkei

Im sechsten (und für das Jahr 2017 letzten) Teil meiner Reihe „Internationales SEO“ beschäftige ich mich mit den Gegebenheiten im Suchmarkt Türkei. Deutschland hat neben der Türkei die zweitgrößte türkisch sprachige Community. Dieser Aspekt und die damit enge Verflechtung durch persönliche Beziehungen machen den türkischen Markt für Unternehmen aus Deutschland interessant. Zahlen, Daten, Fakten Laut

> WEITERLESEN …

 
Suchmarkt Spanien
Internationales SEO. Teil 5: Suchmarkt Spanien

Spanien ist mit 24 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 das stärkste südeuropäische Land mit einem Wachstum von 11,6% im E-Commerce. Klingt ganz interessant, oder? Im Artikel möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Gegebenheiten im Suchmarkt Spanien geben, um Ihnen die Wahl für oder gegen die Investition in eine spanische Webseite zu erleichtern.

> WEITERLESEN …

 
Internationales SEO. Teil 4: Suchmarkt Niederlande
Internationales SEO. Teil 4: Suchmarkt Niederlande

Für die Niederlande wird 2017 ein E-Commerce Umsatz von 9,54 Milliarden Euro erwartet. In 2016 lag der Umsatz noch bei 8,19 Milliarden Euro. In Folge dessen liegt unser sympathisches Nachbarland Niederlande auf dem beeindruckenden siebten Platz was die Größe des E-Commerce Marktes betrifft. Das ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl (17 Millionen Einwohner) sehr beeindruckend. 95%

> WEITERLESEN …