Anleitung: Unternehmen bei Pinterest registrieren

Anna Pianka  Anna Pianka in Online Marketing am 9. Juni 2015

Pinterest01Die Social Media Plattform Pinterest bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich bei Pinterest mit einem Business-Account zu präsentieren: https://business.pinterest.com/de.

Ich habe mich für Sie registriert, um Ihnen den Einstieg bei Pinterest zu erleichtern.

In diesem Artikel erhalten Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie sich als Unternehmen bei Pinterest registrieren können und welche Informationen dabei abgefragt werden.*

Information: Ist bereits ein persönliches Pinterest-Konto vorhanden, kann es in ein Unternehmenskonto umgewandelt werden.

Beginn der Registrierung über Eingabe einer E-Mailadresse oder eines Facebookprofils + Passwort

Registrieren bei Pinterest

Button „Als Unternehmen beitreten“ auswählen

Eingabe Vor- Und Nachname + Geschlecht, dann „Als Unternehmen fortfahren“ auswählen

Registrieren bei Pinterest 2

Falls Sie noch kein persönliches Konto haben, erfolgt die Registrierung wie folgt:

Formular zum Ausfüllen: „Erstellen Sie ein (kostenloses!) Unternehmenskonto“

Registrieren bei Pinterest 4

Einrichtung eines kostenlosen Unternehmenskontos mit Feldern zur Eingabe von den folgenden Daten:

  • E-Mail-Adresse
  • Passwort
  • Unternehmensname
  • Unternehmenstyp
  • Website (optional)

Folgende Unternehmenstypen stehen dabei zur Auswahl (mit entsprechenden Beispielen):

  • Berufliches (z.B. Fotografen, Blogger, Designer)
  • Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (z. B. Politiker, Sportler, Musiker, Schauspieler)
  • Medien (z.B. Zeitschrift, Zeitung, Fernsehnachrichten)
  • Marke (z.B. Coca Cola, SF 49ers, Grey Poupon)
  • Einzelhandel (z.B. Anthropologie, Pottery Barn)
  • Online-Marktplatz: z.B. Etsy, Amazon)
  • Lokale Geschäfte (z.B. Restaurant, Boutique)
  • Institiution / gemeinnützige Einrichtung (z.B. Smithsonian, MoMa)
  • Sonstiges

Registrieren bei Pinterest 3

Währenddessen erhalten Sie eine E-Mail an die eingetragene E-Mail-Adresse, um diese zu bestätigen:

Registrieren bei Pinterest 5

Verschiedene Themen werden vorgeschlagen, damit die Person, die das Unternehmen anmeldet, Interessen markiert.

Mindestens vier Themen müssen ausgewählt werden.

Registrieren bei Pinterest 6

Während meiner Anmeldung standen mir als Frau (das Geschlecht wird in der Ausgabe der Interessen berücksichtigt) folgende Themen zur Auswahl:

Rezepte, Selber Machen, Mode, Home Decor, Reisen, Rezepte, Selber Machen, Mode, Home Decor, Reisen, Selbstgemachte Wohnkultur, Gesundes Essen, Frisuren, Selbermachen, Frauen Outfits, Make-Up, Kleider, Outdoor-abenteuer, Fitness, Zopffrisuren, Kinderzimmer, Gärtnern, Desserts, Augen Make-Up, Lässige Outfits, Inspirierende Zitate, Schuhe, Fingernägel, Witzige Sprüche, Hautpflege, Kunst, Gesunde Snacks, Möbel, Tattoo-Ideen, Kochtipps, Berlin, Street Styles, Ernährung, Kohlenhydratarm, Mode Kinder, Fotografie, Tiere, Bauchmuskelübungen, Stricken, Wohnzimmer, Hundebabys, Natur, Sprüche, Hochzeitsideen, Küchenideen, Disney, Baby-Sachen, Zeichnungen, Blumen, Vintage, Design, Bildung, Kinder, Landschaftsbau, Cocktail-rezepte, Shabby Chic, Yoga , Tanzen, Balkongarten, Schreiben, Handschrift, Erziehung, Gadgets, Kätzchen, Promis, Graphisches Design, Portraitfotografie, Boho, Straßenkunst, Technologie, Hochzeitsfotografie, Laufen, Geschichte , Autoreisen, Zelten, Babyparty-ideen, Verwunschene Schlösser, Wandern, Architektur, Moderne Architektur, Astronomie, Memes, Glutenfrei, Stadtgärten, Lego, Harry Potter, Typografie, Heidi Klum , Marilyn Monroe, Geowissenschaften, Crossfit, Cosplay, Steampunk, Anime, Marvel Comics , Industriedesign, Paläo, Game Of Thrones, Ryan Gosling

Anmerkung: Hieraus lässt sich ableiten, welchen Themen Pinterest einen vergleichsweise höheren Interessegrad zuspricht.

Die Themenvorschläge für die Markierung der Interessen variieren je nachdem, ob ein Mann oder eine Frau einen Account anlegt. Bei Männern werden auch Themen wie Herrenbekleidung, Luxuswagen und Uhren vorgeschlagen.

Themen, die in dem Zusammenhang mit dem Namen des Unternehmens stehen können, bezieht Pinterest ebenfalls in seine Vorschläge von Interessen mit ein. Diese werden ganz oben bei den Vorschlägen gelistet und erst danach werden die Themen aufgeführt, die sich auf das Geschlecht der anmeldenden Person und auf allgemein beliebte Themen beziehen.

Neue Ansicht: Das Profil wird zum ersten Mal angezeigt:

pinterest 9-Beispiel-unternehmensseite

  • Pinnwände: 0
  • Pins: 0
  • „Gefällt mir“: 0
  • Follower: 0
  • Folge ich: In meinem Fall 54 (die Personen wurden aus der vorherigen Themenauswahl ohne eignenes Zutun generiert, kurze Zeit später hat sich die Zahl selbsttätig auf 72 erhöht)

Im unteren Bereich der Übersicht des werden vier Flächen mit jeweils einem Tipp angezeigt. Jeder der Vorschläge kann als abgelehnt markiert werden.

  1. Tipp von Pinterest: „Erzähle deine Geschichte“: Erstelle Pins und Pinnwände um die Produkte, Besonderheiten und den Nutzen deiner Marken vorzustellen –> Pinwand erstellen
  2. Tipp von Pinterest: „Anderen helfen Neues zu entdecken“: Je mehr Menschen Ihre Inhalte pinnen, desto besser auffindbar werden diese Inhalte auf Pinterest. Erleichern Sie sich das Pinnen von Bildern mit dem Pin-It-Button. –> Button installieren
  3. Tipp von Pinterest: „Weitersagen…“: Pinner finden es toll, ihre Liebligsbeschäftigungen und Brands auf Pinterest zu finden. Teilen Sie Ihren Fans auf anderen Netzwerken mit, dass sie Ihnen folgen können, indem Sie den „Follow Me“ Button auf Ihrer Website einbinden.
  4. Tipp von Pinterest: „Nutzen Sie die Möglichkeiten“: Wenn Sie Ihre Website verifizieren, geben Sie sich als Besitzer erkennbar. Pinterest Analytics zeigt Ihnen Auswertungen, wie Ihre Inhalte bei anderen Nutzern ankommen. –> Verifizierung:
    • Wie wird verifiziert? Man fügt den dort vorgegebenen Meta-Tag dem <head> Ihrer index.html Datei oder ähnlichem hinzu. Falls man den Meta-Tag nicht nutzen kann, steht alternativ eine Hochladefunktion für die Verifizierung zur Verfügung.
    • Warum verifizieren? Verifizierte Websites sind auf Profilen und in Suchergebnissen zu sehen.
    • Nach erfolgreicher Verifizierung wird die Website mit einem Häkchen im Profil angezeigt.

Auf Ihrer Übersichtsseite können Sie oben rechts „Profil bearbeiten“ auswählen, um Änderungen und Ergänzungen an Ihren Angaben vorzunehmen:

Pinterest Profil bearbeiten

Folgende Angaben sind genannt:

  • Firmenname
  • Profilbild hinzufügen oder ändern (voreingestellt ist ein roter Kreis mit weißer Pinnnadel)
  • Benutzername
  • Kurzinfo (160 Zeichen)
  • Impressum
  • Ort
  • Website hinzufügen, falls noch keine hinterlegt ist + verifizieren

Pinterest Website verifizieren

Ebenfalls sind Änderungen in den Kontoeinstellungen möglich:

  • Passwort
  • E-Mailadresse
  • Facebook-und Twitter Einstellungen

Nach der Registrierung können Sie nun Pinnwände anlegen und passende Bilder hinzufügen.

Interessant: Dadurch, dass sich Zielgruppen bestimmter Brachen vermehrt auf Pinterest bewegen und der „Kaufen Button“ für Anbieter von Ware demnächst eingeführt wird, kann Pinterest für Unternehmen aus dem Mode-Bereich, aber auch aus weiteren Themengebieten, durchaus reizvoll sein!

Benötigen Sie Hilfe bei der Pflege Ihrer Unternehmensseite auf Pinterest? Das Sales Consulting Team von ABAKUS Internet Marketing macht Ihnen gerne einen Kontakt zu einem Social Media Partner. ABAKUS selber ist eine SEO Agentur mit Content Erstellung und Linkaufbau.

*Anmerkung: Einige Texte zu der Registrierung bei Pinterest wurden hier aus dem Englischen übersetzt und zum besseren Verständnis ergänzt.

Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



  • Pinterest Analytics – Eigenes Unternehmen-Profil analysieren « ABAKUS Blog – SEO & Social Media

    22.06.2015, 10:21 Uhr

    […] Sie Ihr Unternehmen auf der Social Media Plattform Pinterest angemeldet haben, können Sie Ihr Umnehmens-Profil und die damit im Zusammenhang stehenden Interaktionen […]

Anna Pianka

Über Anna Pianka

Leitung SEO OffPage Team
Anna Pianka treibt als Teamleitung den Linkaufbau bei ABAKUS voran. Die gelernte Mediendesignerin ist seit 2011 leidenschaftlich im Online Marketing tätig und berät namhafte Kunden zum nationalen und internationalen Linkbuilding. Außerdem ist sie eine gefragte Speakerin zum Thema OffPage-Optimierung.
Alle Artikel von:

Verwandte Beiträge

Local SEO & Google My Business (GMB) Eintrag in 2020 optimieren – auch und besonders in Krisenzeiten

Manchmal kommen Krisenzeiten unerwartet und plötzlich. Die Corona-Krise hat uns und die Wirtschaft fest im Griff, manchem beschert das zusätzliche Zeit. Zeit für Tätigkeiten, für die sonst kein Platz war und damit die Chance, sich jetzt auf Dinge zu konzentrieren, die sonst wenig Beachtung gefunden haben. Eine nützliche Strategie Ihr Google My Business Profil zu

> WEITERLESEN …

 
Amazon SEO – Rankingfaktoren und Marketplaceoptimierung

Der Begriff „Amazon SEO“ sollte spätestens seit 2016 bei SEOs und Online Marketing Agenturen Aufmerksamkeit erregen; schließlich startet laut einer Studie jeder dritte Kauf eines Produktes bei Amazon – Amazon ist demnach sogar noch vor Google die bevorzugte Suchmaschine für Produktinformationen. Amazon SEO bezeichnet die Optimierung der einzelnen Produktseiten in der Suchergebnisliste bzw. dem Marketplace

> WEITERLESEN …

 
LinkedFridayBeitragsbild
#LinkedFriday – Mehr Reichweite auf LinkedIn über Empfehlungen

Wie es bereits auf Twitter den #followfriday gibt, ist das Empfehlungsprinzip inzwischen auch auf der Businessplattform LinkedIn angekommen. Jeden Freitag können im Rahmen des #LinkedFriday Empfehlungen für LinkedIn Kontakte gegeben werden, die sich in einer Dienstleistung oder der Zusammenarbeit besonders positiv hervorheben. Über den Hashtag gelangen die Nutzer auf LinkedIn zu weiteren Empfehlungen, so steigt

> WEITERLESEN …

 
Podcast SEO 2020 (Audios für Google optimieren)

Schon mal über einen eigenen Podcast nachgedacht? Podcasts erfahren seit einigen Jahren einen ungeahnten Aufschwung. Technik, Lifestyle, Sport, Kunst, Business, Politik, Marketing – die Themen sind kaum mehr überschaubar. Überall in Deutschland produzieren Laien, professionelle Anbieter und Medienhäuser immer mehr und neue Podcasts. Aber der Podcast-Markt ist immer noch am Anfang und es lohnt sich

> WEITERLESEN …

 

Besonderes ABAKUS Angebot: Hilfe zur Selbsthilfe

Ihre Online-Vermarktung muss nun mehr denn je in den Vordergrund rücken. Wir möchten in dieser Phase „Hilfe zur Selbsthilfe“ geben.

Mehr Informationen gibt’s hier