Anleitung: Unternehmen bei Pinterest registrieren

 in Online Marketing am 9. Juni 2015

Pinterest01Die Social Media Plattform Pinterest bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich bei Pinterest mit einem Business-Account zu präsentieren: https://business.pinterest.com/de.

Ich habe mich für Sie registriert, um Ihnen den Einstieg bei Pinterest zu erleichtern.

In diesem Artikel erhalten Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie sich als Unternehmen bei Pinterest registrieren können und welche Informationen dabei abgefragt werden.*

Information: Ist bereits ein persönliches Pinterest-Konto vorhanden, kann es in ein Unternehmenskonto umgewandelt werden.

Beginn der Registrierung über Eingabe einer E-Mailadresse oder eines Facebookprofils + Passwort

Registrieren bei Pinterest

Button „Als Unternehmen beitreten“ auswählen

Eingabe Vor- Und Nachname + Geschlecht, dann „Als Unternehmen fortfahren“ auswählen

Registrieren bei Pinterest 2

Falls Sie noch kein persönliches Konto haben, erfolgt die Registrierung wie folgt:

Formular zum Ausfüllen: „Erstellen Sie ein (kostenloses!) Unternehmenskonto“

Registrieren bei Pinterest 4

Einrichtung eines kostenlosen Unternehmenskontos mit Feldern zur Eingabe von den folgenden Daten:

  • E-Mail-Adresse
  • Passwort
  • Unternehmensname
  • Unternehmenstyp
  • Website (optional)

Folgende Unternehmenstypen stehen dabei zur Auswahl (mit entsprechenden Beispielen):

  • Berufliches (z.B. Fotografen, Blogger, Designer)
  • Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (z. B. Politiker, Sportler, Musiker, Schauspieler)
  • Medien (z.B. Zeitschrift, Zeitung, Fernsehnachrichten)
  • Marke (z.B. Coca Cola, SF 49ers, Grey Poupon)
  • Einzelhandel (z.B. Anthropologie, Pottery Barn)
  • Online-Marktplatz: z.B. Etsy, Amazon)
  • Lokale Geschäfte (z.B. Restaurant, Boutique)
  • Institiution / gemeinnützige Einrichtung (z.B. Smithsonian, MoMa)
  • Sonstiges

Registrieren bei Pinterest 3

Währenddessen erhalten Sie eine E-Mail an die eingetragene E-Mail-Adresse, um diese zu bestätigen:

Registrieren bei Pinterest 5

Verschiedene Themen werden vorgeschlagen, damit die Person, die das Unternehmen anmeldet, Interessen markiert.

Mindestens vier Themen müssen ausgewählt werden.

Registrieren bei Pinterest 6

Während meiner Anmeldung standen mir als Frau (das Geschlecht wird in der Ausgabe der Interessen berücksichtigt) folgende Themen zur Auswahl:

Rezepte, Selber Machen, Mode, Home Decor, Reisen, Rezepte, Selber Machen, Mode, Home Decor, Reisen, Selbstgemachte Wohnkultur, Gesundes Essen, Frisuren, Selbermachen, Frauen Outfits, Make-Up, Kleider, Outdoor-abenteuer, Fitness, Zopffrisuren, Kinderzimmer, Gärtnern, Desserts, Augen Make-Up, Lässige Outfits, Inspirierende Zitate, Schuhe, Fingernägel, Witzige Sprüche, Hautpflege, Kunst, Gesunde Snacks, Möbel, Tattoo-Ideen, Kochtipps, Berlin, Street Styles, Ernährung, Kohlenhydratarm, Mode Kinder, Fotografie, Tiere, Bauchmuskelübungen, Stricken, Wohnzimmer, Hundebabys, Natur, Sprüche, Hochzeitsideen, Küchenideen, Disney, Baby-Sachen, Zeichnungen, Blumen, Vintage, Design, Bildung, Kinder, Landschaftsbau, Cocktail-rezepte, Shabby Chic, Yoga , Tanzen, Balkongarten, Schreiben, Handschrift, Erziehung, Gadgets, Kätzchen, Promis, Graphisches Design, Portraitfotografie, Boho, Straßenkunst, Technologie, Hochzeitsfotografie, Laufen, Geschichte , Autoreisen, Zelten, Babyparty-ideen, Verwunschene Schlösser, Wandern, Architektur, Moderne Architektur, Astronomie, Memes, Glutenfrei, Stadtgärten, Lego, Harry Potter, Typografie, Heidi Klum , Marilyn Monroe, Geowissenschaften, Crossfit, Cosplay, Steampunk, Anime, Marvel Comics , Industriedesign, Paläo, Game Of Thrones, Ryan Gosling

Anmerkung: Hieraus lässt sich ableiten, welchen Themen Pinterest einen vergleichsweise höheren Interessegrad zuspricht.

Die Themenvorschläge für die Markierung der Interessen variieren je nachdem, ob ein Mann oder eine Frau einen Account anlegt. Bei Männern werden auch Themen wie Herrenbekleidung, Luxuswagen und Uhren vorgeschlagen.

Themen, die in dem Zusammenhang mit dem Namen des Unternehmens stehen können, bezieht Pinterest ebenfalls in seine Vorschläge von Interessen mit ein. Diese werden ganz oben bei den Vorschlägen gelistet und erst danach werden die Themen aufgeführt, die sich auf das Geschlecht der anmeldenden Person und auf allgemein beliebte Themen beziehen.

Neue Ansicht: Das Profil wird zum ersten Mal angezeigt:

pinterest 9-Beispiel-unternehmensseite

  • Pinnwände: 0
  • Pins: 0
  • „Gefällt mir“: 0
  • Follower: 0
  • Folge ich: In meinem Fall 54 (die Personen wurden aus der vorherigen Themenauswahl ohne eignenes Zutun generiert, kurze Zeit später hat sich die Zahl selbsttätig auf 72 erhöht)

Im unteren Bereich der Übersicht des werden vier Flächen mit jeweils einem Tipp angezeigt. Jeder der Vorschläge kann als abgelehnt markiert werden.

  1. Tipp von Pinterest: „Erzähle deine Geschichte“: Erstelle Pins und Pinnwände um die Produkte, Besonderheiten und den Nutzen deiner Marken vorzustellen –> Pinwand erstellen
  2. Tipp von Pinterest: „Anderen helfen Neues zu entdecken“: Je mehr Menschen Ihre Inhalte pinnen, desto besser auffindbar werden diese Inhalte auf Pinterest. Erleichern Sie sich das Pinnen von Bildern mit dem Pin-It-Button. –> Button installieren
  3. Tipp von Pinterest: „Weitersagen…“: Pinner finden es toll, ihre Liebligsbeschäftigungen und Brands auf Pinterest zu finden. Teilen Sie Ihren Fans auf anderen Netzwerken mit, dass sie Ihnen folgen können, indem Sie den „Follow Me“ Button auf Ihrer Website einbinden.
  4. Tipp von Pinterest: „Nutzen Sie die Möglichkeiten“: Wenn Sie Ihre Website verifizieren, geben Sie sich als Besitzer erkennbar. Pinterest Analytics zeigt Ihnen Auswertungen, wie Ihre Inhalte bei anderen Nutzern ankommen. –> Verifizierung:
    • Wie wird verifiziert? Man fügt den dort vorgegebenen Meta-Tag dem <head> Ihrer index.html Datei oder ähnlichem hinzu. Falls man den Meta-Tag nicht nutzen kann, steht alternativ eine Hochladefunktion für die Verifizierung zur Verfügung.
    • Warum verifizieren? Verifizierte Websites sind auf Profilen und in Suchergebnissen zu sehen.
    • Nach erfolgreicher Verifizierung wird die Website mit einem Häkchen im Profil angezeigt.

Auf Ihrer Übersichtsseite können Sie oben rechts „Profil bearbeiten“ auswählen, um Änderungen und Ergänzungen an Ihren Angaben vorzunehmen:

Pinterest Profil bearbeiten

Folgende Angaben sind genannt:

  • Firmenname
  • Profilbild hinzufügen oder ändern (voreingestellt ist ein roter Kreis mit weißer Pinnnadel)
  • Benutzername
  • Kurzinfo (160 Zeichen)
  • Impressum
  • Ort
  • Website hinzufügen, falls noch keine hinterlegt ist + verifizieren

Pinterest Website verifizieren

Ebenfalls sind Änderungen in den Kontoeinstellungen möglich:

  • Passwort
  • E-Mailadresse
  • Facebook-und Twitter Einstellungen

Nach der Registrierung können Sie nun Pinnwände anlegen und passende Bilder hinzufügen.

Interessant: Dadurch, dass sich Zielgruppen bestimmter Brachen vermehrt auf Pinterest bewegen und der „Kaufen Button“ für Anbieter von Ware demnächst eingeführt wird, kann Pinterest für Unternehmen aus dem Mode-Bereich, aber auch aus weiteren Themengebieten, durchaus reizvoll sein!

Benötigen Sie Hilfe bei der Pflege Ihrer Unternehmensseite auf Pinterest? Das Social Media Team von ABAKUS Internet Marketing erstellt gerne eine Social -Media Strategie für Pinterest zu Ihrem Unternehmen.

*Anmerkung: Einige Texte zu der Registrierung bei Pinterest wurden hier aus dem Englischen übersetzt und zum besseren Verständnis ergänzt.



Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



  • Pinterest Analytics – Eigenes Unternehmen-Profil analysieren « ABAKUS Blog – SEO & Social Media

    22.06.2015, 10:21 Uhr

    […] Sie Ihr Unternehmen auf der Social Media Plattform Pinterest angemeldet haben, können Sie Ihr Umnehmens-Profil und die damit im Zusammenhang stehenden Interaktionen […]

Verwandte Beiträge

Bildoptimierung für schnelle Ladezeiten Ihrer Webseite

Ein (Webseiten-)Bild sagt mehr als tausend Worte. Denn Bilder tragen sehr zu dem positiven Gesamtbild eines Webseitenauftrittes bei. Ein wichtiges Kriterium ist, neben der richtigen Bildsprache, auch die Auswirkung der Dateigrößen und Anzahl an Bildern auf Ihr Ranking. Richtig gelesen! Optimierte Bilder sorgen für schnellere Ladezeiten Ihrer Webseite und vermeiden somit, dass Ihre Besucher aufgrund

> WEITERLESEN …

 
Voice Search & SEO
Voice Search, das nächste große Ding im Onlinemarketing?

Voice Search ist für viele User zwar noch kein großes Thema, dennoch wird die Sprachsuche in der Branche als das nächste große Ding gefeiert. In naher Zukunft wird es für die Menschen viel selbstverständlicher als heute sein, Suchanfragen zu sprechen als einzutippen. Gerade für Nutzer mobiler Endgeräte, wie Smartphones und Tablets, liegt die Sprachsuche im

> WEITERLESEN …

 
Mobile Content
Mobile Content – Mobiles Content Marketing

Inzwischen gibt es unzählige Statistiken im Netz, welche errechnen, wann genau der Mobile Traffic den Desktop Traffic überholte. Die meisten Auswertungen liegen hier zwischen 2014 und 2016 und auch eigene Beobachtungen als Webseitenbetreiber machen klar: Die Optimierung für mobile Endgeräte spielt längst eine zentrale Rolle in der Suchmaschinenoptimierung. Mit der Implementierung des neuen Mobile First

> WEITERLESEN …

 
Top 5 Blogs für 2018

Unsere SEO Themen für 2018 sind Mobile first, mehrwertiger Linkaufbau, User Experience und Conversion Rate Optimierung, machine learning (nicht AI) sowie Voice Search. Bei ABAKUS leben wir seit langem holistische Suchmaschinenoptimierung. Als erstes werden Quick Wins umgesetzt: In den Bereichen Conversion Rate Optimierung, Content und technisches SEO. Bei der Vielzahl der Themen, die mittlerweile zum

> WEITERLESEN …