Pinterest Analytics – Eigenes Unternehmens-Profil analysieren

Anna Pianka  Anna Pianka in Online Marketing am 22. Juni 2015

Als Unternehmen können Sie sich in dem sozialen Netzwerk Pinterest präsentieren, indem Sie digitale Pinnwände anlegen, die thematisch zu Ihrem Unternehmen passen und diese mit ansprechenden Bildern (Pins) befüllen.

Die Organisation der Bilderdarstellung ähnelt der Erstellung von digitalen Fotoalben, jedoch mit dem Unterschied, dass sich auf Pinterest in Alben auch Pins anderer Nutzer (Repins) befinden dürfen. Die Bilder sind für alle Pinterestnutzer (Pinner) zugängig, sofern im Account nichts anderes eigestellt wurde.

Die Nutzung von Pinterest für Unternehmen bietet unter anderem eine weitere Möglichkeit, Ihre Zielgruppen im Social Web zu erreichen und die eigene Bekanntheit als Unternehmen / Marke zu steigern.

Wenn Sie Ihr Unternehmen auf der Social Media Plattform Pinterest angemeldet haben, können Sie Ihr Umnehmens-Profil und die damit im Zusammenhang stehenden Interaktionen anhand von Pinterest Analytics analysieren.

Pinterest Analytics
Pinterest bietet Unternerhmen dazu einen Pinterest Analytics Guide in englischer Sprache zum Download an.
Nachfolgend finden Sie die Auswertungsmöglichkeiten zu Pinterest Analytics kurz zusammengefasst.

Um die Pinterest Analytics zu Ihrem Pintertest-Profil aufzurufen, können Sie die folgende URL eingeben https://analytics.pinterest.com/ oder alternativ Ihr Profil auf Pinterest öffnen und Analytics in den Einstellungen auswählen.

Nach dem ersten Aufruf erhalten Sie  eine kleine Führung mit Erläuterungen von Pinterest.

Das klare, moderne Design stellt die Informationen übersichtlich dar.

Auf der linken Seite wird eine Vorschau zu „Ihr Pinterest-Profil“ angezeigt. Mit Hilfe von den Profil Metriken lassen sich die eigenen Pinnwände und Pins analysieren. Diese geben an, welche Pinnwände und Pins bei den Pinterest-Nutzern beliebt sind.

02-Pinterest-Analytics

In diesem Fenster wird die durchschnittliche Anzahl der Aufrufe und der Betrachter pro Tag angegeben. In unserem Beispiel handelt es sich um ein neues Profil, die Daten werden somit mit 0 ausgegeben.

Klickt man auf mehr, kommt man zu den Pinterest-Profil Details.
In den Details kann man kann sich die Informationen für alle, aber auch für einzelne Zugriffsquellen / Geräte anzeigen lassen (bei Pinterest Apps genannt).

Folgende Zugriffsquellen können jeweils abgefragt werden:
• Android-Tablet
• Android-Telefon
• iPad
• iPhone
• Mobiles Internet
• Web

Zu den Zugriffsquellen lassen sich folgende Profil Metriken abfragen:
• Aufrufe
• Klicks
• Repins
• Gefällt mir
• Pinart

Sortiert werden diese Informationen nach:
• Häufigste Pinaufrufe der letzten 30 Tage
• Pinnwände mit den häufigsten Pinaufrufen der letzten 30 Tage
Die Daten können über die Exportfunktion als CSV gespeichert werden.

In der Mitte befindet sich das Fenster zur Vorschau zu „Ihre Zielgruppe“.

03-Pinterest-Analytics

Dort werden die durchschnittliche Anzahl der Besucher im Monat und die durchschnittlichen Interaktionen angezeigt.

In den Details werden folgende demografische Informationen zur Zielgruppe ausgegeben:
• Land
• Gebiet
• Sprache
• Geschlecht

05-Pinterest-Analytics

Die Interessen der Zielgruppen werden nach folgenden Übergeordneten Punkten gezeigt:
Interessen: Was Ihre Zielgruppe interessiert
Pinnwände: Pinnwände Ihrer Zielgruppe(n) mit vielen Ihrer Pins
Marken: Unternehmen, die Ihre Zielgruppe ansprechen

–> Diesen Informationen helfen, sich für die nächsten Pins inspirieren zu lassen.

Wenn Sie die im Profil hinterlegte eigene Internetseite verifiziert haben, erhalten Sie Aufschluss darüber, wie oft Pins von Ihrer Website weitergepinnt wurden und wie viele Besucher über die Pins auf Ihre Internetseite gelangten (Click-Through-Rate). Pinterest ist somit eine gute ergänzung zu Bilder SEO und Consulting.



Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



  • Top 10 der Woche 26/15 – SEO-united.de Blog

    30.06.2015, 11:02 Uhr

    […] Pinterest Analytics: Unternehmenprofil analysieren – Als Unternehmen können Sie sich bei Pinterest präsentieren, indem Sie digitale Pinnwände anlegen, die thematisch zu Ihrem Unter-nehmen passen und diese mit ansprechenden Bildern befüllen. Weiter… […]

Anna Pianka

Über Anna Pianka

Leitung SEO OffPage Team
Anna Pianka treibt als Teamleitung den Linkaufbau bei ABAKUS voran. Die gelernte Mediendesignerin ist seit 2011 leidenschaftlich im Online Marketing tätig und berät namhafte Kunden zum nationalen und internationalen Linkbuilding. Außerdem ist sie eine gefragte Speakerin zum Thema OffPage-Optimierung.
Alle Artikel von:

Verwandte Beiträge

ABAKUS ist Top SEO Dienstleister 2019

ABAKUS Internet Marketing zählt zu den Top 100 SEO Agenturen Deutschlands und darauf sind wir stolz! Das Magazin iBusiness* ermittelt jährlich die 100 wichtigsten deutschsprachigen SEO Dienstleister. Bereits im vergangenen Jahr hat sich ABAKUS als Top Agentur qualifiziert. Die Bewertungskriterien eines Top 100 SEO Dienstleisters Bei der Wahl einer geeigneten SEO oder SEA Agentur ist

> WEITERLESEN …

 
Mehr Leads über Google: 5 Schritte zur Leadgewinnung durch SEO

Die Leadgenerierung und Neukundenakquise stellt für so gut wie alle Unternehmen eine große Herausforderung dar, denn mit Ihr steht und fällt die Zukunft des Unternehmens. Wir zeigen Ihnen in 5 einfachen Schritten, wie Sie relevanten Content für Ihre Website erstellen können, der Ihre Leadgewinnung über Google ankurbelt. 1. Zielgruppe definieren Um neue Leads zu generieren,

> WEITERLESEN …

 
Google Chrome 69 vs. Marketer, SEOs & Webmaster?

Googles Browser Chrome ist mittlerweile allseits beliebt, feiert bereits sein 10-jähriges Jubiläum und ist mit einem Marktanteil von nunmehr knapp 68 Prozent allen weiteren Browsern bei weitem voraus. Bild: Statista Nun ist die Browser-Version 69 erschienen und gleichzeitig halten viele Neuheiten Einzug in dieses Tool, welches natürlich nicht nur bei Privatanwendern, sondern auch bei Marketern,

> WEITERLESEN …

 
Google Medic Update – globales Core Update August 2018

Seit Anfang August 2018 gibt es starke Rankingschwankungen bei Google. Grund dafür ist ein Core Update der Google Suche. Die Verluste und auch die Gewinne liegen oft bei 50% oder mehr. Was können Seitenbetreiber tun, was sollten sie lassen? Das sogenannte „Medic Update“ von Google, das seit dem 1. August 2018 ausgerollt wird, wurde von

> WEITERLESEN …