Die neue Google Search Console

Philipp Ehring  Philipp Ehring in SEO Tools am 14. Februar 2018

Beginnend mit dem moderner erscheinenden Layout, liefert die aktuelle, als Beta-Version verfügbare, Search Console historisch weitreichendere Werte, was die Analyse durchaus interessanter gestaltet. Die ersten Inhalte versprechen so einiges.

Wer über ein Google Search Console Konto verfügt, hat die Chance, sich die neue Version über folgenden Link aufzurufen: https://search.google.com/search-console.

Neue Google Search Console

Die ersten zur Verfügung stehenden Features

Mit Einführung der neuen Google Search Console erfindet Google das Rad nicht unbedingt neu, jedoch ist der Wille durchaus sichtbar, den Nutzern mehr hilfreiche Daten bereitzustellen. Zu den ersten Features, die wir im neuen Layout vorfinden, zählen:

  • Der Leistungsbericht,
  • Die Indexabdeckung,
  • Die Sitemap-Übersicht,

und, sofern auch für die eigene Website genutzt:

  • Ein Statusbericht zu den AMP-Seiten sowie
  • Ein Statusbericht zu vorhandenen Stellenausschreibungen.

Wenn wir dies mit den Funktionen der klassischen Google Search Console vergleichen, stehen sozusagen folgende Features bereits für Analysen zur Verfügung:

  • Accelerated Mobile Pages,
  • Suchanalyse,
  • Indexierungsstatus,
  • Blockierte Ressourcen,
  • Crawling-Fehler,
  • Crawling-Statistiken und
  • Sitemaps.

Daten der Leistung nun bis zu 16 Monate rückläufig abrufbar

Suchanalyse Search Console

Fast allen wird dieser Bereich noch als „Suchanalyse“ aus der klassischen Search Console bekannt sein. Google nennt dies nun „Leistung“. Und hier finden wir eine grundlegende Änderung vor: die Werte sind nicht mehr bis zu 90 Tage in der Vergangenheit abrufbar, sondern bis zu 16 Monate.

Zeitraum Search Console

Somit sind mittlerweile Vergleiche über das letzte Jahr hinaus möglich, was die Werte hinsichtlich Klicks, Impressionen, Click-Through-Rate (CTR) und durchschnittliche Position deutlich besser analysierbar macht.

CTR Search Console

Neben der beliebten Web-Suche, können Sie als User zusätzlich auch die Google-Bildersuche sowie Videosuche betrachten. Dabei besteht die Möglichkeit, sich sowohl die Suchanfragen, als auch Seiten nach Ländern und Gerätetyp, wo die URL aufgerufen wurde, anzeigen zu lassen. Alles in allem hat sich die klassische Suchanalyse in der neuen Google Search Console somit „nur“ in Hinblick auf den Zeitraum der historischen Daten verändert. Jedoch ist diese Erweiterung mehr als positiv hervorzuheben, da Nutzer Analysen erheblich detaillierter vorantreiben können.

Die Indexabdeckung bietet so einiges

Index Search Console

Wer die Indexabdeckung der neuen Google Search Console aufruft, wird zunächst die gesteigerte Farbvielfalt feststellen. In einer Übersicht liefert das Tool nun die Anzahl an Fehlerseiten, Warnhinweisen, gültigen URLs sowie aus dem Index ausgeschlossenen URLs bis zu zwei Monate rückläufig als Timeline. Somit präsentiert die Indexabdeckung sozusagen den Indexierungsstatus, die blockierten Ressourcen, Crawling-Fehler und Crawling-Statistiken der klassischen Google Search Console gesammelt in einer Kategorie. Zusätzlich können eventuelle Auswirkungen direkt mit Hilfe der vorhandenen Impressionen zur jeweiligen Zeit sichtbar gemacht werden.

Google Search Console

Um welche Meldungen es sich detailliert handelt, präsentiert die neue Search Console unterhalb der Grafik. Dabei wird in die Kategorien „Fehler“, „Warnung“, „Gültig“ und Ausgeschlossen“ unterteilt. Eine detaillierte Übersicht sämtlicher möglicher „Statusgründe“ wurde bereits von Google hier bereitgestellt.

Sitemap-Informationen deutlich aufgeräumt

Sitemap Search Console

An der Namensgebung hat sich beim Punkt „Sitemaps“ in der neuen Google Search Console bisher nichts geändert. Die zur Verfügung stehenden Informationen sind jedoch in der aktuellen Beta-Version um einiges schlanker geworden.

neue Sitemap

So fehlt es zunächst an der allgemeinen Übersicht, wie viele von den eingereichten Webseiten auch tatsächlich indexiert werden konnten. Auch die Unterteilung in „Web“ und „Bilder“ vermissen wir.

Das der Bereich „Indexabdeckung“ nicht nur den Indexierungsstatus und die Crawling-Fehler der klassischen Search Console beinhaltet, sondern auch noch Informationen zur Sitemap, wird nun zusätzlich deutlich. Möchte sich der Nutzer nämlich weiterreichende Informationen zur jeweiligen Sitemap anzeigen lassen, wird ihm direkt der Status der Indexabdeckung zur gewünschten Sitemap präsentiert. Hier wird die Informationskraft der Indexabdeckung nochmals deutlich. Mit diesem Feature werden wir in Zukunft wohl so einiges zu tun haben.

neue Indexabdeckung

Erstes Fazit zur neuen Google Search Console

Die bisher zur Verfügung gestellten Daten der aktuellen Beta-Version der neuen Google Search Console versprechen einiges. Besonders die Tatsache, dass Werte der ehemaligen Suchanalyse nun bis zu 16 Monate zurück verfolgt werden können, ist mehr als hilfreich, geht es um das Analysieren der Website Performance. Aber auch die neue Indexabdeckung, mit der mehrere Features der klassischen Search Console zusammengefasst dargestellt werden, wirkt sehr durchdacht. Da Google über das Jahr hinweg kontinuierlich weitere Neuerungen für die neue Google Search Console vorausgesagt hat, können wir neugierig sein, was uns im Jahr 2018 noch erwarten wird.

Wir prüfen monatlich, ob es weitere Funktionen in der Google Search Console gibt und werden diese hier vorstellen.

▶ Frage an unsere Leser: Nutzen Sie die Features der neuen Google Search Console oder vertrauen Sie weiterhin dem klassischen Format?

 

Philipp Ehring

Über Philipp Ehring

SEO
Philipp Ehring hat als Trainee SEO von der Pieke auf bei ABAKUS begonnen und setzt seitdem erfolgreich SEO-Strategien für unsere Kunden um. Er kennt sich bestens in allen Disziplinen des Digitalmarketings aus. Aus seinem Studium bringt er außerdem Kenntnisse aus den Bereichen Regional- & Stadtentwicklung, Tourismus, Geografie mit.
Alle Artikel von:


Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



Verwandte Beiträge

Neue Google Search Console
URL-Prüftool in der neuen Google Search Console für alle Nutzer verfügbar

Mitte Juli wurde es offiziell bekannt gegeben: Das neue URL-Prüftool der neuen Google Search Console ist fortan für alle User verfügbar. Doch was kann dieses Tool überhaupt und welchen Mehrwert bietet es mir als Nutzer? Wir haben uns etwas Zeit genommen und die neue Funktion genauer unter die Lupe genommen. Welche Daten liefert das URL

> WEITERLESEN …

 
Neue Google Search Console
„Darstellung in der Suche“ ab sofort in der neuen Google Search Console integriert

Am 11. April diesen Jahres wurde es nun ganz offiziell auf dem Twitter-Kanal der Google Webmasters angekündigt: User der neuen Google Search Console steht fortan eine weitere Funktion zur Verfügung: Hierbei handelt es sich um die „Darstellung in der Suche“. Regelmäßigen Nutzern der klassischen Google Search Console dürfte diese Bezeichnung nicht neu sein, wie in

> WEITERLESEN …

 
Neue Google Search Console
Ein aktuelles Update zur neuen Google Search Console

Bereits im letzten Monat berichteten wir über Googles neue Search Console. Von Beginn an war klar, dass mit dem Start mit der Beta-Version und dem parallelen Fortbestehen der klassischen Google Search Console nach und nach Updates die neue Version ergänzen werden. Angefangen hat alles mit dem Leistungsbericht, der Indexabdeckung, der Übersicht der Sitemap und, sofern

> WEITERLESEN …

 
Neue Google Search Console
Die neue Google Search Console

Beginnend mit dem moderner erscheinenden Layout, liefert die aktuelle, als Beta-Version verfügbare, Search Console historisch weitreichendere Werte, was die Analyse durchaus interessanter gestaltet. Die ersten Inhalte versprechen so einiges. Wer über ein Google Search Console Konto verfügt, hat die Chance, sich die neue Version über folgenden Link aufzurufen: https://search.google.com/search-console. Die ersten zur Verfügung stehenden Features

> WEITERLESEN …