URL-Prüftool in der neuen Google Search Console für alle Nutzer verfügbar

Philipp Ehring  Philipp Ehring in SEO Tools am 20. Juli 2018

Neue Google Search Console

Mitte Juli wurde es offiziell bekannt gegeben: Das neue URL-Prüftool der neuen Google Search Console ist fortan für alle User verfügbar.

Doch was kann dieses Tool überhaupt, welchen Mehrwert bietet es mir als Nutzer und ist es hilfreich für technische SEO? Wir haben uns etwas Zeit genommen und die neue Funktion genauer unter die Lupe genommen.

Welche Daten liefert das URL Prüftool?

Ganz allgemein liefert die Funktion Informationen zu der von Google indexierten Version bestimmter Seiten.

Dazu zählen:
• Fehler der eventuell verwendeten AMP-Version,
• fehlerhaft gestaltete strukturierte Daten &
• Probleme bei der Indexierung.

Ebenso vorteilhaft ist, dass gesetzte Canonical-Tags der URLs mit der entsprechenden Canonical-URL angezeigt werden. Auch der letzte Zeitpunkt des Crawlings der Seite wird kommuniziert. Dadurch können Nutzer genau erfassen, ob jüngste Veränderungen auf der Website überhaupt schon vom Googlebot mit berücksichtigt wurden.

Hat das Google-URL-Prüftool nach der Analyse nichts Negatives auszusetzen, wird dies den Nutzern deutlich anhand grün hinterlegter Häkchen mitgeteilt:

Ist eine URL nicht im Index erfasst oder weist mögliche Fehler auf, sehen Sie dies durch die Verwendung grau oder rot hinterlegter Infozeichen.

Was muss beachtet werden?

Es können lediglich URLs geprüft werden, die auch in der Property, in der sich aktuell aufgehalten wird, vorhanden sind. Möglich ist aber auch die Untersuchung alternativer Versionen, wie beispielsweise mit dem hreflang versehene Sprachversionen. Auch Canonical-URLs werden, wie bereits erwähnt, mit abgedeckt.

Bei dem Test muss zudem unbedingt beachtet werden, dass die zuletzt indexierte Version der URL geprüft wird und nicht die aktuelle Live-Variante. Die Live-Version können Sie wie gewohnt über die Funktion „Abruf wie durch Google“ in der Search Console checken.

Auch sollte hinsichtlich der Erarbeitung neuer Optimierungen nicht ausschließlich den gegebenen Verbesserungen des URL-Prüftools vertraut werden. Dort werden lediglich Vorschläge zur AMP-Version, der Canonical-URL und den verschiedenen strukturierten Daten (sofern genutzt) angezeigt.

Was wir nicht in der neuen Google Search Console erwarten können

Auch zukünftig müssen Nutzer der Search Console auf eine Funktion verzichten, womit sie den Umzug von Webseiten manuell ankündigen können. Dies wurde seitens Google so bestätigt. Eine solche Funktion sei womöglich eher verwirrend und die Signale (größere Änderungen auf der Webseite) reichen aus, sodass Google eigenständig die Sachlage analysieren und erfassen könne.

Fazit

Die Entwicklung der neuen Google Search Console läuft stetig voran. Regelmäßig präsentiert Google neue Tools und Funktionen, die den Usern das Analysieren der Performance der eingetragenen Website erleichtern.

Dabei werden bereits bekannte Funktionen aus der klassischen Search Console wahlweise 1 zu 1 übernommen, mehrere Tools zusammengefasst oder komplett neue Instrumente vorgestellt. Auch zukünftig können wir also gespannt sein, was der Marktführer der Internet-Suchmaschinen noch so bekannt geben und ausrollen wird.

>> Gibt es bestimmte Funktionen, die Sie sich unbedingt in der neuen Search Console wünschen? Was würde Ihre Arbeit erheblich erleichtern?




Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



Philipp Ehring

Über Philipp Ehring

SEO
Philipp Ehring hat als Trainee SEO von der Pieke auf bei ABAKUS begonnen und setzt seitdem erfolgreich SEO-Strategien für unsere Kunden um. Er kennt sich bestens in allen Disziplinen des Digitalmarketings aus. Aus seinem Studium bringt er außerdem Kenntnisse aus den Bereichen Regional- & Stadtentwicklung, Tourismus, Geografie mit.
Alle Artikel von:

Verwandte Beiträge

SEO DIVER: Domain Details erklärt

Der ABAKUS SEO DIVER bietet Ihnen zahlreiche kostenlose SEO Tools (Keyword Recherche, LinkCheck, Suchtrichter …). In diesem Artikel erkläre ich die Bedeutung der wichtigsten unter Domain Details ermittelten Daten. Loggen Sie sich im SEO DIVER ein und erhalten Sie unter Domain Details SEO relevante Informationen über Ihre Website. Links sehen Sie dann unter Domain Details

> WEITERLESEN …

 
SEO DIVER: Suchtrichter und Backlink Trust Points erklärt

Im SEO DIVER finden Sie zahlreiche hilfreiche SEO Tools (LinkCheck, Keyword Recherche, Domain Details,…). In diesem Artikel stelle ich zwei besonders interessante Tools vor: den Suchtrichter und die Backlink Trust Points. Suchtrichter Mit dem Suchtrichter bietet der SEO DIVER ein Tool, um das Suchverhalten der User nachzuvollziehen. Der SEO DIVER Suchtrichter basiert auf echten Daten

> WEITERLESEN …

 
Google Trends für SEO anwenden

Google Trends ist ein kostenloses Tool, mit dem sich das Interesse an relevanten Suchbegriffen analysieren lässt.  Die Erstversion dieses Analyse Tools ist seit 2004 online verfügbar. Im Folgenden gebe ich einen Überblick über die Funktionen, die uns Google mit diesem Tool bereitstellt und erkläre den Nutzen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Überblick Das Tool ist

> WEITERLESEN …

 
Neue Google Search Console
Neue Google Search Console mit weiteren Tools ist nun Standard

Anfang des Jahres 2018 wurde sie ins Leben gerufen, nach und nach mit weiteren Funktionen erweitert und nun ist es soweit: Die neue Google Search Console hat die bisherige klassische Darstellung als Standardversion abgelöst. Ab jetzt gelangen User, die sich über den herkömmlichen Link der ehemals Google Webmaster Tools https://www.google.com/webmasters/ anmelden möchten, direkt zur neuen

> WEITERLESEN …