Instagram für Unternehmen

 in Online Marketing am 19. Januar 2017

Instagram ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen und war in 2016 mit weltweit 500 Millionen Nutzern sogar auf Platz 4 der beliebtesten sozialen Netzwerke in Deutschland. Viele Unternehmen haben die Chancen des visuellen Netzwerks schon erkannt und begeistern ihre Follower regelmäßig mit tollen Bildern und Videos.

Wir werden Ihnen aufzeigen, wann Instagram für Unternehmen sinnvoll sein kann und welche Funktionen und Besonderheiten es gibt.  Und wer weiß – vielleicht möchten Sie nach diesem Artikel auch einen eigenen Instagram-Account für Ihr Unternehmen anlegen.

Instagram für Unternehmen

Zahlen, Daten, Fakten

Zuerst einmal alle wichtigen Infos zum Netzwerk laut futurebiz:

•    Im Januar 2016 nutzten in Deutschland 9 Millionen Menschen aktiv Instagram
•    Weltweit gibt es monatlich 500 Millionen aktive Nutzer
•    In 2016 wurden weltweit pro Minute 40.000 Fotos und Videos geteilt
•    Die durchschnittliche Interaktionsrate liegt bei 4,8 % – Zum Vergleich: Auf Facebook liegt diese bei 0,72 %
•    Die Nutzer sind zwischen 18 und 29 Jahre (53 %) und zwischen 30 und 49 Jahre (25 %) alt und überwiegend weiblich

Diese Zahlen sprechen schon für sich, oder?

Features des sozialen Netzwerks

Instagram lässt sich regelmäßig neue Funktionen einfallen, so wird es immerhin nicht langweilig. Aber vergessen Sie nicht: Das Netzwerk ist ein reines visuelles Netzwerk und daher bewegen sich natürlich auch die Features im Bereich rund um Bilder & Videos.

Alle Features von Instagram:

Bilder & Videos teilen

Bilder können im quadratischen Format mit 600 x 600 Pixel und im rechteckigen bzw. hochkantigen Format mit 600 Pixeln in der Breite, die Höhe ergibt sich hier entsprechend proportional, geteilt werden. Videos, die Sie bei Instagram hochladen möchten, müssen mindestens drei und dürfen höchstens 60 Sekunden lang sein.

Bilder & Videos mit Filtern bearbeiten

Aktuell stehen 22 Filter für die Bearbeitung von Bildern und Videos zur Verfügung.

Instagram Stories

Instagram_Stories

Instagram Stories ist noch ganz neu, die Einführung erfolgte erst Ende August 2016. Mit diesem Feature können Sie kurze Geschichten einstellen, die 24 Stunden nach der Veröffentlichung automatisch wieder verschwinden. Eine Story kann Fotos, Videos oder Boomerangs beinhalten.

Inhalte können per Nachricht geteilt werden

Mit „Instagram Direct“ können Inhalte an einzelne Kontakte oder Chat-Gruppen geteilt werden. Die Shares tauchen nicht wie bei Facebook im News-Feed, sondern lediglich in der Nachrichtenbox der jeweiligen Person auf. Selbstverständlich können so auch normale Nachrichten geschrieben werden, es muss nicht zwingend etwas geteilt werden. Sie sollten jedoch beachten, dass das Unternehmen niemals den Kunden zuerst anschreiben sollte; der erste Kontakt sollte immer vom Kunden ausgehen.

Kommentarfunktion für Bilder & Videos

Alle geteilten Bilder und Videos können kommentiert werden. Die Kommentarfunktion wird sehr häufig von Privatpersonen dazu genutzt Freunde zu markieren, um auf etwas aufmerksam zu machen.

Besonderheiten von Instagram

Wenn Sie Instagram nutzen möchten, müssen Sie sich daran gewöhnen, dass Instagram eine mobile App ist. Sie müssen das Netzwerk also mit Ihrem mobilen Gerät und nicht mit Ihrem Computer bespielen. Daher werden Sie zwangsläufig auch viele Ihrer Bilder direkt mit dem Smartphone aufnehmen. Aber sei es drum: total professionelle Bilder vom Fotografen sind hier meist eh nicht erwünscht, die User finden weniger perfekte Bilder viel schöner.

Besonders ist hier auch der Einsatz von #Hashtags: Schon heute nutzen 88% aller Unternehmen auf Instagram pro Foto/Video mindestens ein Hashtag. Hashtags sind auf Instagram nämlich sehr wichtig, denn die User lieben sie und klicken sie gerne an. Wenn Sie ein Bild oder Video teilen möchten, denken Sie also daran, thematisch passende Hashtags zu verwenden – mehr als 5 müssen es auch nicht sein.

Wichtig zu wissen ist noch, dass der Algorithmus des Newsfeeds ein anderer als bei Facebook ist. Dem User werden hier ALLE Beiträge angezeigt, Instagram selektiert keine Beträge aus. Einzig allein die Reihenfolge der Beiträge wird von Instagram bestimmt: für den User interessantere Beiträge werden der Reihe nach von oben nach unten angezeigt.

Welchen Nutzen hat Instagram für Unternehmen?

Durch Ihre geteilten Fotos und Videos können Sie eine hohe und positive Aufmerksamkeit bei Ihrer Zielgruppe erlangen, allerdings wird dies nicht unbedingt zu mehr Verkäufen führen. Instagram eignet sich in erster Linie also um das Branding der eigenen Marke zu stärken.

Durch Instagram können Sie:

•    Ihre Markenbekanntheit erhöhen
•    Das Image Ihrer Marke verbessern
•    Eine Produktkommunikation aufbauen
•    Ihrer Marke eine menschliche Note verleihen
•    Mit Ihrer Zielgruppe interagieren

Aussehen des Unternehmensprofils

Instagram Unternehmensprofil

Seit Juli 2016 können Unternehmen ein richtiges geschäftliches Profil („Business Account“) anlegen. Das geschäftliche Profil kann mit folgenden Angaben angereichert werden:

•    Name des Unternehmens/der Marke
•    Profilbild in der Größe 150 x 150 Pixel –> Bitte beachten: Das Profilbild wird von Instagram in Kreisform dargestellt. Auf den meisten Geräten wird das Profilbild also sehr klein angezeigt
•    Kurzer Infotext, gerne auch mit #Hashtags
•    Ihre URL oder ein anderer Link Ihrer Wahl –> Bitte beachten: Sie können hier lediglich einen einzigen Link angeben

Content-Strategie

In dem visuellen Netzwerk dreht sich alles um Bilder, Fotos, Videos und Stories. Man muss sich also überlegen, mit welcher „Bildsprache“ man Aufmerksamkeit erzeugen möchte und welche Inhalte überhaupt geteilt werden sollen.

Zusätzlich muss man sich natürlich auch darüber Gedanken machen, wie die Inhalte textlich aufbereitet werden sollen. Im Textfeld sollten auf jeden Fall thematisch passende Hashtags verwendet werden. Auch Emojis sind wichtig.

Tipp: In vielen Unternehmen sind nur einige Personen für die Betreuung der sozialen Netzwerke zuständig. Da allerdings auch andere Mitarbeiter interessante Augenblicke im Unternehmen erleben oder an wichtigen Veranstaltungen teilnehmen und die Social Media Manager dies nicht unbedingt mitkriegen, sollten alle Mitarbeiter darum gebeten werden, interessante Fotos & Videos weiter zu geben. Dies kann beispielsweise per Dropbox oder ganz einfach per Mail erfolgen. Der zuständige Social Media Manager bekommt so eine Vielzahl an visuellen Inhalten und kann sich überlegen, was er davon teilen möchte.

Anzeigenmanagement & Statistiken

Ähnlich wie bei Facebook, können Unternehmensprofile auf einige Statistiken bzw. Kennzahlen zugreifen:

•    Reichweite von Inhalten
•    Impressions von Inhalten
•    Entwicklung der Followerzahlen
•    Webseitenklicks
•    Angabe der Uhrzeit, wann die Followers i. d. Regel online sind

Um einen Beitrag hervorzuheben, muss das schon veröffentlichte Bild/Foto/Video lediglich aufgerufen werden. Hier erscheinen dann zwei Optionen: Entweder kann man sich die Statistiken anzeigen lassen oder den Beitrag hervorheben. Wenn Sie auf „hervorheben“ klicken, öffnet sich direkt der Anzeigenmanager von Instagram. Darüber können Sie in kürzester Zeit Anzeigen über Ihr Smartphone erstellen.

Folgende Anzeigenziele stehen zur Verfügung:

•    Traffic (Klicks für die eigene Webseite)
•    Webseiten-Conversions steigern
•    App-Installationen
•    Videoaufrufe
•    Reichweite & Interaktion

Relativ neu ist übrigens der „Shop Now“ Button: Werbetreibende haben die Möglichkeit, eine Anzeige mit einem Button zu schalten, der direkt auf den Onlineshop verweist. Dem Käufer wird es so besonders leichtgemacht, das Produkt seiner Begierde zu erwerben.

Fazit

Da sich die Altersstruktur der User auf Instagram zwischen 18 bis 49 Jahren bewegt, eignet sich dieses Netzwerk für sehr viele Branchen und Unternehmen. Allerdings ist Instagram für Unternehmen nur interessant, wenn ein Kanal gesucht wird, mit dem in erster Linie das Branding der Marke gestärkt werden kann. Instagram kann lediglich eine ergänzende Rolle im Marketing-Mix sein. Sollte eine Umsatzsteigerung an erster Stelle stehen, ist dieses Netzwerk eher nicht geeignet.

Wenn Sie sich für einen Instagram-Account entscheiden, sollten Sie regelmäßig gute Inhalte veröffentlichen, damit Ihre Reichweite langfristig gesteigert wird und Sie nicht in Vergessenheit geraten. Bei Fragen und benötigter Hilfestellung helfen wir Ihnen als Social Media Agentur gerne weiter!



Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



  • Social Networking in 2016 & 2017 – Rückblick und Trends – ABAKUS Blog

    19.01.2017, 11:14 Uhr

    […] Sommer 2016 hat Instagram das Stories Update neu eingeführt. Schon heute, also gerade einmal 4 Monate nach der […]

  • Instagram für Unternehmen

    04.02.2017, 19:21 Uhr

    […] weitere gehts hier Abakus Internet Marketing […]

  • Social Media Trends 2018 für Unternehmen | HD24 Blog

    26.01.2018, 11:28 Uhr

    […] etwas davon mitbekommen? Vermutlich haben Sie das schon, denn die sogenannten „Stories“ auf Instagram, Facebook, Snapchat sowie der Status bei WhatsApp sind temporär. Die Inhalte verschwinden nach 24 […]

Verwandte Beiträge

Google Medic Update – globales Core Update August 2018

Seit Anfang August 2018 gibt es starke Rankingschwankungen bei Google. Grund dafür ist ein Core Update der Google Suche. Die Verluste und auch die Gewinne liegen oft bei 50% oder mehr. Was können Seitenbetreiber tun, was sollten sie lassen? Das sogenannte „Medic Update“ von Google, das seit dem 1. August 2018 ausgerollt wird, wurde von

> WEITERLESEN …

 
Bildoptimierung für schnelle Ladezeiten Ihrer Webseite

Ein (Webseiten-)Bild sagt mehr als tausend Worte. Denn Bilder tragen sehr zu dem positiven Gesamtbild eines Webseitenauftrittes bei. Ein wichtiges Kriterium ist, neben der richtigen Bildsprache, auch die Auswirkung der Dateigrößen und Anzahl an Bildern auf Ihr Ranking. Richtig gelesen! Optimierte Bilder sorgen für schnellere Ladezeiten Ihrer Webseite und vermeiden somit, dass Ihre Besucher aufgrund

> WEITERLESEN …

 
Voice Search & SEO
Voice Search, das nächste große Ding im Onlinemarketing?

Voice Search ist für viele User zwar noch kein großes Thema, dennoch wird die Sprachsuche in der Branche als das nächste große Ding gefeiert. In naher Zukunft wird es für die Menschen viel selbstverständlicher als heute sein, Suchanfragen zu sprechen als einzutippen. Gerade für Nutzer mobiler Endgeräte, wie Smartphones und Tablets, liegt die Sprachsuche im

> WEITERLESEN …

 
Mobile Content
Mobile Content – Mobiles Content Marketing

Inzwischen gibt es unzählige Statistiken im Netz, welche errechnen, wann genau der Mobile Traffic den Desktop Traffic überholte. Die meisten Auswertungen liegen hier zwischen 2014 und 2016 und auch eigene Beobachtungen als Webseitenbetreiber machen klar: Die Optimierung für mobile Endgeräte spielt längst eine zentrale Rolle in der Suchmaschinenoptimierung. Mit der Implementierung des neuen Mobile First

> WEITERLESEN …