Sitelinks

Als Sitelinks – (Unter-)Seitenlinks – werden in den Suchergebnissen zusätzliche, weiterführende Links eines Projektes unter einem Suchergebniss bezeichnet (NICHT ein zweites, eingerücktes Ergebnis der gleichen Seite). Für gewöhnlich werden diese automatisch seitens der Suchmaschinen generiert und ausschließlich angezeigt, wenn die Seite auf Platz 1 steht. Beispiel: Wikipedia

Eine verkürzte, einzeilige Ausgabe der Sitelinks erfolgt teilweise in den Ergebnissen auch auf anderen Positionen als ausschließlich auf Platz 1. Eine klare, eindeutige Strukturierung des Menüs, bspw. mittels Listing, erleichtert den Bots die Identifizierung.

Häufig wird mit dem ersten Auftauchen von Sitelinks das Statement aufgestellt, die Seite sei nun eine Autorität, was so nicht korrekt ist. Eine Autorität besitzt zwar meistens Sitelinks, aber nicht jede Seite, die Sitelinks besitzt, ist auch automatisch eine Themen-Autorität im Web, z. B. der Schuster in Klein-Kleckersdorf. (Nun ja, andersrum ist er als einziger Schuster am Ort eventuell doch in Klein-Kleckersdorf die Kapazität in Sachen Schuhreparatur.)

Fast alle bekannte Marken verfügen auf der SERP Seite über Sitelinks.