Google Updates

Google aktualisiert in regelmäßigen Abständen den Suchalgorithmus. Im Rahmen dieser Google Updates verändern sich die Rankings der Websites. Google passt die Kriterien für gute Inhalte und die technischen Anforderungen regelmäßig an, um den Usern bessere Suchergebnisse zu bieten.

Qualitativ hochwertiger Content, ein sauberes Linkprofil und eine fehlerfreie Umsetzung gelten nach wie vor als die wichtigsten Vorrausetzungen für eine gute Position in den Google Suchergebnissen. Sehr viele Dinge beeinflussen das Ranking, die Feinheiten und die Gewichtungen der Faktoren ändern sich ständig. In den Google Updates sind diese Veränderungen berücksichtigt.

In der Vergangenheit gab Google den Updates oft eingängige Namen, die sich auf die Wirkung des Updates (Hummingbird) oder auf einen Google Entwickler (Panda) bezogen.

Das erstmals 2011 ausgerollte Panda Update verbesserte die Positionen von Seiten mit hochwertigem und einzigartigem Content. Demgegenüber verloren Seiten mit wenigen oder minderwertigen Inhalten an Rankings. Die zahlreichen späteren Versionen von Panda dienten dazu gute Inhalte noch besser von schlechten Inhalten zu unterscheiden.

Mit Hummingbird (2013 bestätigt) verwendete Google einen komplett neuen Algorithmus. Google führt seit dem eine semantische Bewertung der Suchanfragen durch. Besonders Fragen (Wie wird das Wetter?) und vollständige Sätze interpretiert Google von nun an besser.

Das Mobile First Indexing Update von 2018 bewirkte, dass die mobile Ansicht maßgeblich für die Bewertung durch Google ist. Nicht mobile optimierte Website haben fortan schlechtere Chanchen.

Das sind nur 3 von zahlreichen Beispielen für wichtige Updates. Hier finden Sie eine komplette Liste der Google Updates.