OnPage Optimierung – Part of SEO

Die OffPage- und die OnPage Optimierung sind die beiden größten Teildisziplinen der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Während die OffPage Optimierung alle Maßnahmen außerhalb der eigenen Website umfasst, geht es bei OnPage-Verbesserungen um die Maßnahmen, die direkt auf der eigenen Webseite (bzw. dem eigenen Server) durchführbar sind.

OnPage SEO wird oftmals in die Bereiche Content und Technik unterteilt. Der Technikteil wird dabei Onsite Optimierung oder technisches SEO genannt und befasst sich mit dem Quellcode, der Struktur- sowie dem gesamten technischen Aufbau der Seite, der Content-Part nennt sich redaktionelle- oder Content Optimierung.

OnPage SEO vor OffPage SEO

Die OnPage Optimierung erfolgt in der Regel vor der Umsetzung von OffPage-Maßnahmen, denn zunächst benötigt die zu optimierende Website ein gut funktionierendes technisches Grundgerüst sowie relevanten Content, bevor sie Empfehlungen von außen erhält. Obwohl die Akquise von Basis- Backlinks auch schon für nicht optimierte Seiten Vorteile bringt, lassen sich erst nach einer gründlichen OnPage Überarbeitung zielgerichtete Off-Page Strategien entwickeln und gewinnbringend in die Tat umsetzen.

Der OnPage Check

Im SEO-Agenturalltag werden sowohl weniger intensive OnPage „SEO Checks“ wie auch ausführliche OnPage SEO Analysen nachgefragt. Letztere beinhalten zumeist Keywordrecherchen. Ein (Quick-) Check für die OnPage-Prüfung der redaktionellen OnPage Faktoren befasst sich unter anderem mit den Meta-Angaben, den Texten, den Überschriften & sonstigen Inhalten, internen Linktexten und Alt-Tags der Bilder.

Eine OnPage-Checkliste mit fiktiven Beispieleintragungen könnte so aussehen:

ONPAGE FAKTOREN Status Bemerkung (BEISPIELE)
Title-Tags Keyword Optimierungen für einige Seiten werden empfohlen – Markensuffix vereinheitlichen
Meta-Descriptions Keyword Optimierungen für einige Seiten werden empfohlen – viele Descriptions zu lang
H-Überschriftenstruktur Strukturelle Anpassung empfohlen
Content & Content-Arten Keyword Optimierungen für einige Seiten werden empfohlen – einige Fließtexte ausbauen – zusätzliche Content-Arten integrieren
Interne Linktexte Interne Linktexte als Keyword-Anker nutzen
Alt-Tags der Bilder Keyword Optimierungen der Alt-Attribute empfohlen
Footer o.k.

Handwerkszeug zur Bearbeitung solcher SEO OnPage Checks sind beispielsweise das Tool Screaming Frog, diverse SEO Add-ons für die Browser Chrome & Firefox wie Web Developer, SEOquake oder HeadingsMap sowie Brain 1.0 (gemeint ist der eigene Sachverstand.

Der technische Onsite Check umfasst eine Reihe von Punkten wie Ladezeiten, HTTPS, Mobile Friendliness, Weiterleitungen, Canonicals und mehr.

Eine OnSite-Checkliste mit fiktiven Beispieleintragungen könnte so aussehen:

TECHNISCHE FAKTOREN Status Bemerkung (BEISPIELE)
Ladezeiten 8 Sekunden à zu langsam, Optimierungen dringend notwendig
Robots.txt Sitemap-Verweis fehlt
XML Sitemap o.k.
Individuelle 404-Fehlerseite Ist nicht Google-konform
400/500 Fehlermeldungen 108x Fehler 404 laut Google Search Console
HTTPS o.k.
Mobile Friendly o.k.
Canonical Tags o.k.
Paginationen o.k.
Weiterleitungen Temporäre 302-Weiterleitungen in stationäre 301 ändern
URL-Bezeichnungen o.k.
Navigationsstruktur o.k.
Seitenstruktur o.k.
Interne Verlinkungen 150 URLs mit weniger als 8-10 internen Links

Zur Durchführung von SEO OnSite Checks eignen sich auch hier diverse Tools wie Screaming Frog, Google Search Console, Ahrefs und Browser-Extensions wie Web Developer, SEOquake, qSEO etc.

Screenshot Bing Tool: Test auf Mobiltauglichkeit

SCreenshot Bing Tool

SEO OnPage Analyse & Monitoring

Eine aussagekräftige OnPage Analyse basiert auf dem Zusammentragen möglichst vieler SEO-relevanter Daten und deren fachgerechter Interpretation. Veränderungen werden über ein regelmäßiges, mindestens monatliches SEO Monitoring erhoben.

Für die Erstellung von OnPage Analysen und die Ableitung konkreter Handlungsempfehlungen gibt es kein starres Rezept oder Direktiven zur Vorgehensweise. Je nach beauftragter Agentur kann der Fokus mehr auf den technischen- oder mehr auf den inhaltlichen Verbesserungen liegen, obwohl die Bezeichnung OnPage üblicherweise eher den Content-Aspekt meint. Zu berücksichtigen sind formulierte Ziele & Zielgruppen sowie die daraus abgeleitete Content Strategie, soweit vorhanden. Andernfalls sollte diese unter Einsatz von Keywordrecherchen & Keywordmapping entwickelt werden, um nicht im Blindflug zu optimieren.

Selbstverständlich wird die SEO OnPage Analyse einer Website nicht zu Fuß erledigt. Am Markt gibt es zahlreiche OnPage Analyse Tools, die wertvolle Unterstützung bieten. Die leistungsfähigeren Lösungen sind kostenpflichtig. Aber es gibt es auch zahlreiche kostenlose Helferlein für kleine Seiten und die großen Tool-Anbieter haben oftmals abgespeckte, kostenfreie Versionen im Repertoire.

Welche OnPage Faktoren sind wichtig?

Die übergeordneten Faktoren für die OnPage Optimierung sind Content sowie Technik & Struktur (OnSite). Weitere wichtige Einflussfaktoren der Website-Optimierung wie Design, Usability und Conversion Optimierung werden trotz Schnittmengen gesondert betrachtet und im Allgemeinen nicht unter OnPage SEO gefasst.

Die Technik

Technisches SEO umfasst eine ganze Reihe von Aspekten, die Einfluss auf die Performance einer Website haben. Zu nennen sind hier insbesondere die …

  • Ladezeiten / Pagespeed
  • Mobilfreundlichkeit
  • Indexierbarkeit
  • korrekte Nutzung von HTML Elementen

Die Struktur

Die Webseitenstruktur entscheidet darüber, ob sich der navigierende Nutzer und der Googlebot gut zurechtfinden. Sie sollte logisch und übersichtlich sein sowie eine geringe Klicktiefe aufweisen. Bedeutende Faktoren sind dabei die …

  • Navigationsstruktur
  • Seitenstruktur
  • URL-Bezeichnungen
  • interne Verlinkung
  • Steuerung der Indexierung
  • Kanonisierungen

Der Content

Die stärkste Stellschraube bei der OnPage Optimierung ist der Website-Content. Dieser sollte nicht nur aus Text, sondern zielgruppengerecht aus einer ganzen Reihe von Content-Arten bestehen. Die Google Core-Updates der letzten Monate zielten explizit auf die Qualität des gebotenen Contents ab und werden es weiter tun. Neben der Optimierung der sichtbaren Inhalte wird auch die Verbesserung der für User unsichtbaren Elemente wie Title-Tags, H-Tags etc. dem OnPage Faktor Content zugerechnet. Die Liste umfasst:

  • Content & Content-Arten
  • Title-Tags
  • Meta-Descriptions
  • H-Überschriftenstruktur
  • interne Linktexte
  • Alt-Tags der Bilder

In einem thematisch verwandten Leitfaden ist nachzulesen, wie man die Content Leadership durch überragende Inhalte erreicht.

Fazit

Die OnPage Optimierung bezeichnet eine der beiden größten SEO-Teildisziplinen. Sie wird in die Bereiche Content und Technik unterteilt. OnPage SEO soll vor OffPage SEO durchgeführt werden. Agenturen wie ABAKUS erstellen OnPage Checks oder umfangreiche OnPage Analysen mit Hilfe von SEO-Tools. Die wichtigsten OnPage Faktoren sind relevanter, qualitativ hochwertiger Content, eine logische und übersichtliche Websitestruktur sowie eine mobilfreundliche technische Basis mit schnellen Ladezeiten.

Michael Schwerdtfeger

Über Michael Schwerdtfeger

SEO
Michael Schwerdtfeger ist nach langjähriger, selbständiger Unternehmertätigkeit im Medienbereich, Verbandsmanager und Pressesprecher seit 2016 für ABAKUS in Hannover tätig. Suchmaschinenoptimierung betreibt er mit Leidenschaft sowie einem besonderen Faible für guten Content & OnPage-Optimierung.
Alle Artikel von:

Neueste Forenbeiträge zum Thema Content SEO

Verwandte Beiträge: