Keyword Tools

Stefan Wall  Stefan Wall in SEO Tools am 14. September 2022

Für die Suchmaschinenoptimierung bei Google und anderen Suchmaschinen gibt es zahlreiche SEO Tools zur Content-Optimierung. Von kostenlos bis kostenpflichtig, von bekannt zu unbekannt liefern sie mehr oder weniger belastbare Daten – die Auswahl ist groß. Vor allem für die Keyword-Recherche finden sich zahlreiche Keyword Tools, die sich in ihrer Qualität teilweise erheblich unterscheiden. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die passenden Keyword Tools für die einzelnen Phasen der Keyword-Recherche vor.

Im Wesentlichen besteht eine Keyword-Recherche für eine Website aus 5 Schritten, die je nach Domain auch in Zwischenschritte eingeteilt werden können:

  1. Erstellung einer Seedlist bzw. einer Liste von Fokus-Keywords
  2. Erweiterung dieser Liste mit verwandten und relevanten Begriffen
  3. Konkurrenzvergleich
  4. Filtern der Keyword-Listen
  5. Content-Planung

Keyword Tools - 5 Schritte der Keyword-Recherche

Schritt 1: Seedlist & Fokus Keywords

Für Schritt 1 ist in dieser frühen Phase erstmal kein Tool wirklich notwendig. Hier sollte jeder Website-Betreiber am besten wissen, worum es bei seiner Website, seinen Produkten, oder seinen Inhalten wirklich gehen soll. Werfen Sie einen Blick auf Ihre Website – Welche Begriffe werden häufig erwähnt? Für welche Keywords möchten Sie ohne Blick auf die Daten tendenziell gefunden werden? Welche Begriffe bringen am wahrscheinlichsten Conversions? Es geht bei der Seedlist, oder auch Fokus Keywords genannt, um eine Liste grundsätzlich relevanter Keywords, auf der Sie Ihre weitere Keyword Recherche aufbauen.

Da es zum Anfang erst einmal um Ihre persönliche Ansichten als Betreiber der Website geht, gibt es kein Tool, das Ihre eigene Expertise in diesem Schritt ersetzt. Verfassen Sie eine Liste mit einem Minimum von etwa 10 Keywords,  um später darauf aufzubauen.

Schritt 2: Listen-Erweiterung

Die Erweiterung und der Aufbau der bisherigen Seedlist bilden das Herzstück Ihrer Keyword-Recherche. Die Seedlist ist ein erster Ansatz, das Finden weiterer relevanter Keywords bringt dann wahrscheinlich die genauen Ergebnisse mit sich, die Sie sich nach einer Keyword Recherche erhoffen. Bei diesem Schritt der Keyword-Recherche liegt der objektive Fokus deutlich auf der Daten-Perspektive und nur noch teilweise auf Ihrer eigenen subjektiven Expertise.

Für die Suche nach relevanten Keywords stehen zahlreiche kostenlose und  kostenpflichtige Keyword Tools zur Verfügung. Ein für diesen Schritt gut geeignetes Keyword Tool ist unsere eigene Keyword-Recherche Funktion im SEO DIVER. Die Tools des SEO DIVERs sind kostenlos.

Betrachten wir beispielsweise das recht allgemeine Keyword „Fahrrad“, das aus der Seedlist eines Fahrrad-Händlers stammen kann, sehen wir einerseits, dass die Saisonalität des Keywords auf eine Steigung mit Höhepunkt zum Frühling hinweist, und andererseits, dass sich zahlreiche verwandte Keywords finden lassen, die in ihrem Traffic und dem Schwierigkeitsgrad schwanken:

Keyword Tools - SEO DIVER 1
SEO DIVER: „Fahrrad“ Saisonalität
Keyword Tools - SEO DIVER 2
SEO DIVER: Verwandte Keywords

So würde eine Auswahl der relevanten Keywords aus dieser Liste, und weiteren Listen der jeweils anderen Fokus-Keywords hinzugefügt werden, was die Auswahl signifikant erweitern sollte. Aus dieser Liste würden beispielsweise „fahrrad kaufen“ als Conversion-Keyword mit Kauf-Suchintent in Fragen kommen, sowie auch „fahrrad zubehör“, vorausgesetzt der  Shop bietet auch Zubehör.

Eine ebenfalls hochwertige Alternative bietet das Sistrix Keyword Tool, bei dem ein Gratis-Nutzer täglich bis zu 10 Abfragen durchführen darf, bis eine kostenlose Registrierung erforderlich ist. Ähnlich wie beim SEO DIVER werden hier verwandte Keywords in visueller und tabellarischer Form präsentiert:

Keyword Tools - Sistrix 1

Das Sistrix Keyword-Tool zeigt Ihnen keine Saisonalität an, dafür schlägt es dafür jedoch W-Fragen auf Basis des Keywords vor, die zwar meist weitaus weniger Suchvolumen vorweisen, dafür aber oft einen klaren Search-Intent erkennen lassen:

Keyword Tools - Sistrix 2

Beide Tools bieten Vor- und Nachteile, aber mit beiden Varianten kann eine ausreichende Keyword-Recherche durchgeführt werden. Sistrix bietet auch eine kostenpflichtige Version an, die weitere Funktionen freischaltet. Die SEO DIVER Funktionen sind und bleiben jedoch alle kostenfrei. Auch über diese beiden Vorschläge hinaus finden sich für Schritt 2 vergleichsweise viele kostenfreie Tools. So ist beispielsweise auch die Analyse von aktuellen Rankings oft ein guter Anhaltspunkt, um für schwach rankende Keywords mit hohem Suchvolumen zu optimieren. Ein passendes Tool dafür ist ein gratis Semrush Konto, das wir im folgenden Schritt genauer präsentieren.

Schritt 3: Konkurrenzvergleich

Für Schritt 3 finden sich tatsächlich eher wenig Keyword-Tools. Der Sinn hinter diesem Schritt ist die direkte Analyse des Keyword-Profils von Konkurrenten, um so Inspiration für die eigene Keyword-Recherche zu erhalten. Keywords, für die ein direkter Konkurrent ranken möchte, sind häufig, aber nicht immer, auch ein geeigneter Kandidat für Ihre eigene Website.

Die wahrscheinlich am besten geeignete Option für die Konkurrenzanalyse  ist die Erstellung eines kostenlosen Profils bei Semrush. Achten Sie darauf, dass Sie sich für ein kostenloses Profil registrieren, nicht für eine Testversion, da diese nach 7 Tagen kostenpflichtig wird. Die Linien sind in diesem Punkt manchmal etwas verschwommen. Mit einem Semrush Profil können Sie gratis bis zu 10 Domains pro Tag analysieren, was für eine einmalige Konkurrenz-Analyse schon ausreichend sein kann:

Keyword Tools - Semrush

Dokumentieren Sie, für welche Keywords Ihre Konkurrenten aktuell gut ranken und überprüfen Sie die Performance Ihrer eigenen Website für diese Keywords. Haben Sie für Ihre Website relevante Keywords identifiziert, erweitern Sie mit diesen Ihre Liste und gehen Sie zum nächsten Schritt, nachdem genügend Konkurrenten analysiert wurden.

Einen direkten Vergleich zur Konkurrenz ermöglicht ein kostenloses Tool von Seobility. Das Research Tool stellt Ihnen täglich 3 gratis Checks zur Verfügung, auf Basis derer Sie sehen können, für welche Keywords Ihre Konkurrenz schon rankt, Ihre Website aber noch eher schwach oder gar nicht vertreten ist. Der Vorteil an diesem Tool ist, dass keine Registrierung für die 3 Checks notwendig ist:

Keyword Ideen

Der SEO DIVER bietet auch einen Konkurrenzvergleich an, der kostenlos für Sie zur Verfügung steht, allerdings liegt der Fokus dieses Tools eher auf OnPage-Aspekten und es eignet sich besser dafür, zu betrachten, wie gut Ihre Seiten im Vergleich mit der Konkurrenz für einzelne Keywords schon optimiert sind und weniger für die Entdeckung von potenziellen Keywords. Für Einsichten zur Onpage-Optimierung im Hinblick auf Technik und Content-Aspekte wie die Keyword Dichte ist das OnPage Analysis Tool allerdings durchaus hilfreich.

Schritt 4: Filtern der Keyword Liste

An diesem Punkt haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine enorme Liste an potenziellen Keyword Kandidaten. Nicht jedes dieser Keywords ist für die Suchmaschinenoptimierung geeignet oder sinnvoll für Ihre Website. Eventuell bietet Ihr Konkurrent teilweise andere Produkte an als Sie und dennoch finden sich diese Keywords in Ihrer Liste wieder? Vielleicht haben einige Keywords teilweise kaum Suchvolumen oder führen eher unwahrscheinlich zu Conversions? In diesem Schritt sortieren Sie diese weniger relevanten aus und konzentrieren Sie sich auf Keywords, die Ihre Website wirklich voranbringen.

Den wahrscheinlich höchsten Anteil weniger relevanter Keywords sortieren Sie mit einem Blick auf den Traffic bzw. das Suchvolumen aus. Für diesen Schritt können Sie die Keyword Schnellabfrage im SEO DIVER verwenden, um Ihre Liste in die Suchleiste hineinzukopieren. Dann sehen Sie auf einen Blick den Traffic Ihrer Keywords im direkten Vergleich zu weiteren thematisch ähnlichen Keywords. In diesem Schritt ist es ein enormer Vorteil bereits SEO-Erfahrung zu haben, da auf Basis von Vorwissen  ohne weitere genaue Analyse oft schon einige Keywords aussortiert werden können. Vermeiden Sie das Aussortieren von Keywords mit niedrigerem Suchvolumen, aber einem Potenzial für hohe Conversion-Zahlen.  Behalten Sie diese Keywords bei, wenn Sie diese als ideale Suchintentionen für Ihre Website einschätzen, da die Suchanfragen sehr fokussiert und relevant für genau Ihre Website sein könnten. Hier kann es sich lohnen, Expertenrat einzuholen.

Verteilen Sie ansonsten Punkte für Keywords, je nachdem für wie geeignet Sie diese halten. Keywords mit hohem Traffic sollten dabei hohe Punktzahlen erhalten. Als zweites Kriterium sollten Sie daraufhin außerdem die Relevanz des jeweiligen Keywords für Ihre Website bewerten. Kombinieren Sie diese Punktzahlen und sortieren Sie schwache Keywords aus Ihrer Liste aus.

Keyword Schnellabfrage

Nachdem Sie auf Basis des Suchvolumens einige Keywords herausgefiltert haben, können Sie anhand der Keyword Schwierigkeit ein weiteres Kriterium für die Priorisierung Ihrer Keywords heranholen. Hierbei geht es darum, sowohl Suchvolumen als auch Schwierigkeit Ihrer Keywords in Beziehung zueinander zu setzen und  so zu entscheiden, welche Keywords als erste angegangen werden sollten und welche eher warten können.

Dafür haben Sie 2 Keyword-Tools zur Auswahl. Einerseits können Sie innerhalb der Keyword Schnellabfrage auf die Lupe neben den Keywords klicken, um für das jeweilige Keyword eine Einschätzung der Ranking-Schwierigkeiten zu erhalten. Ein signifikanter Vorteil ist hierbei, dass die Schwierigkeiten von Top 1-5, Top 6-10 und Top 10 insgesamt getrennt voneinander betrachtet werden und Sie so detaillierte Ergebnisse erhalten.

Alternativ bietet Ahrefs einen Keywords Difficulty Checker für verschiedene Länder an, der außerdem die geschätzte Menge an benötigten Backlinks für ein Top-10 Ranking des jeweiligen Keywords anzeigt, was für Websites nützlich sein kann, die planen Backlinks zu kaufen.

Keyword Difficulty Checker

Schritt 5: Content-Planung

Ihre Keyword-Recherche an sich kann als abgeschlossen betrachtet werden. Schritt 5 handelt davon, was nach der Recherche passiert. Hier geht es darum zu planen, welche Ihrer priorisierten Keywords Sie mit neuem oder angepasstem Content anvisieren möchten und wie und wann Sie diese Maßnahmen umsetzen. Grundsätzlich hilft es hier, einen Blick in die Google Search Console Ihrer Website zu werfen. Das Google Tool ist kostenfrei und liefert präzise Daten Ihrer Website. Die einzige Hürde ist dabei die Einrichtung.

Betrachten Sie in Ihrer Search Console, welche Ihrer Keywords mit welchen Unterseiten aktuell ranken und wie viel Traffic Sie aktuell schon erhalten. Auf Basis dieser Daten lassen sich häufig bereits Pläne festlegen. Erhalten Sie schon außerhalb der Top-10 recht viel Traffic für ein Keyword? Dann sollten Sie versuchen, das Keyword mit hochwertigerem Content in die Top-10 zu bekommen. Fehlt ein Keyword mit hohem Suchvolumen, hoher Relevanz, und vergleichsweise niedriger Schwierigkeit noch komplett? Dann sollte dieses definitiv angegangen werden. Achtung – Content darf keine reine Keyword-Anreihung sein, damit schaden Sie sich eher. Schreiben Sie für den User und liefern Sie einen Mehrwert. Was genau Sie für die Erstellung von nützlichem Content beachten müssen, erklären wir genauer auf unserer Content SEO Leistungsseite.

Erkundigen Sie sich zur Saisonalität Ihrer Keywords, um  den idealen Zeitpunkt für neue Inhalte festzulegen. Mit einem Blick auf die SEO DIVER Keyword-Recherche können Sie neben den Aspekten der Keyword-Recherche auch den idealen Zeitpunkt für die Veröffentlichung von neuen Blogbeiträgen oder sonstigen Inhalten bestimmen.




Beitrag kommentieren

EINE ANTWORT HINTERLASSEN

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.



Stefan Wall

Über Stefan Wall

SEO
Stefan Wall studierte „Medienkommunikation & Journalismus“ und arbeitete danach als Marketing Manager. Er kennt sich mit Google Ads, Google Analytics, der Google Search Console und dem Facebook Business Manager aus.
Alle Artikel von:

Verwandte Beiträge

10 SEO Browser Erweiterungen für Chrome und Firefox (2022)

SEO Browser Plugins bieten eine erste Übersicht, bevor es mit aufwändigen SEO Tools in die gründlichere Analyse geht. Viele Extensions geben in kurzer Zeit bereits erste Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten. Installieren Sie sich Ihre persönlichen Favoriten und untersuchen Sie Ihre Website auf SEO-Fehler. Im Folgenden stelle ich Ihnen einige nützliche SEO Browser Erweiterungen für Chrome und

> WEITERLESEN …

 
Unser SEO DIVER wird 10! Neues Tool veröffentlicht

Die hauseigene SEO-Tool-Sammlung SEO DIVER wird 2020 bereits zehn Jahre alt. Damit gehört es jedoch keinesfalls zum alten Eisen, im Gegenteil! Wir haben den SEO DIVER immer wieder aktualisiert, angepasst und erweitert, sodass er nichts an Aktualität eingebüßt hat. Anlässlich des Jubiläums werfen wir nachfolgend einen genaueren Blick auf die vielseitigen Möglichkeiten, die der SEO

> WEITERLESEN …

 
SEO DIVER: Domain Details erklärt

Der ABAKUS SEO DIVER bietet Ihnen zahlreiche kostenlose SEO Tools (Keyword Recherche, LinkCheck, Suchtrichter …). In diesem Artikel erkläre ich die Bedeutung der wichtigsten unter Domain Details ermittelten Daten. Loggen Sie sich im SEO DIVER ein und erhalten Sie unter Domain Details SEO relevante Informationen über Ihre Website. Links sehen Sie dann unter Domain Details

> WEITERLESEN …

 
SEO DIVER: Suchtrichter und Backlink Trust Points erklärt

Im SEO DIVER finden Sie zahlreiche hilfreiche SEO Tools (LinkCheck, Keyword Recherche, Domain Details,…). In diesem Artikel stelle ich zwei besonders interessante Tools vor: den Suchtrichter und die Backlink Trust Points. Suchtrichter Mit dem Suchtrichter bietet der SEO DIVER ein Tool, um das Suchverhalten der User nachzuvollziehen. Der SEO DIVER Suchtrichter basiert auf echten Daten

> WEITERLESEN …