Sind Eintragungen in Webkataloge sinnvoll?

In den Anfangsjahren des Internets boten Webkataloge eine einfache Möglichkeit, um in den Suchergebnissen bei Google
nach oben zu kommen. Man musste nur seinen Onlineshop oder seine Website in die entsprechenden Verzeichnisse eintragen und schon war in vielen Fällen der Erfolg garantiert. Im Verlauf der Jahre hat Google seinen Algorithmus verfeinert und bei den Backlinks kam es mehr auf Qualität und weniger auf die Quantität an. Viele minderwertige Webkataloge wurden abgewertet und die Verlinkungen aus diesen Katalogen wurden wertlos oder sogar schädlich.

Woran erkennt man einen guten Webkatalog?

  • Ein gutes Webverzeichnis sollte über ein gültiges Impressum verfügen, das Impressum sollte keine Grafik sein und möglichst eine Anschrift aus Deutschland beinhalten, sofern es sich um einen deutschen Katalog handelt.
  • Eine Detailseite mit Beschreibung und Verlinkung muss vorhanden sein. In Kataloge, die in den entsprechenden Kategorien nur die direkten Verlinkungen zu den jeweiligen Webseiten durchführen, sollte nicht eingetragen werden.
    Detailseite ABAKUS Webkatalog suntweb
    Beispiel einer Detailseite: Screenshot von http://www.suntweb.com
  • Gut ist es, wenn Neueintragungen von den Betreibern manuell überprüft und unseriöse Seiten (Erotik, Casino, …) nicht aufgenommen werden. Ansonsten gerät man in Gefahr mit diesen Seiten assoziert zu werden (Bad Neighbourhood). Die meisten Betreiber schließen diese Seiten allerdings aus.Aufnahmekriterien webspider_24
  • Beispiel für Aufnahmekriterien: Screenshot von https://www.webspider24.de/

  • Verzeichnisse mit Backlinkpflicht sollten vermieden werden, auffälliger Linktausch wird von Google abgewertet.
  • Ältere Webkataloge sind meist von besserer Qualität als neue. Wenn sich ein Katalog über mehrere Jahre behaupten kann, kann das für die Qualität dieses Verzeichnisses sprechen. Neue Branchenbücher können teilweise schwer beurteilt werden, weil die entsprechenden Erfahrungswerte fehlen.
  • Spezifische Kataloge sollten berücksichtigt werden. Diese Kataloge sind oft nach Regionen oder Geschäftsfeldern aufgeteilt. Ein Restaurant aus Hannover sollte also in die Verzeichnisse für Hannover und in die Kataloge speziell für Restaurants eingetragen werden.
  • Kostenpflichtige Kataloge haben häufiger einen höheren Standard als kostenfreie Kataloge. Bei der Beurteilung sollten die üblichen Kriterien wie Alter des Katalogs, Detailseite vorhanden, Sichtbarkeit, vorhandene Keywords und die ausgehenden Links geprüft werden.
  • Die Verlinkung aus den Webkatalogen sollte direkt und ohne Redirect erfolgen.

Vorteile von Webkatalogen

  • Durch Webkataloge kann die Diversität des Backlinkprofils unterstützt werden. Sind nur Backlinks einer bestimmten Art vorhanden, wird die Linkstruktur durch diese Verzeichnislinks verbessert.
  • Webkataloge bilden die Basis für weitere Links. Eine neue Webseite sollte zunächst in hochwertige Verzeichnisse eingetragen werden, erst dann kann der normale Linkaufbau starten.
  • Durch Eintragungen in regionale Kataloge wird die lokale Bekanntheit gestärkt. Ist die Firma zudem in fachspezifischen Katalogen gelistet, kann die Firma im Internet besser gefunden werden.

Wie trägt man richtig in Webkataloge ein?

  • Für jeden Eintrag wird ein einzigartiger und aussagekräftiger Beschreibungstext benötigt. Um Duplicate Content zu vermeiden, sollten die Texte nicht kopiert werden.
  • Für die Verlinkung sollte der Firmenname verwendet werden. Verlinkungen mit Keywords könnten als Spam gewertet werden. Die Firma Mustermann GmbH sollte als Linktext aus Webkatalogen immer Mustermann GmbH und niemals Schuhe günstig kaufen oder andere Keywords wählen.
  • Die richtige Kategorie sollte ausgewählt und die eigene Firma so genau wie möglich eingeordnet werden. Bietet eine Firma Reiseversicherungen, sollte als Kategorie auch Versicherungen – Reiseversicherungen und nicht Versicherungen – allgemein genommen werden.
  • Falls möglich sollten ein Logo und zusätzliche Fotos hochgeladen werden, um den Eintrag aufzuwerten.

Fazit

Ein Eintrag in einen hochwertigen Katalog mit einzigartigem Beschreibungstext, gültigem Impressum und dem Firmennamen als Verlinkung ist für eine gute Linkmischung nach wie vor sinnvoll. Es sollte sich dabei auf wenige hochwertige Webkataloge beschränkt werden. Eintragungen in branchenspezifische und regionale Verzeichnisse erweitern das Linkprofil um wichtige Aspekte.

Marcel Sarman

Über Marcel Sarman

SEO OffPage & Webentwicklung

Marcel Sarman ist bei ABAKUS für den nationalen und internationalen Basislinkaufbau zuständig. Außerdem betreut er die ABAKUS Website und entwickelt sie weiter. Er kennt sich also nicht nur bestens mit Webkatalogen und Foren aus, sondern ist unser Experte für HTML5, CSS3 und WordPress.
Alle Artikel von: