Webkataloge

Im Folgenden werden die grossen Webkataloge detailliert aufgeführt. Es wird wieder nicht jede Besonderheit genannt, jedoch – ich denke Sie stimmen mir zu – sind die Informationen dennoch nützlich.

Yahoo! Directory
Kosten der Überprüfung: Bei kommerziellen Webseiten eine Einmalgebühr i.H.v. US$299.00 Dollar. Nicht-kommerzielle Webseiten sind immer noch gebührenfrei, jedoch kann die Überprüfung beschleunigt werden durch eine Gebühr von US$299.00 Dollar.
„Webseiten“ Algorithmus: Yahoo! „Webseiten“ basieren auf einem grundlegenden Algorithmus, der Kexwords in der Kategorie, Keyword Prominenz sowie das Vorkommen im Titel, der URL und der Beschreibung einbezieht. Grundsätzlich sollten Sie versuchen, Ihre Keywords in jedem der erwähnten Elemente einzubringen und auch in jedem Element nach Mäglichkeit an erster Stelle oder nahe dieser.
Pay per Klick: Yahoo.com benutzt zur Zeit für seine Pay per Klick „Sponsoren Links“ Espotting. Diese sind aufgeteilt in die Top 5 auf der ersten Seite und 6-10 auf der zweiten usw.
Suchergebnisse stammen von: Die Internet Suchergebnisse werden der Google Datenbank entnommen.
Durchschnittliche Wartezeit für die Aufnahme: Bei kommerziellen Seiten (Yahoo! Express Aufnahme) sollten Sie nicht länger als 7 Tage für eine Überprüfung warten müssen. Wohlbemerkt: Überprüfung, nicht Aufnahme. Sie bezahlen lediglich für die Überprüfung Ihrer Seite. Die Editoren sind, das ist schon richtig, nicht dazu verpflichtet, jede Seite, die für die Aufnahme Bezahlt hat, auch aufzunehmen. Bei kostenlosen / nicht-kommerziellen Eintragungen können Sie bis zu 2 Monaten und länger für eine Überprüfung warten.

 

dmoz open directory project
Kosten der Überprüfung: Komplett gebührenfrei für jedermann. Es gibt zehntausende ODP Editoren weltweit, die Ihre Zeit freiwillig bereitstellen, um die ODP Datenbank aktuell zuhalten.
„Webseiten“ Algorithmus: Sehr ähnlich dem von Yahoo!. Es mag kleine Unterschiede geben, allerdings legen meine eigenen Untersuchungen nach wie vor nahe, dass ODP Keywords in der Kategorie, URL, Titel und der Beschreibung sehen will.
Pay per Klick: Es gibt bei ODP kein Pay per Klick oder „sponsored links“ irgendeiner Art. Die Rechte am ODP liegen bei der Netscape Communications Corporation, einer Tochterfirma von AOL Time Warner.
Suchergebnisse stammen von: Das ODP nutzt grundsätzlich nur eigene Katalogeinträge als Suchergebnisse. Optional kann von ODP-Seiten mit Google und anderen Suchmaschinen weitergesucht werden.
Durchschnittliche Wartezeit für die Aufnahme: Schwankt stark und hängt sehr von der Kategorie ab (Zahl der Seiten in der Warteliste) und dem Eifer des freiwilligen Editors. Falls Sie nach 2-3 Wochen merken, nicht eingetragen zu sein, können Sie den Editor kontaktieren. Falls Sie nach weiteren 2-3 Wochen merken, nicht eingetragen zu sein, können Sie den Stand Ihrer Eintragung durch das posten Ihrer URL im ODP Forum herausfinden. Sie können es ebenso in Betracht ziehen, sich selbst als Editor zu bewerben, falls Ihre Kategorie keinen Editor hat. Tun Sie dies allerdings nicht wenn Sie nicht beabsichtigen, sich an die Regeln und Bestimmungen des ODP zu halten.

 

WEB.DE
Kosten der Überprüfung: Die Auswahl der Preismodelle reicht von „Standard“ über „Schmuck“ hin zu „Express“. Der Standardeintrag beträgt zur Zeit pro Jahr 24 € (zzgl. MwSt.). „Schmuck“ 144 € (zzgl. MwSt.) p.a. und beim Expresseintrag sind es jährlich 60 € (zzgl. MwSt.). Sie können z.B. den Schmuckeintrag mit dem „Express“ kombinieren um so 50 € zu sparen (130 € zzgl. MwSt.). Es gibt keinen kostenlosen Weg in den Web.de Katalog – nicht einmal für nicht-kommerzielle Seiten.
„Webseiten“ Algorithmus: Wieder spielen die Kategorie, URL, Titel und die Keyword Platzierung eine Rolle.
Pay per Klick: Wieder bietet Espotting das Pay per Klick an.Einzig die Top 3 werden unter „Web.de Partnerlinks“ auf jeder Suchergebnis Seite angezeigt.
Suchergebnisse stammen von: Web.de bezieht sich auf Google falls keine Ergebnisse in seinem Verzeichnis gefunden werden.
Durchschnittliche Wartezeit für die Aufnahme: Hängt ab von dem Preismodell, für welches Sie sich entschieden haben.
allesklar.de
Kosten der Überprüfung: Standardeintrag 199,- € pro Jahr, Premiumeintrag 298,- € pro Jahr, Standard + Branchenbuch-Eintrag 398,- € , Premiumeintrag + Branchenbuch-Eintrag 497,- € pro Jahr.
„Webseiten“ Algorithmus: Es werden 10 Keywords angegeben. Keyword im URL plus als erstes Wort im Titel scheinen sehr gut anzukommen. Die Beschreibung scheint nicht sehr stark gewichtet zu werden.
Pay per Klick: Gibt es über Overture, Google AdWords und Espotting/ Miva, ein eigenes System gibt es nicht.
Suchergebnisse stammen von: Inktomi
Durchschnittliche Wartezeit für die Aufnahme: Die Dauer bis zur Aufnahme beträgt für alle Einträge nur 2 Tage.
bellnet
Kosten der Überprüfung: Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Der kostenlose Eintrag wird 8-10 Wochen für die Aufnahme in Anspruch nehmen. Für 50 € wird Ihre Seite innerhalb von 8 Tagen aufgenommen werden. Falls nicht bekommen Sie den Betrag erstattet. Es gibt auch die Möglichkeit, für Ihre Platzierung zu bezahlen. Ein Platz 1 Positionierung kostet 500 €. Platz 6-10 kosten 100 € für 6 Monate. Weitere Details finden Sie hier.
„Webseiten“ Algorithmus: Als erstes erscheinen geordnet die Kategorien, dann die Ergebnisse je Kategorie. Es schein da kein Muster zu geben, allerdings können wir Ihnen sagen dass der Titel und die URL keine Rolle spielen. Die Katogorien selbst sind alphabetisch sortiert.
Pay per Klick: Es gibt keine Pay per Klick finanzierte Platzierungen in diesem Katalog.
Suchergebnisse stammen von: Es werden keine Ergebnisse von anderen Suchmaschinen herangezogen.
Durchschnittliche Wartezeit für die Aufnahme: 8-10 dauert die kostenlose Aufnahme. Für 50 € passiert dies innerhalb von 8 Tagen.

Die oben aufgeführten sind im Wesentlichen nur die grössten Kategorien. Es gint allerdings für praktisch jedes Thema viele regionale / kleinere Verzeichisse, in die Sie sich eintragen können. Wir empfehlen Ihnen eine Suche mir Ihrer bevorzugten Suchmaschine durchzuführen mit Ihrem Thema als Suchwort zuzüglich dem Wort verzeichnis oder webkatalog. Hier nun ein Beispiel für Google:

Um bei Google eine z.B. Liste von Webkatalogen über Versicherungen zu erhalten, suchen Sie wie folgt:

versicherungungen + webkatalog

Je mehr hochwertige Links auf Ihre Seite verweisen, desto mehr direkte Aufrufe und auch indirekte, die von der zunehmenden Linkpopularität stammen, werden Sie verzeichnen.

Machen Sie sich die Mühe, in so vielen Webkatalogen wie möglich gelistet zu sein. Insbesondere dann, wenn der Webkatalog sich mit Ihrem speziellen Thema befasst.