SEO-Grundlagen: HTML Coding III/III

Tabellen

Das, was Ihnen und mir als Benutzer beim Betrachten einer Webseite an deren Anfang zu stehen scheint, ist nicht dasselbe was der Spider einer Suchmaschine als den Anfang der Seite sieht. Dies wird durch die Tatsache veranschaulicht, dass – dies betrifft nun den Spider – z.B. der „Kontakt“-Link auf der linken Seite vor steht. Sehen Sie den Newsletter-Kasten auf der rechten Seite? Dieser erscheint nach der Navigation durch die Textlinks ganz unten auf dieser Seite! Der Grund hierfür liegt darin, wie Tabellen gebaut sind. Hier eine typische 2-Spaltentabelle …

Seitlicher
Abschnitt
Hier steht der Haupttext.

Der Quellcode dieser Tabelle lautet…

<table width=300 border=1 cellspacing=0 cellpadding=7
 align="center">
<tr>
<td>
Seitlicher<br> Abschnitt
</td>
<td valign=top>
Hier steht der Haupttext.
</td>
</tr>
</table>

Wenn Sie sich daran erinnern, wie ein Spider einer Suchmaschine arbeitet (nämlich von oben nach unten im Quelltext), so werden Sie sehen, dass der erste Inhalt, den der Spider erreicht, die linke Spalte (Seitlicher Abschnitt, blau gekennzeichnet) ist. Dies bedeutet, dass Sie nun am Anfang Ihrer linken Spalte Text mit vielen Schlüsselbegriffen beinhaltend einfügen sollten. Wenn Sie meine Homepage erneut aufrufen, werden Sie bemerken, dass sich vor den Navigations-Links ein Absatz befindet. Dieser steht nicht zufällig da. Es gibt nämlich einen HTML-Trick, mit dem die Hauptspalte (Hier steht der Haupttext) im Quellcode vor Ihrer linken Spalte (Seitlicher Abschnitt) steht. Wie dies genau funktioniert, wird in dem Abakus-Newsletter beschrieben – abonnieren Sie ihn jetzt und Sie werden erfahren, wie dieser HTML-Trick funktioniert, und auch noch weitere HTML-Lösungen zu häufigen Suchmaschinenoptimierungs-Problemen.

Frames

Wie bereits schon versprochen, werde ich nun kurz auf das Thema Frame-Seiten eingehen. 85% der Webmaster dürfte es nicht bekannt sein, dass der Inhalt des <noframe>-Tags von der großen Mehrzahl der Suchmaschinen indexiert wird. Dies bedeutet, Sie können den <noframe>-Bereich benutzen, um Ihre Frameset-Seite zu optimieren, ohne sich über das Design zu viele Gedanken zu machen. Wenn Sie den Anleitungen in diesem Tutorial folgen und einfach Ihren optimierten <body>-Text in den <noframe>-Tag hinein platzieren, werden sie bereits eine bedeutenden Fortschritt gemacht haben im Vergleich zu dieser Standardfloskel „Ihr Browser unterstützt keine Frames …“. Vergessen Sie nicht, Links zu Ihren einzelnen Frame-Seiten zu platzieren. Sonst finden sie einige Suchmaschinen nicht, obwohl heutzutage immer mehr Suchmaschinen Frameset-Seiten folgen können. Es gibt da noch das Problem, wenn Unterseiten in Suchmaschinen gefunden werden – wird diese dann vom Suchenden angeklickt, so lädt die Seite ohne das Frameset, was oft bedeutet, dass es keine seitliche Navigationsleiste gibt oder schlimmer. Dies ist ein weiterer guter Grund, Textlinks unten auf jeder Seite hinzuzufügen und natürlich auch in Ihrem <noframe>-Bereich. Es gibt JavaScript-Code, um das ursprüngliche Frameset aufzurufen und die Seite korrekt in diesem anzuzeigen. Wie das mit diesem JavaScript-Code gelöst wird, erfahren Sie in einer separaten Beschreibung, sobald Sie den Abakus-Newsletter abonniert haben.

Nun haben wir unserere optimierten Webseiten – es folgt jetzt der nächste Schritt, die Anmeldung bei den Suchmaschinen …

Sie lesen gerade: SEO-Grundlagen: HTML Coding III/III