Social Networking im Jahr 2016 und 2017 – Rückblick und Trends

12. Dezember 2016 von Jennifer Rosinke

Wie sah das Social Networking im Jahr 2016 aus? Welchen spannenden Entwicklungen haben die sozialen Netzwerke durchlebt und wie entwickeln sich diese in 2017 weiter? Sind neue Features geplant? Heute möchten wir Ihnen die wichtigsten Entwicklungen und wie Sie diese für Ihren Content nutzen können, vorstellen.

Facebook bietet immer mehr Interaktionsmöglichkeiten für Unternehmen

Schon in 2015 hat Facebook die Call-to-Action-Schaltflächen für Unternehmen eingeführt. Bisher war diese Funktion aber noch nicht perfekt für mobile Endgeräte. Facebook hat im Oktober 2016 im Business-News-Bereich angekündigt, diese Schaltfläche künftig auch für mobile Nutzer auszubauen. Durch den CTA-Button ist es möglich, Bestellungen, Reservierungen und Kontaktanfragen/Termine direkt über die jeweilige Unternehmens-Seite auf Facebook auszuführen. Es lohnt sich daher, die bestehenden CTA-Buttons auf der Unternehmensseite zu verbessern oder ganz neu zu erstellen.

ABAKUS hat sich als SEO-Agentur beispielweise für den CTA-Button „Kontaktiere uns“ entschieden:

CTA-Button Facebook

Wenn der User auf diesen Button klickt, gelangt er direkt zum Kontaktformular auf unserer Internetseite.

Video-Content

Video-Inhalte werden bevorzugt im News Feed von Facebook angezeigt. Als neues Video-Feature ist Anfang des Jahres der sogenannte „Live Stream“ hinzugekommen, diese neue Video-Funktion wird in Deutschland immer beliebter. Es ist davon auszugehen, dass Facebook-Live in 2017 noch weiter an Relevanz gewinnen wird. Als Unternehmen sollten Sie daher darüber nachdenken, Video-Content oder sogar Live-Streams einzubinden. Vermutlich stellen Sie sich gerade die Frage, welchen Nutzen Sie davon haben? Ganz einfach: Unternehmen bekommen durch das neue Video-Feature die Möglichkeit, auf ganz neuem Wege mit ihrer Zielgruppe zu interagieren. Kunden mögen es schließlich, wenn sich das Unternehmen authentisch zeigt! Wie wäre es beispielsweise, seiner Community ein neues Produkt brandlive vorzustellen? Auf so einfache Art und Weise kommt man sonst nicht an das ehrliche Feedback seiner Zielgruppe!

Facebook-Pixel ersetzt Conversion Pixel

Das bisherige Conversion Tracking Pixel Tool wird zum 15.02.2017 deaktiviert und aus dem Werbe-Tool entfernt. Ersetzt wird das Conversion Tool durch das neue Programm „Facebook-Pixel“.

Facebook beschreibt das neue Tool wie folgt: „Mit dem Facebook-Pixel kannst du die Handlungen nutzen, die Menschen geräteübergreifend auf deiner Webseite durchgeführt haben, um deine Werbekampagnen auf diese Weise noch effizienter zu gestalten.“

Da Conversion Pixel schon Mitte Februar 2017 deaktiviert wird, sollte das neue Conversion Tool so schnell wie möglich eingerichtet werden. Alle weiteren Informationen und wie die Einrichtung funktioniert, erfahren Sie direkt auf Facebook.

@Google liefert lokale Suchergebnisse auf Twitter

Wo finde ich das nächste Pizza-Restaurant? Diese Frage bekommt man seit Anfang Dezember 2016 direkt auf Twitter beantwortet. Hierfür muss man lediglich einen Tweet mit einem von 200 Essens-Emojis an @Google absetzen. Daraufhin bekommt man eine Rückmeldung von @Google, der einen Link mit den passenden Google-Suchergebnissen beinhaltet. Tweetet man beispielsweise ein Pizza-Emoji, erhält man einen Link zu den Suchergebnissen „Pizza in der Nähe“ – dabei erkennt Google natürlich, aus welcher Stadt die Anfrage kommt.

Instagram mag Stories

Im Sommer 2016 hat Instagram das Stories Update neu eingeführt. Schon heute, also gerade einmal 4 Monate nach der Einführung, nutzen bereits viele Unternehmen das Stories Update. Die neue Funktion wird gerne von Werbetreibenden genutzt, um das werbliche Image des Unternehmens/der Marke aufzubessern oder auch um unbearbeitetes Material von der Marke zu zeigen.

 

 

 

 

 

 

 

Ideen für Stories:

  • Go behind the Scenes! Zeige deiner Zielgruppe, was hinter den Kulissen passiert
  • Aufklärung über Produktkreationen
  • Authentische Interviews mit Angestellten und Kunden
  • Produkteinführungen

Im E-Commerce Bereich setzt Instagram auf eine visuelle Produktsuche. Diese soll ähnlich funktionieren wie die Produktsuche auf Pinterest. Bisher wird die neue Eigenschaft nur mit einer kleinen Gruppe in Amerika getestet, aber das Rollout wird sicherlich irgendwann in 2017 stattfinden.

Snapchat möchte für Unternehmen attraktiver werden

Wenn Ihr Unternehmen eine sehr junge Zielgruppe ansprechen möchte, ist Snapchat vielleicht das richtige Netzwerk für Sie! Der Online-Dienst möchte nun auch für Werbetreibende attraktiver werden und plant aus diesem Grunde, den Analytic-Bereich weiter auszubauen. Weiterhin strebt das Netzwerk im März 2017 einen Börsengang an.

Google+ stellt auf HTML5 um

Google+ hat im Februar 2016 über das Google AdWords Profil angekündigt, dass ab Januar 2017 keine Werbeanzeigen mehr angenommen werden, die über den Adobe Flash Player erstellt wurden. Stattdessen empfiehlt Google, künftig das Format HTML5 zu verwenden.

Pinterest baut visuelle Suche weiter aus

Schon Ende 2015 wurde die visuelle Suche im Bildernetzwerk eingeführt. Diese Technik funktioniert sehr gut und soll nun noch weiter ausgebaut werden: Es ist geplant, dass der User auf Pinterest gefundene Objekte visuell in seiner Wohnung einbinden kann, um so zu überprüfen, ob das Objekt der Begierde überhaupt ins Interieur passt. Diese neue Funktion dürfte vor allem für Deko- und Möbelliebhaber sowie Shop-Betreiber interessant sein.

Fazit

Insgesamt haben sich die sozialen Netzwerke wieder viel einfallen lassen, um ihre User – Privatpersonen und Werbetreibende – zu begeistern. Vor allem Video-Content, wie beispielsweise Facebook‘s Live-Stream, kommt sehr gut bei Privatpersonen an. Aber auch die mobile Nutzung wird für das Social Networking immer wichtiger: Unternehmen sollten daher darauf achten, dass ihr Content auch auf mobilen Endgeräten gut lesbar ist.

Showing 2 comments
  • Badezimmer Putzen

    Bin echt mal gespannt auf die Trends und Änderungen in 2017, toll finde ich auf jeden Fall auch den Live Stream von Facebook. Mal schauen was noch so kommt. Gut fände ich noch eine Option für dass Live- Streamen mit mehreren Teilnehmern- quasi eine Gruppenkonferenz.

  • Jennifer Rosinke

    Wir sind auch sehr gespannt auf 2017! ;-)
    … und wer weiß, vielleicht überrascht uns Facebook ja irgendwann mit einer erweiterten Option des Live-Streamens.

Eine Antwort hinterlassen

Verwandte Beiträge

Social Networking im Jahr 2016 und 2017 – Rückblick und Trends

Wie sah das Social Networking im Jahr 2016 aus? Welchen spannenden Entwicklungen haben die sozialen Netzwerke durchlebt und wie entwickeln sich diese in 2017 weiter? Sind neue Features geplant? Heute möchten wir Ihnen die wichtigsten Entwicklungen und wie Sie diese für Ihren Content nutzen können, vorstellen. Facebook bietet immer mehr Interaktionsmöglichkeiten für Unternehmen Schon in mehr…

Social Media Marketing International – Workshop in Hannover

Im Rahmen des Festivals der Kultur- und Kreativwirtschaft „WIRKSTOFF“ der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg finden vom 1. bis zum 23. September zahlreiche branchenspezifische Veranstaltungen statt.  Dabei können sich Interessierte zum gemeinsamen Networken treffen, Akrobatik, Tanz und Clownerie bestaunen oder das Literaturfest besuchen. Das Enterprise Europe Network Niedersachsen an der Leibniz Universität Hannover lädt am mehr…

Social Media für Onlinehändler: Klar definierte Ziele + die richtigen Kennzahlen führen zum Erfolg

Onlinehändler News hat unter anderem mich als Social Media Expertin zu den Themen: Ziele, Strategie, KPIs und Messbarkeit der Ergebnisse – kurz Social Media Monitoring – befragt.

Berlin: Facebook zieht um und eröffnet neues Büro im Sony Center

Schon einige Zeit ist bekannt, dass Facebook Gründer und Facebook Chef Mark Zuckerberg der Hauptstadt einen Besuch abstatten will. In einem Facebook Post schrieb er kürzlich, dass er sich auf Berlin freut und am 26. Februar nach Deutschland kommt. Anlass ist der Townhall-Event des Social Media Netzwerkes, wo er der Community Rede und Antwort stehen mehr…